Die theologische Disziplin «Liturgiewissenschaft» gehört zu den Hauptfächern der Theologie (vgl. Sacrosanctum Concilium 16). Als theologische Fachdisziplin reflektiert die Liturgiewissenschaft den Glauben der Kirche. Ihr spezieller Fokus ist dabei der Glaube, der sich im Feiern realisiert. Mit wissenschaftlichen Methoden reflektiert sie, wie der Glaube im christlichen Gottesdienst der Gegenwart und der Vergangenheit Gestalt angenommen hat. Dafür sind drei unterschiedliche Perspektiven zu unterscheiden: Aus historischer Perspektive erforscht sie die geschichtliche Entwicklung der unterschiedlichsten Formen des Gottesdienstes; aus systematischer Perspektive sucht sie das Begegnungsgeschehen zwischen Gott und den Menschen, das sich in der konkreten liturgischen Feier vollzieht, zu verstehen; aus praktischer Perspektive wiederum untersucht sie die konkrete Feiergestalt und fragt nach den Bedingungen, unter denen der Mensch im 21. Jahrhundert Gottesdienst feiern kann. 

Kontakt

Universität Luzern
Professur für Liturgiewissenschaft
Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz 
Frohburgstrasse 3, Raum 3.B33
Postfach 4466
6002 Luzern 

T +41 41 229 52 63 
birgit.jeggleremove-this.@remove-this.unilu.ch