Foto David Anzalone

Wissenschaftlicher Assistent

MA

T +41 41 229 52 30
david.anzaloneremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 3.B17

CV

David Anzalone hat Philosophie an der Università della Svizzera italiana in Lugano studiert, und schloss das Studium 2019 (mit Summa cum Laude) ab. Seit November 2019 ist er Wissenschaftlicher Assistent für die Philosophische Professur der Theologischen Fakultät an der Universität Luzern. Seine hauptsächlichen Forschungsinteressen sind die Philosophie des Mittelalters und Religionsphilosophie, obwohl er sich auch stark mit der zeitgenössischen Analytischen Metaphysik beschäftigt.

Bevor er nach Luzern kam, war er von 2018 bis 2019 Assistent der Leitung des Instituts für Philosophische Studien an der Fakultät für Theologie in Lugano. Neben vielen anderen Tätigkeiten war er verantwortlich für ein Projekt, das den Philosophieunterricht in Gefängnissen brachte. Zwischen 2017 und 2018 diente er, ebenfalls in Lugano, als Deputy Director des Aristoteles College, ein Studentenwerk, das darauf abzielt, den besten Studierenden der Luganesi Fakultäten eine exzellente Möglichkeit für weiterführende Studieninhalte zu bieten.

Forschung

Seine Forschung dreht sich vorrangig um die mittelalterliche Rezeption von Aristoteles und Platon. Speziell arbeitet er an der Rezeption von Platons Lehre der Prinzipien in den Lateinischen Kommentaren zu Aristoteles’ Metaphysik, zwischen dem 13. Jahrhundert und dem Beginn des 14. Jahrhundert. Ausgehend von den Lateinischen Kommentaren zur Metaphysik, versucht die Untersuchung zu verstehen, wie Aristoteles’ Beschreibungen der platonischen Doktrinen in der Metaphysik das Bild von Platon in der mittelalterlichen Philosophie und Theologie beeinflusst haben.

Anzalones Interesse an der Geschichte der Philosophie ist gut verbunden mit Problemen der theoretischen Philosophie. Verschiedene Fragen über die Metaphysik der Zeit haben ihn veranlasst, die Philosophie der Zeit der Späten Antike und im Mittelalter, und speziell in Augustinus, neu zu überdenken.

In der Religionsphilosophie arbeitet er hauptsächlich an den Eigenschaften Gottes, vorranging in Hinblick auf die Beziehung zwischen Gott und der Zeit. 2019 benannte die Zeitschrift TheoLogica ihn, zusammen mit R.T. Mullins (University of St. Andrews) und Ben Page (Durham University), als Gasteditoren für eine spezielle Ausgabe zum Thema «Theological Explorations in Time and Space».

Publikationen

Published: Book review of Ancient Ontologies: Contemporary Debates. Discipline filosofiche, Riccardo
Chiaradonna, Filippo Forcignanò, Franco Trabattoni (eds), XXVIII:I. Macerata: Quodlibet, 2018, Bryn Mawr
Classical Review
, 2019.02.26. (English)

Published: Book review of Damiano Costa, Esistenza e persistenza, Mimesis, Milano 2019, pp. 180, Rivista Teoria. (Italiano)

Forthcoming: “Augustine on the Existence of the Past and the Future”, Archiv für Geschichte der Philosophie. (English)

Forthcoming: "Le lezioni di filosofia. Appunti a Cattaneo", in Il Ritorno di Carlo Cattaneo. 1869-2019. Quaderno n. 76 dell'Associazione Carlo Cattaneo, edited by Marino Viganò, Castagnola 2020. (Italiano)

Forthcoming: R. T. Mullins, David Anzalone, Ben Page (eds), "Theological Explorations in Time and Space", TheoLogica. An International Journal for Philosophy of Religion and Philosophical Theology. (English) CFP

Publikationsverzeichnis auf academia.edu

 

Achievements

Funktionen und Dienstleistungen in anderen wissenschaftlichen Institutionen