CV

Luca Tratschin studierte Soziologie, Philosophie und Politikwissenschaft an den Universitäten Luzern, Zürich und Paris X, Nanterre. Von 2006 bis 2009 arbeitete er als wissenschaftlicher Hilfsassistent im SNF-Projekt „Organisationsgründung - Zum Einfluss von Organisationsmerkmalen und Umweltbeziehungen auf die Entwicklung von startups in der Biotechnologie“ (Leitung Raimund Hasse) mit. Nach Abschluss des Masterstudiums 2009 war er als Assistent von Gaetano Romano tätig. 2015 promovierte er bei Gaetano Romano und Bettina Heintz mit einer kommunikationssoziologischen Studie zur Selbstbeobachtung von Protestbewegungen. Von 2015 bis 2019 war er Oberassistent am Lehrstuhl von Gaetano Romano. Von 2010 bis 2017 engagierte er sich als Präsident der Mittelbauorganisation der Universität Luzern. Seit Januar 2019 ist Luca Tratschin wissenschaftlicher Projektleiter am Kompetenzzentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung der Universität Zürich und im HS 19 auch Lehrbeauftragter am Soziologischen Seminar der Universität Luzern. Seine Arbeits- und Interessengebiete umfassen Wissens- und Wissenschaftssoziologie, politische Kommunikation, Organisationssoziologie und Hochschulpolitik.

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Luca Tratschins Forschungsinteressen umfassen politische Kommunikation und Streitpolitik, Wissens- und Wissenschaftssoziologie, Organisationsforschung sowie allgemeine soziologische Theorie.

Ausführliches Forschungsprofil

Publikationen

Buchkapitel, Beitrag in Sammelband

Weitere Forschungsleistungen

Beitrag/Präsentation an einer Konferenz

Beitrag/Präsentation an einer Veranstaltung

Funktionen und Dienstleistungen zugunsten/für die Universität Luzern