Das Verhältnis der Menschen zur Religion ist im Wandel. Immer mehr Menschen – schweizweit bereits jeder Vierte – gehören keiner Konfession an, viele von ihnen sehen sich gleichwohl als religiös oder spirituell. Umgekehrt fühlen sich Mitglieder religiöser Gemeinschaften deren Autoritäten oft nicht mehr verpflichtet. Kirchen, Moscheevereine oder Tempelgemeinschaften reagieren auf solche Trends: Sie sprechen neue Zielgruppen an oder engagieren sich vermehrt sozial, andere setzen auf ein scharfes Profil und nehmen ein ungünstiges Image bewusst in Kauf. Wie verändert das die religiöse Landschaft? Wie gehen Gläubige und Distanzierte mit Religion um? Und was bedeutet all dies für Gesellschaft und Politik? Kurz: Wie reagieren Einzelne und Gemeinschaften auf Chancen und Zumutungen der Moderne? Wie verändert sich dadurch Religion insgesamt?

Das Zentrum Religionsforschung (ZRF) der Universität Luzern bietet den geeigneten Rahmen, um solche Fragestellungen zu bearbeiten. Disziplinär beschränkt es sich nicht auf Religionswissenschaft und Theologie, sondern ist offen für Austausch und Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern weiterer Fachrichtungen wie etwa Soziologie, Ethnologie, Geschichte, Philosophie, Ökonomie, Politik- oder Rechtswissenschaft.

Die Themenpalette ist breit. Schwerpunkte in den empirischen Forschungen betreffen etwa den Bau neuer Sakralgebäude durch zugewanderte Religionsgemeinschaften, muslimische Jugendliche und junge Erwachsene oder lokale religiöse Vielfalt. Konzeptionelle Arbeiten gelten Themen wie staatlicher Religionspolitik, religiösen Minderheiten, dem Bereich Religion und Bildung, Religion in den Medien oder dem interreligiösen Dialog.

Das ZRF vermittelt die Erträge der Forschung an Interessierte und sucht den Austausch an öffentlichen Veranstaltungen, in Workshops und über seinen Newsletter. Ebenso steht es für Anfragen, Auftragsstudien und Beratung zur Verfügung und nimmt gelegentlich in den Medien Stellung zu aktuellen Fragen.

Träger des ZRF sind das Religionswissenschaftliche Seminar an der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und die Professur Fundamentaltheologie an der Theologischen Fakultät. Das ZRF arbeitet eng zusammen mit dem Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Freiburg sowie mit dem Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik.

Organisationsreglement des ZRF