Das gemeinsame Studienprogramm "CAS/MAS in Humanitarian Leadership" verbindet akademische Kompetenzen und wissenschaftliche Grundlagen, vermittelt durch die Universität Luzern mit dem praktischen Knowhow und der felderprobten Erfahrung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK).

Humanitäre Hilfe für Menschen, die von Konflikten und Naturkatastrophen betroffen sind, ist eine intensive, herausfordernde und facettenreiche Aufgabe. Typischerweise zeichnet sich Not- und Katastrophenhilfe durch folgende Aspekte aus:

  • Multidisziplinarität
  • Interkulturelle Herausforderungen
  • Teamdynamik
  • Zeitdruck
  • Finanzielle Einschränkungen
  • Fehlende Informationen
  • Interne / Emotionale Aspekte: Stress, Lebensgefahr, etc.
  • Kommunikation

Diese Vielzahl an Faktoren verlangt von leitenden Individuen und Feldmitarbeitenden starke strategische und operationelle Fähigkeiten sowie ausgeprägte Führungsqualitäten. Führungsfertigkeiten sind hierbei von besonderer Bedeutung, da menschliche Interaktion die Grundlage jeder humanitären Unterstützung darstellt.

Im Hinblick auf diese Herausforderungen und Chancen stellt das Weiterbildungsprogramm “CAS/MAS in Humanitarian Leadership” ein ideales Instrument für humanitäre Führungskräfte und Manager dar. Weiter unterstützt das Studienprogramm humanitäre Führungskräfte und Manager in der Umsetzung effektiver und zielgerichteter humanitärer Unterstützung sowie im erleichterten Zugang zu betroffenen Personen, die von Konflikten oder Katastrophen betroffen sind.