An der Kinderuni können neugierige und wissensdurstige Primarschülerinnen und Primarschüler der 4. bis 6. Klasse Universitätsluft schnuppern. Die nächste Kinderuni findet vom 2. bis 23. März 2018 statt, mit Vorlesungen an der Universität Luzern und am Luzerner Kantonsspital.

Anmeldungen für die Kinderuni 2018 werden ab Januar 2018 entgegengenommen.

 

 

 

 

Impressionen Kinderuni 2017

Kinderuni: Was ist das?

Die Kinderuni ist fast wie eine Universität für Erwachsene: Professoren und Professorinnen reden über Themen, zu denen sie viel wissen und sogar Bücher geschrieben haben. Ihr seid die Studentinnen und Studenten, kommt an die Uni, in den Hörsaal, hört zu und könnt auch Fragen stellen. Wir möchten euch die Türen öffnen zur Welt der Wissenschaft und euch Themen näher bringen, zu denen an der Uni Luzern geforscht wird. Eine Doppelvorlesung findet am Kantonsspital statt.

Die Vorlesungen werden alle von "richtigen" Professoren und Professorinnen, Dozentinnen und Dozenten der Universität Luzern und des Kantonsspitals gehalten. Aber keine Angst, sie werden kein Fachchinesisch reden, sondern so, dass ihr sie versteht.

Wer darf an die Kinderuni?

Teilnehmen können alle Primarschülerinnen und Primarschüler, welche die 4. / 5. oder 6. Klasse besuchen. Einen bestimmten Notendurchschnitt braucht ihr nicht, es gibt kein Büffeln, keine Prüfungen und auch keine Hausaufgaben. Was zählt, sind euer Interesse, Neues zu lernen und der Wille, alle vier Vorlesungen zu besuchen. Als junge Studentinnen und Studenten erhält ihr wie die echten Studierenden eine Legi. Diesen Studentenausweis müsst ihr bei jeder Vorlesung zeigen. Wer alle Vorlesungen besucht, bekommt am Ende der letzten Vorlesung ein Diplom.

Und eure Eltern? Da sind wir streng: Auch wenn das Thema noch so spannend ist, sie müssen draussen bleiben.

Kontakt

Simone Mainolfi

Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
T +41 41 229 50 96
F +41 41 229 51 85
simone.mainolfiremove-this.@remove-this.unilu.ch
Raum: 4.A19
Präsenzzeit: Di. Vormittag, Mi. - Do.  



In Zusammenarbeit mit dem Luzerner Kantonsspital