Newsletter MOL
  Informationen für Angehörige der Mittelbauorganisation der Universität Luzern (MOL) – 23. November 2020

*English version here

Liebe Mitglieder der MOL

Es ist soweit: Unser Newsletter erscheint im neuen Gewand! Monatlich berichten wir über aktuelle Tätigkeiten, Events, Kurse und Wissenswertes rund um den Mittelbau.

Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre und verbleiben mit herzlichen Grüssen
Euer MOL-Vorstand

Monika Plozza (RF), Naemi Jacob (WF), Sandra Gratwohl (KSF), Tanya Kasper Wicki (GWM)



 
DIE MOL STELLT SICH VOR
Über die MOL

Die MOL vertritt die Doktorierenden, die Assistierenden, die wissenschaftlichen Mitarbeitenden sowie die Lehr- und Forschungsbeauftragten der Universität Luzern in ihren wissenschaftlichen und beruflichen Interessen. Sie setzt sich dafür ein, dass dem Mittelbau die ihm zukommende Position an der Universität mit einer entsprechenden Mitbestimmung in Forschung, Lehre, Dienstleistung und universitärer Selbstverwaltung zugestanden wird. Sie vertritt ihre Mitglieder gegenüber den Gremien der Gesamtuniversität und fördert den Informationsaustausch zwischen ihren Mitgliedern und den gewählten Assistierenden-vertreter*innen.


Wer sind wir?

In dieser Rubrik stellen sich jeweils MOL-Vertreter*innen oder Mitglieder des Vorstands vor, um einen Einblick in den vielfältigen Tätigkeitsbereich der Organisation zu geben.


Heute im Fokus: Katharina Bursztyn, Doktorandin am Historischen Seminar und MOL-Vertreterin in der Gleichstellungs-kommission der Universität Luzern.

„Als Historikerin interessiere ich mich für Sozial- und Alltagsgeschichte. Was sich im Jetzt abspielt, packt mich aber genauso und insbesondere die Thematik der Chancengleichheit und Gleichstellung in all seinen Facetten. Es ist mir deshalb ein Anliegen, mich an meinem Arbeitsplatz dafür einsetzen zu können. Die Möglichkeit über die MOL in der Gleichstellungskommission mitzuwirken bietet die Grundlage dafür.“



 
DIE MOL BRAUCHT DICH
AG: "(Pandemie-)Arbeitsbedingungen, Forschungskredit"

Die AG "(Pandemie-)Arbeitsbedingungen, Forschungskredit" initiiert kurzfristige (Pandemie) und längerfristige Verbesserungen der Arbeits- und Anstellungsbedingungen des Mittelbaus, sowie Verbesserungen in der Mittelverteilung des Forschungskredits. Interessierte Mittelbauangehörige sind gebeten, sich bei philipp.blumremove-this.@remove-this.unilu.ch zu melden.



 
AKTUELLES
Generalversammlung vom 02.11.2020

Am 2. November 2020 fand die GV der MOL statt. An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei den MOL-Mitgliedern für das zahlreiche Erscheinen und aktive Mitwirken bedanken. Highlights bildeten der Ausblick auf die Tätigkeiten im Jahr 2021 sowie die Gründung einer neuen Arbeitsgruppe zum Thema "(Pandemie-)Arbeitsbedingungen" (weitere Infos s. oben).



 
WISSENSWERTES
Leitfäden für vor, während und nach der Promotion

Wie organisiere und finanziere ich mein Promotionsprojekt? Was darf ich von meinen Betreuungspersonen erwarten? Oder: Wie geht es weiter nach der Promotion? Auf diese und weitere Fragen, die im Mittelbau wiederkehrend zur Sprache gebracht werden, geben diese Leitfäden hilfreiche Antworten. Angehörige der Universität Luzern können die deutschsprachigen Publikationen gratis bei der Fachstelle für Chancengleichheit (Büro 3.A24) als Druckversion beziehen.


Petition Academia

Die MOL ist Unterstützerin der nationalen Petition zur Beendigung der Prekarität an Schweizer Hochschulen. Das Petitionskomitee fordert die Bundesversammlung auf, konkrete Massnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit und das Privatleben des wissenschaftlichen Personals zu schützen, seine Arbeitsbedingungen zu verbessern und die Qualität der akademischen Lehre und Forschung zu garantieren. Gefordert wird die vermehrte Schaffung von festen Stellen für Forschende und Lehrende nach dem Doktorat. Die MOL empfiehlt die Petition zur Unterschrift und Weiterleitung.



 
KURSE
Graduate Academy

Gerne macht die MOL auf die Kurse der Graduate Academy aufmerksam. Das Angebot versteht sich als ein überfakultärer Zusatz, der die (Post-) Doktorierenden auf dem Weg zu ihrem Doktorat, respektive in die wissenschaftliche und ausseruniversitäre Karriere unterstützt. Durch das Angebot mit fachlichen und überfachlichen Veranstaltungen soll den (Post-) Doktorierenden insbesondere die Möglichkeit geboten werden, zusätzliche Kompetenzen für den akademischen und nichtakademischen Arbeitsmarkt zu erwerben, ihre Forschung mit «generic skills» Kursen zu ergänzen und sich mit anderen Nachwuchsforschenden zu vernetzen und auszutauschen. Die MOL steht mit der Graduate Academy in engem Austausch: Ideen und Wünsche im Hinblick auf das Kursangebot können jederzeit unter molremove-this.@remove-this.unilu.ch angebracht werden.



 
AUSBLICK
MOL-Treffen

Die MOL trifft sich jeweils am ersten Dienstag im Monat zum gemeinsamen Lunch, um sich über aktuelle, den Mittelbau betreffende Themen auszutauschen und zukünftige Aktionen zu koordinieren. Eingeladen sind alle, die sich für die Tätigkeiten der Organisation interessieren und/oder ein Anliegen für die MOL haben. Aufgrund der Pandemie finden die Treffen vorerst via ZOOM statt, der Serienlink ist hier abrufbar. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 1. Dezember 2020 (12.30-13.30 Uhr) statt.

Anregungen und Fragen können jederzeit beim Vorstand unter molremove-this.@remove-this.unilu.ch platziert werden. Alle Mittelbauangehörige können sich aktiv für die Anliegen der MOL einsetzen, sei dies bei den monatlichen MOL-Treffen oder in einer der Arbeitsgruppen (wie z.B. der AG: „Nachhaltigkeit“). Vakante Stellen im Vorstand oder den MOL-Vertretungen werden jeweils öffentlich ausgeschrieben.