2005 gründeten Luzerner Muslime die Islamische Gemeinde Luzern (IGL) als Nachfolgeorganisation des 2002 gegründeten «Vereins Islamischer Organisationen im Kanton Luzern» (VIOKL). Mitglieder der IGL sind nicht nur Moscheevereine, sondern auch muslimische Einzelpersonen. Die IGL als Organisationsform ist rechtliche Voraussetzung, um zukünftig die öffentlich-rechtliche Anerkennung des Islam als Religionsgemeinschaft im Kanton Luzern beantragen zu können. Die IGL hat Grundsätze und ein Leitbild verabschiedet und will die öffentlichen Interessen der Muslime im Kanton Luzern vertreten. Sie versteht sich als Koordinationsplattform islamischer Organisationen, der Moscheen und Vereine, mit dem Ziel, ein besseres Verständnis zu ermöglichen und gemeinsame Aktivitäten durchzuführen. Präsident ist derzeit der ausgebildete islamische Theologe Petrit Alimi.

Adresse und Kontakt

«Religionsvielfalt im Kanton Luzern» (www.unilu.ch/rel-LU) ist ein Projekt des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.
Letzte Aktualisierung: 16.8.2017