Universität Luzern - Forschungsförderung
Info 13. September 2018

Sehr geehrte Forschende
Gerne machen wir Sie auf folgende Punkte aufmerksam. Wir bitten Sie, die Informationen zu streuen - vielen Dank.

Freundliche Grüsse,
Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung


 
 Fokus: SNF und swissuniversities Umfrage
Umfrage zur Nutzung von Datenrepositorien

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) und swissuniversities führen eine Umfrage durch betreffend Nutzung von Daten-Repositorien der Forschungsgemeinschaft in der Schweiz mit dem Ziel, eine nationale und internationale Übersicht zu schaffen. Sie fordern die Forschenden freundlich auf, daran teilzunehmen (Zeitaufwand: 20-30 Min.), um in Zukunft davon profitieren zu können.

Mehr Infos und zur Umfrage


 
 SNF-Ausschreibungen und -Reform
Karriereförderung: Eingabetermine 2018 / 2019

1. Postdoc
- Postdoc.Mobility: 1. Februar und 1. August
- Early Postdoc.Mobility: 1. März und 1. September
- Ambizione: 1. November
- PRIMA: 1. November (Frauenförderung)
- SNSF Eccellenza Professorial Fellowships (ehemals SNF-Förderprofessuren)
 nächster Eingabetermin: 1. Februar 2019

2. Candoc
- Doc.CH: 10. März und 10. September
- Doc.Mobility: 1. März und 1. September


Alle bevorstehenden SNF-Ausschreibungen auf einen Blick

Möchten Sie sich kurz über die bevorstehenden SNF-Eingabetermine aller Förderinstrumente informieren, damit Ihnen nichts entgeht?
Siehe: bevorstehende SNF-Eingabetermine aller Förderinstrumente


Open Access: Neuerungen SNF-Reglement ab 1. April 2018 und Richtlinien der Universität Luzern

Der SNF hat sich zum Ziel gesetzt, 2020 100% der aus seiner Förderung resultierenden Publikationen Open Access verfügbar zu machen. Dazu hat er ein Massnahmenpaket und neue Reglemente beschlossen, die ab dem 1. April 2018 gelten. Bitte beachten Sie die wichtigen Neuerungen: SNF-Open Access-Neuerungen auf einen Blick

Die Universität Luzern unterstützt Open Access. Ihre Open Access-Policy steht im Einklang mit den Richtlinien von swissuniversities, des SNF und der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW).
Open Access-Richtlinien der Universität Luzern (15.06.2016)

Die Forschenden werden dazu ermuntert, ihre Open-Access-Publikationen über das FIS auf LORY (Lucerne Open Repository) zu veröffentlichen, das die Universität Luzern in Zusammenarbeit mit der ZHB zur Verfügung stellt.

Unterstützung für:
- praktische und rechtliche Fragen: lory@zhbluzern.ch 
- Erfassung, FIS-Verantwortliche, Silvia Martens: fis@unilu.ch


Datenmanagementplan (DMP): ZHB-Checkliste und Beratungsangebot

Der SNF verlangt seit Oktober 2017 für die meisten Förderinstrumente bei der Gesuchseingabe einen DMP, der jedoch noch nicht Teil der Evaluation ist. Im Schlussbericht soll später dessen Umsetzung dargelegt werden. Je nach Disziplin und Projekt fallen verwendete bzw. erhobene Forschungsdaten unterschiedlich aus. Zentral ist es, dass man sich von Anfang an bewusst ist, die Daten langfristig digital aufbewahren zu müssen. Diese sollen der Wissenschaft und Öffentlichkeit unter Berücksichtigung spezifischer aufbewahrungstechnischer, ethischer und rechtlicher Erfordernissen zur Verfügung gestellt werden.

Wir empfehlen Ihnen, sich bei der Gesuchseinreichung frühzeitig um den DMP zu kümmern. Die ZHB stellt Ihnen dazu gerne technisches Knowhow und juristische Beratung zur Verfügung. Die Stelle Forschungsförderung der Universität Luzern berät Sie bei den SNF-Gesuchseingaben. Welche Punkte müssen beachtet werden? Eine Checkliste verschafft Ihnen einen Überblick.
SNF-Richtlinien Datenmanagementplan
Checkliste zum Erstellen eines DMP für den SNF
Checklist in English
Mehr Infos der ZHB
Ansprechpartnerin ZHB: Dr. iur. Nadja Meyenhofer
Ansprechpartner Stelle Forschungsförderung: Dr. phil. Bruno Z'Graggen


 
 Externe Ausschreibungen
SNIS: International Geneva Award

Das Swiss Network for International Studies (SNIS) schreibt den International Geneva Award für 2018 aus.

