Prüfungen

Im Departement GWM ist eine Anmeldung für die Prüfungen und Nachprüfungen über das UniPortal obligatorisch. Dies gilt auch für die Studierenden anderer Fakultäten, welche Lehrveranstaltungen der GWM besuchen. Ohne Anmeldung ist es nicht möglich, eine Prüfung zu besuchen und Credits zu erwerben.

Auf sämtliche Kursinhalte kann via moodle zugegriffen werden (Anmeldung via switchAAI). Die Einschreibung erfolgt automatisch sobald Sie einen Kurs anklicken - über «Self-Enrolment». Die Einschreibung auf moodle ist nicht verbindlich.

 

Prüfungssession FS 2021

Anmeldung/Abmeldung: 8. April bis 22. April 2021
Mündliche Masterprüfungen: 7. Juni bis 18. Juni 2021
Prüfungssession FS 21: 14. Juni bis 25. Juni 2021
Wiederholungsprüfungen HS 20: 7. Juni bis 11. Juni 2021

 

Nachteilsausgleiche:

Universitäre Leitlinien zur Anerkennung der Berechtigung eines coronabedingten Nachteilsausgleiches für das HS 20

Es  gelten, freilich vorbehältlich weiterer behördlicher Einschränkungen (Schul- und  Krippenschliessungen), für coronabedingte Nachteilsausgleiche im HS 2020 die folgenden Regeln:

  • Wer wegen eines coronabedingten Assistenzdienstes einen Nachteilsausgleich beansprucht, meldet sich bei der zuständigen Studiengangsleitung bzw. den zuständigen fakultären Studienberatungen. Diese entscheiden über eine individuelle Nachteilsausgleichsregelung.
  • Wer wegen coronabedingter erweiterten Betreuungspflichten um einen Nachteilsausgleich ersucht, meldet sich ebenfalls bei der zuständigen Studiengangsleitung bzw. den zuständigen fakultären Studienberatungen. Die Anspruchsberechtigung für einen coronabedingten Nachteilsausgleich wegen erweiterten Betreuungspflichten wird durch die Fachstelle für Chancengleichheit vorgenommen, die individuelle Nachteilsausgleichsregelung erfolgt durch die Fakultäten.

Schriftliche Gesuche bitte bis 11. Januar 2021 an masterhealthremove-this.@remove-this.unilu.ch; zuhanden des Studien- und Prüfungsausschusses.

 

Härtefallregelungen bei Prüfungsfehlversuchen:

Gemäss Studien- und Prüfungsordnung MSc Gesundheitswissenschaften können die Studierenden per schriftlichem Gesuch an den Departementsvorsteher im Rahmen der Härtefallregelung einen Antrag auf Härtefallanerkennung stellen.

Solche Härtefallverfahren verlangen eine individualisierte Einzelfallprüfung und können bei Anerkennung des Härtefalls individuelle massgeschneiderte Lösungen bewirken.

Einzelfallgerechte, individuelle Lösungen können etwa die Schaffung einer zeitnahen Wiederholungsprüfung (damit nicht ein ganzes Studienjahr auf die Möglichkeit der Prüfungswiederholung gewartet werden muss), die Nichtberücksichtigung von Maluscredits nur in solchen Fällen, in denen ein Fehlversuch zum Erreichen der Credit-Malusvorgabe führt (gemäss StuPo, §25) oder die Verlängerung von Abgabefristen für schriftliche Arbeiten darstellen. 

 

Downloads Merkblätter