Foto Jürg-Beat Ackermann

Prof. Dr. Jürg-Beat Ackermann

Schwerpunkte des Lehrstuhls für Straf- und Strafprozessrecht von Prof. Dr. Jürg-Beat Ackermann sind die Forschung an den Schnittstellen von Wirtschaft, Gesellschaft, Menschenrechten und Strafrecht. Prof. Ackermann ist der leitende Direktor der Staatsanwaltsakademie, Mitbegründer, Herausgeber und Redaktor der Zeitschrift forumpoenale, Herausgeber der Schweizerischen Zeitschrift für Strafrecht und Betreuungsdozent der Schweizerischen Studienstiftung.

Mehr Infos zu Prof. Dr. Jürg-Beat Ackermann

 

 

Neuer Grundriss! Strafrecht, Besonderer Teil I, Straftaten gegen Individualinteressen, Gesetz - Entscheide - System
(Jürg-Beat Ackermann/Patrick Vogler/Laura Baumann/Samuel Egli)

Dieser Grundriss zum BT-Strafrecht eignet sich zur Vorbereitung von Prüfungen an Universitäten und Hochschulen sowie von Anwaltsprüfungen. Er dient dem Einstieg in die Materie ebenso wie der Repetition und Kontrolle des Stoffes.

Orientierung an Gesetz und System: Nulla poena sine lege

Methodisch-didaktisch steht das Lernen mit dem Gesetz, den massgebenden Entscheiden des Bundesgerichts und dem gesamten Regelungssystem im Vordergrund.

Argumentation als fruchtbarer Streit um Begriffe – mit ganz praktischen Konsequenzen

Wir Juristinnen und Juristen streiten uns seit jeher um Begriffe, denn jeder Begriff ist mehrdeutig und vage, harrt aber zugleich der Interpretation, weil wir entscheiden müssen (!), ob dieser auf einen ganz bestimmten praktischen Fall angewendet werden muss oder nicht. Wir folgern aus Rechtsbegriffen also ganz praktische Konsequenzen, weshalb wir uns stets fragen müssen, weshalb wir den Begriff so und nicht anders definieren und wohin diese Definition praktisch führt. Der kunstvolle, geradezu kreative Akt der Interpretation ist deshalb zwingend und schon deshalb nicht beliebig, weil wir aus diesen Begriffen Entscheide folgern, die gerade im Strafrecht sehr einschneidend sein können. Die bedeutendste Instanz in der Gesetzesinterpretation ist das Bundesgericht, weshalb wir uns in diesem Grundriss zum Ziel gesetzt haben, Sie entlang seiner konkreten Argumentationslinien (und unserer allfälligen Gegenargumentation) zur überzeugenden Falllösung zu führen. Denn die Kunst der Juristinnen und Juristen ist nun mal die Kunst der Argumentation.

 

 

Neu: Grosskommentar "Kriminelles Vermögen - Kriminelle Organisationen" (Hrsg. Jürg-Beat Ackermann)

Der Grosskommentar "Kriminelles Vermögen - Kriminelle Organisationen" bespricht die Themen der Geldwäscherei, Steuergeldwäscherei, Finanzierung des Terrorismus, kriminelle Organisation, Sicherungseinziehung und Einziehung von Vermögenswerten - einschliesslich zentraler Teile des GwG. Die topaktuellen Themen werden ebenso neu wie umfassend und grundlegend von erfahrenen Praktikern sowie Wissenschaftlern bearbeitet.

Das Werk wendet sich an Fachpersonen des Strafrechts sowie an den Banken-, Finanz-, und Handelssektor, die Anwaltschaft, Wirtschaftsberatung, Compliance, Revision und Forensic Services. Es bietet tragfähige Lösungen für unzählige Rechtsprobleme, betreffen diese nun Einzelverbrechen oder Verbrechen der organisierten Kriminalität.

 

 

Hand- und Studienbuch "Wirtschaftsstrafrecht der Schweiz"
(Hrsg. Jürg-Beat Ackermann / Günter Heine)

Das Wirtschaftsstrafrecht ist eine der jüngsten und dynamischsten Disziplinen. Verstärkt durch internationale und europäische Entwicklungen wird die Wirtschaft immer stärker verrechtlicht und speziell das Strafrecht zunehmend in den Dienst dieser Kontroll- und Regulierungsbestrebungen gestellt. Konzeptionell versteht sich die vorliegende Darstellung als Hand- und Studienbuch. Mit dieser Kombination werden über eine Einführung und Systematisierung fürs Studium hinaus auch der Praxis Nachschlagemöglichkeiten und weitere Hinweise geboten. Eine solch umfassende Darstellung in dieser Konzeption fehlte bisher.

Alle Autorinnen und Autoren befassen sich beruflich mit Wirtschaftsstrafrecht und stammen aus Wissenschaft oder Praxis.

Das Buch wendet sich an jene, die sich mit wirtschaftsstrafrechtlichen Fragen befassen, sei es als Rechtsanwältin, Unternehmensjurist, Compliance-Officer, Mitarbeiter in Verbänden, Behörden, Verwaltung und Forensic-Services-Teams, sei es als Staatsanwalt, Richterin oder Studierende.

 

 

Kontakt

Universität Luzern
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Jürg-Beat Ackermann
Frohburgstrasse 3
Postfach 4466
6002 Luzern

Direktwahl: +41 41 229 53 75
juerg-beat.ackermannremove-this.@remove-this.unilu.ch

Bei inhaltlichen oder organisatorischen Fragen zu den Vorlesungen und Seminaren von Prof. Dr. Ackermann stehen die wissenschaftlichen Mitarbeiter/Innen gerne zur Verfügung.