  • Wettbewerb: drei Auszeichnungen relevanter wissenschaftlicher Artikel für internationale Organisationen
  • Preissumme: dreimal je CHF 5'000
  • Fachbereich: International Studies
  • Zielgruppe: Professuren und Postdocs an Schweizer Hochschulen
  • Ausschreibung: 13. September 2018
  • Eingabetermin: 12. Oktober 2018

Mehr Infos


Congressi Stefano Franscini, Monte Verità (Ascona)

Das Congressi Stefano Franscini, Kongress-Plattform der ETH Zürich, bietet die Möglichkeit, wissenschaftliche Tagungen auf dem Monte Verità zu organisieren.
- Eingabetermin für das Jahr 2020: 15. Januar 2019

Mehr Infos


Ausschreibung "Seed Money" und Mobilitäts-Grants: Südasien und Iran

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW als Leading House für bilaterale Forschungszusammenarbeit mit Südasien (Afghanistan, Bangladesh, Bhutan, Indien, Malediven, Nepal, Pakistan, Sri Lanka) und Iran bestimmt. "Seed Money" für Kooperationen sowie Mobilitäts-Grants für Forschungsaufenthalte in beide Richtungen sollen den wissenschaftlichen Austausch nachhaltig unterstützen:


 
 EU Horizon Europe
Horizon Europe, 9. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2021-2027)

Bald wird HORIZON 2020, das 8. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2014-2020), zu Ende gehen. Das Folgeprogramm mit dem Titel Horizon Europe (2021-2027) steht in Vorbereitung. Diesem wird eine Summe von EUR 100 Milliarden zur Verfügung stehen.

Mehr Infos


 
 Externe Weiterbildung
Medientraining, Schreibcoaching und Social Media Workshop für Forschende: Kurse für 2018

Die Vermittlung der Forschungsvorhaben und -ergebnisse an eine breitere Öffentlichkeit ist wichtig. Die Medienvielfalt und die Anforderungen der Kommunikation im digitalen Zeitalter sind gross.

Der SNF bietet Forschenden eintägige Medientrainings und Social Media Workshops sowie zweitägige Schreibcoachings an. Die Kurse werden in Olten von Medienfachleuten der tv-medientrainer.ch durchgeführt. Feedbacks von Absolventinnen und Absolventen sind sehr positiv. Das Angebot richtet sich insbesondere auch an Forschende, die vom SNF gefördert werden und günstigere Tarife erhalten.

Mehr Infos, Kursdaten 2018 und Anmeldung


 
 Externe Veranstaltungen
SAGW-Tagung. Geisteswissenschaftliche Forschungsplattformen in der Schweiz im Kontext von Open und FAIR Data: 2. November 2018

In der Schweiz bestehen viele Forschungsplattformen in den Geisteswissenschaften. Sie unterliegen auch zunehmend den Forderungen nach Open und FAIR DATA. Die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften organisieren dazu eine breit angelegte Tagung.

- Zielgruppe: Forschende
- Termin: 2. November 2018, 9.15-17.20h
- Ort: Haus der Akademien, Bern
- Anmeldeschluss: 22. Oktober 2018

Mehr Infos: Programm und Anmeldung


 
 Interne Veranstaltungen
InfoLunch Spezial. Akademische Karriere - Fokus Situation Postdocs in der Schweiz: 31. Oktober 2018

Die Rahmenbedingungen für eine akademische Karriere in der Schweiz sind unzureichend. Es bestehen unklare Förderkonzepte, zu wenige Optionen, mehrfache Abhängigkeiten, konkurrierende Anforderungen, ausufernde Evaluationsaktivitäten und berufliche Unsicherheit. Der akademische Nachwuchs und im Speziellen Postdocs befinden sich seit Jahren in einer schwierigen Situation.
Im Auftrag der Schweizerischen Akademie für Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) hat Dr. phil. Thomas Hildbrand die Studie "Next Generation: Für eine wirksame Nachwuchsförderung" verfasst. Er stellt Resultate und Empfehlungen des Berichts vor und zur Diskussion.

