Universität Luzern - Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät – 10. Juni 2021

 
Aktuelles

Napoleons reiche Beute

Ein Autorenteam der Universität Luzern hat im Juni 2020 das Buch «Napoleons reiche Beute» über den Raub des Berner Staatsschatzes durch Frankreich im Jahr 1798 veröffentlicht. Die Publikation stiess seit ihrer Veröffentlichung auf grosse Resonanz bei Publikum und Medien und beleuchtet die lange vernachlässigten finanziellen Aspekte des «Franzoseneinfalls» in der Schweiz. Anlässlich des 200. Todestags von Napoleon wurde zusammen mit dem Luzerner Filmemacher Till Gmür ein Video zum Entstehungsprozess des Buches realisiert.
Video und weitere Informationen


 
Einblick ins Studileben

Seminar People Analytics

Damit Entscheidungsträger/innen in Unternehmen möglichst fundierte Personalentscheide treffen können, benötigen sie zuverlässige Informationen und Kennzahlen zu ihren Mitarbeitenden. Das Masterseminar «People Analytics» vermittelt Studierenden, wie Daten und Fakten zu Mitarbeitenden gewonnen, analysiert und kommuniziert werden können. Das Thema des letzten Seminars war «Remote Work».  Vier Studentinnen haben in dessen Rahmen eine Studie zur Arbeit im Homeoffice durchgeführt und als Artikel in der Fachzeitschrift personalSCHWEIZ veröffentlicht.
Zum Beitrag


L’Oréal Brandstorm Challenge

Zum 29. Mal fand dieses Jahr die «L’Oréal Brandstorm Challenge» statt. Bei dem internationalen Wettbewerb für Studierende ging es darum, ein neuartiges digitales Einkaufserlebnis für ein Kosmetikprodukt zu kreieren. Drei Studentinnen der Wirtschaftswissenschaften erarbeiteten im Rahmen eines Seminars ein Konzept für eine Produkt- und Vermarktungsinnovation und schafften es damit ins Finale der Schweizer Ausgabe der Challenge. Auch wenn es nicht zum Sieg gereicht hat, war für sie die Teilnahme in vielerlei Hinsicht bereichernd.
Zur Newsmeldung


 
Einblick in die Lehre

Abschlüsse an der WF

In diesem Frühjahr durften 27 Studentinnen und Studenten der Wirtschaftswissenschaften ihren Abschluss feiern. Verliehen wurden 17 Bachelor of Arts in Wirtschaftswissenschaften, ein Bachelor of Arts in Politischer Ökonomie sowie zwei Doktortitel. Darüber hinaus wurden erstmals sieben Diplome für den im Herbst 2019 eingeführten Masterstudiengang verliehen. Die Feier fand aufgrund der Corona-Pandemie im Rahmen einer «Zoom»-Videokonferenz statt. Um den Diplomandinnen und Diplomanden das Anstossen im Privaten zu erleichtern, erhielten diese im Voraus eine Apéro-Box.
Zur Newsmeldung


MAS in Humanitarian Leadership

Nach der erfolgreichen letztjährigen Erst-Durchführung ging der «MAS in Humanitarian Leadership» diesen März in die zweite Runde. Die Weiterbildung vermittelt sowohl akademische Kompetenzen und wissenschaftliche Grundlagen als auch viel praktisches Knowhow und felderprobte Erfahrungswerte für humanitäre Führungskräfte und Manager. Die Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende des Internationalen Komitees vom roten Kreuz.
Informationen zum Weiterbildungsangebot


 
Einblick in die Forschung

Swiss Insurance Monitor 2021

Im April veröffentlichte das Institut für Marketing und Analytics in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern zum ersten Mal den «Swiss Insurance Monitor». Die Studie befasst sich mit der allgemeinen Wahrnehmung von Versicherungen sowie der Einstellung gegenüber der Schweizer Versicherungslandschaft. Die erste Ausgabe des Monitors setzt einen inhaltlichen Schwerpunkt auf das Thema der fortschreitenden Digitalisierung im Versicherungsmarkt und kommt zum Schluss, dass sich mehr als ein Drittel der in der Schweiz wohnhaften Bevölkerung vorstellen kann, künftig ausschliesslich online mit Versicherungen zu interagieren.
Mehr dazu in der Newsmeldung


Daten und wirtschaftliche Entwicklung

In vielen Entwicklungsländern ist die Verlässlichkeit wichtiger ökonomischer Kennzahlen (z.B. BIP, Produktivität oder Inflation) tief. Internationale Organisationen geben diesen Ländern deshalb oft den Rat, ihre Datenbasis auszubauen. In einem kürzlich im «Review of International Organizations» erschienenen Artikel mahnen Prof. Manuel Oechslin und Dr. Elias Steiner diesbezüglich zur Vorsicht. Der Grund liegt darin, dass präzisere Daten auch für korrupte Praktiken missbraucht werden können. Ein möglicher Anstieg der Korruption vermindert Investitionsanreize und dämpft die Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung. Ein allfälliger Ausbau der Datenbasis sollte deshalb parallel zu Fortschritten in der Korruptionsbekämpfung erfolgen.
Zum Artikel (in Englisch)


 
Diverses

Interview mit Lars P. Feld (Video)

Im Rahmen der Reichmuth & Co Lecture No. 15 wurde mit dem bekannten deutschen Ökonomen ein Interview zu aktuellen finanzpolitischen Herausforderungen realisiert. Im Gespräch mit Prof. Dr. Christoph Schaltegger betont Feld die durchaus historischen und teils auch bedenklichen Dimensionen, der durch die Pandemie verursachten Schuldenlast. Gleichzeitig äussert er wenig Sorge in Bezug auf die Tilgung der Corona-Schulden in Deutschland und in der Schweiz.
Zum Video


WF auf LinkedIn

Folgen Sie uns auf LinkedIn für regelmässige Beiträge aus Forschung, Lehre, öffentlicher Debatte sowie zu aktuellen Anlässen und Ereignissen rund um die Fakultät.