Stellenangebote und Forschungsfundus

Stellenangebote und Forschungsanfragen für Historikerinnen, Historiker und Geschichtsstudierende können dem Historischen Seminar gemeldet und hier platziert werden.

Themen für studentische Arbeiten

Anregungen für das Schreiben von Seminararbeiten von der Ausland-Schweizer-Organisation:

  • das Los von Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern in kriegführenden und 
    vom Krieg betroffenen Ländern während der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts
  • das Schicksal jüdischer Auslandschweizer zwischen 1933 und 1945
  • Stellung und Haltung von Schweizerbürgern und ihren Institutionen in Diktaturstaaten
  • Haltung, Rolle und Schicksal von Schweizerbürgern in der Dekolonisierung


Generell zu wenig beachtet wurden von der Forschung bislang

  • die Kontinentalwanderung (insbes. nach Frankreich, Deutschland, Grossbritannien)
  • Wirkung und Bedeutung von Auslandschweizer Netzwerken für die Schweiz (wirtschaftlich, kulturell, politisch)
  • der Zusammenhang zwischen internationaler Mobilität und Innovation in der Schweiz
  • die Inanspruchnahme der europäischen Personenfreizügigkeit durch Schweizerinnen und Schweizer


Auslandschweizer-Organisation
Alpenstrasse 26 
3006 Bern
Schweiz
Tel.  +41 (0)31 356 61 00
Fax. +41 (0)31 356 61 01
www.aso.ch
www.swisscommunity.org
www.revue.ch

 

 

 

Beispiele für studentische Arbeiten

Wie schreibt man eine Arbeit? Wie geht das mit den Fussnoten, Zitaten, Quellen- und Literaturangaben? Was gilt als wissenschaftliche Sprache? Es gibt allgemeine Vorgaben, was eine wissenschaftliche Arbeit ausmacht, z.B. im Studienleitfaden der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Doch helfen diese abstrakten Vorgaben bisweilen nicht weiter, wenn sich mitten in der Arbeit ein konkretes Problem stellt. Wie jedes solide Handwerk erlernt man auch das wissenschaftliche Schreiben in der Praxis. Dazu braucht man konkrete, gute Beispiele – eben nicht einen gekonnt geschreinerten Tisch, sondern eine gelungene Proseminar- oder Hauptseminararbeit.

Für Studierende, die eine Arbeit schreiben, stehen nachfolgend Bewertungskriterien sowie einige Musterarbeiten im pdf-Format zur Verfügung. Es handelt sich hierbei um hervorragende Arbeiten von StudentInnen des Historischen Seminars und sie sollen als Muster für die eigene Arbeit dienen.

Forschungsförderung

Die Universität Luzern verfügt über eine Forschungskommission und eine Stelle für Forschungsförderung, die ausführlich über die Möglichkeiten der internen und externen Projektförderung informieren.

Die wichtigste Förderagentur für wissenschaftliche Forschung in der Schweiz ist der Schweizerische Nationalfonds SNF. Er verfügt neuerdings über ein Programm Doc.ch, das den Doktorierenden erlaubt, ein selbst gewähltes und bestimmtes Projekt zusammen mit einer Betreuungsperson einzureichen.

Für historische Projekte von einer bestimmten kulturellen Tragweite kann es sich lohnen, auch bei den zahlreichen Kulturstiftungen des Landes vorstellig zu werden. Einen guten Einstieg bietet das elektronische Stiftungsverzeichnis des Bundesamts für Kultur unter http://www.kulturfoerderung.ch/