  • Referent: Dr. phil. Thomas Hildbrand, Geschäftsführer Zentrum für Hochschulentwicklung (ZHE), Zürich
  • Termin: 31. Oktober 2018, 12.15-13h (anschliessend Sandwich-Verpflegung)
  • Ort: Hörsaal 4, Universität Luzern

Mehr Infos und Anmeldung


Informationsveranstaltung des Schweizerischen Nationalfonds an der Universität Luzern: 13. Dezember 2018

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) ist die mit Abstand wichtigste Forschungsförderungsinstitution in der Schweiz. Im Rahmen nationaler Informationsanstrengungen an Hochschulen ("Tour de Suisse") stellt der SNF auch an der Universität Luzern seine Palette von Förderinstrumenten vor. Der SNF legt Wert auf den Austausch mit Nachwuchsforschenden und etablierten Forschenden. Bitte reservieren Sie sich diesen wichtigen Termin.

  • Termin: Donnerstag, 13. Dezember 2018, 9-12h
  • Ort: Universität Luzern, Erdgeschoss
    - zwei Hörsäle
    - Foyer mit Informationsständen

Genauere Informationen folgen.


 
 Interne Aussschreibung
SpeedUp 2018: Sabbatical für Oberassistierende, Assistenzprofessorinnen und -professoren

SpeedUp will an der Universität Luzern die wissenschaftliche Qualifikation auf Postdoc-Ebene in Form eines Sabbaticals beschleunigen. Die Vergabe läuft über die Forschungskommission der Universität (FoKo).
- Sabbaticaldauer: max. sechs Monate
- Zweck: Auszeit mit Fokussierung auf die Habilitation, Entlastung in Lehre und Administration bei fortlaufender Lohnzahlung
- Zielgruppe: Postdocs, Oberassistierende und Assistenzprofessorinnen/-professoren ohne Tenure Track
- Anzahl Sabbaticals pro Jahr: zwei (in der Regel)
- Summe für Ersatzanstellung: CHF 20'000
- Eingabetermine: drei reguläre FoKo-Eingabetermine 2018, nächster Eingabetermin: 29. Oktober 2018

SpeedUp-Regelung: FoKo-Merkblatt, 4.2 c)
FoKo-Eingabetermine und Antragsformular


 
 FoKo-Gesuche und häufig gestellte Fragen
Nächster FoKo-Eingabetermin: 29. Oktober 2018

Die Forschungskommission der Universität Luzern (FoKo) unterstützt gemäss den Richtlinien Ihre Forschungsvorhaben gerne und freut sich über Gesuche. Es gibt jährlich drei Eingabetermine. Ausserterminlich sind dringliche Gesuche für einen Beitrag in der Höhe von max. CHF 8'000 möglich. Die Dringlichkeit muss stichhaltig begründet werden.
Dritter Eingabetermin 2018: 29. Oktober 2018
FoKo-Sitzung: 15. November 2018

Terminübersicht 2018, Antragsformulare, FoKo-Reglement und FoKo-Merkblatt


Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) zu FoKo-Gesuchen

Hier finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen hinsichtlich FoKo-Gesuchen: Forschungsvorhaben, welche die FoKo unterstützt; Antragsberechtigung; Eingabetermine; ausserterminliche und rückwirkende Gesuche; Prinzip der Subsidiarität; Kriterien und Prioritäten bei der Beurteilung; Formalitäten; Dauer der FoKo-Bescheide und Reportingpflichten der Gesuchstellenden. Siehe: häufig gestellte Fragen (FAQs)


 
 Beratungsangebot
Coffee Talk+

Die Stelle Forschungsförderung und das Zentrum Lehre laden Sie bei Bedarf zum unkomplizierten Coffee Talk+ ein.
- anwesend: Dr. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung und Dr. Bernhard Lange, Leiter Zentrum Lehre
- Zielgruppe: Forschende und Lehrende
- Termin: donnerstags, 14-15h (nur während Semester, ab 20. September 2018)
- Ort: 3.A60 (Aufenthaltsraum, 3. Stock)
- keine Anmeldung erforderlich!


Stelle Forschungsförderung

Haben Sie Fragen zur Finanzierung Ihres Forschungsvorhabens, zu Gesuchseingaben an die FoKo bzw. an Drittmittelstellen oder zur Planung Ihrer akademischen Karriere? Dr. phil. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung, steht Ihnen für Auskünfte und Beratung mit seinem breiten Erfahrungswissen gerne zur Verfügung.
- Kontakt: bruno.zgraggenremove-this.@remove-this.unilu.ch


 
 Aktuelle Informationen für Forschende
Forschung - News

Auf der Website finden Sie unter Forschung - News aktuelle Ausschreibungen, Förderungsmöglichkeiten und Informationen.