Diese Moschee war der erste Versammlungsort von Muslimen im Kanton Luzern und wurde 1976 in einer Privatwohnung eingerichtet. Kamen anfangs Muslime verschiedener sprachlicher und nationaler Herkunft hierher, so gründeten die verschiedenen Gruppen je nach Sprache und Nationalität in den 1990er-Jahren eigene Vereine und wanderten ab. Heute kommen vor allem türkische Muslime, aber auch Muslime arabischer, afrikanischer oder pakistanischer Herkunft. Sie gehören der sunnitischen Tradition an. Ein Imam hält die Freitagspredigt, erteilt Koran- und Religionsunterricht und steht für Beratung zur Verfügung.

In der Moschee sind ein Gebetsraum, ein Frauenraum, eine Küche und ein Raum für die Waschungen. Zum Freitagsgebet kommen ca. 50 Muslime. Die Feiertage werden in der Moschee gefeiert. Die hiesige Föderation zählt derzeit 80 Mitglieder mit ihren Familien. Sie ist Teil der Föderation Islamischer Vereine der Schweiz, ein Zusammenschluss von fünf türkischen Vereinen. Seit 2015 wird das Gehalt des Imams von der Türkisch-Islamischen Stiftung Schweiz übernommen, einer Auslandsorganisation der staatlichen türkischen Religionsbehörde Diyanet.

Adresse und Kontakt

Eyüb-Moschee
Hauptstrasse 58
6015 Luzern

041 260 90 98

Webseite der Gemeinschaft

Galerie

«Religionsvielfalt im Kanton Luzern» (www.unilu.ch/rel-LU) ist ein Projekt des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.
Letzte Aktualisierung: 25.11.2019