In anspruchsvollen Führungssituationen ist der Einbezug der involvierten Menschen ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Eigene Mitarbeiter, vorgesetzte Stufen und externe Partner beeinflussen die eigenen Abläufe in entscheidendem Masse. Kenntnisse über menschliche Grenzen, aber auch Chancen und Fähigkeiten sowie Instrumente, geeignete Personen für die eigene Tätigkeit auszuwählen und zu fördern, sind wesentliche Kompetenzen einer modernen Führungsperson.

Der Lehrgang "CAS in Human Factors in Leadership" (CAS HF) thematisiert diese menschlichen Faktoren. Die Betrachtung bezieht Wahrnehmungsfehler und Selbstkenntnis, Unterschiede und Gemeinsamkeiten, Konflikte und gemeinsame Visionen, und auch Interkulturalität und Diversität mit ein. Damit werden von der Einzelperson bis hin zu gesamtgesellschaftlichen Betrachtungen verschiedene Analysestufen von menschlichen Faktoren thematisiert.

Der "CAS HF" kann als eigenständiger Lehrgang oder als Teil des "MAS in Effective Leadership" absolviert werden. Alle Lehrgänge des "MAS in Effective Leadership" stellen durch eine Partnerschaft mit der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) einerseits ein ideales Angebot für Milizoffiziere dar, andererseits werden allgemeingültige Inhalte der militärischen Führungsausbildung explizit auch Teilnehmenden ohne militärischen Hintergrund zugänglich gemacht.

Ziel und Nutzen

Der "CAS HF" befasst sich mit menschlichen Faktoren in anspruchsvollen Führungslagen. Es geht dabei darum, den Einfluss von menschlichen Faktoren in ausserordentlichen Führungssituationen zu verstehen sowie zwischenmenschliche und gruppendynamische Abläufe darin zu untersuchen. Dies wird ergänzt durch die Behandlung von fachspezifischen Themen wie Diversität, zwischenmenschlicher Konflikt sowie themenbezogene Personalprozesse.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich, genau wie der "MAS in Effective Leadership", an erfahrene Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Verwaltung sowie aus dem Non-Profit-Sektor. Die Zielgruppe agiert in einem Umfeld mit sich verändernden externen Einflussfaktoren und ist somit Phasen von hoher Intensität (Projektleitung, Ereignisbewältigung, Problemstellungen mit hoher Komplexität und Zeitdruck, etc.) ausgesetzt. Durch seine inhaltliche Ausrichtung eignet sich der "CAS HF" insbesondere für Führungskräfte, die in ihrer Tätigkeit oftmals mit Herausforderungen und Chancen im Umgang mit Menschen konfrontiert sind.

Aufbau und Inhalt

Der "CAS HF" besteht aus verschiedenen Modulen, die über einen durchgehenden roten Faden miteinander verwoben sind. Ein Modul "Individuum" befasst sich überwiegend mit positiver Psychologie und Resilienz sowie individuellen Wahrnehmungsfehlern. Ein weiteres Modul "Team und Organisation" befasst sich mit Personalselektion, Gruppendynamik und Gruppenleistung, abweichendem Verhalten (“deviant behaviour”) und psychologischen Verträgen. All diese Themen werden abgerundet mit einem gesamtgesellschaftlichen Modul, welches Fragen nach Geschlechterrollen, Interkulturalität, jungen Führungspersonen und Diversität im Allgemeinen thematisiert.

Ein praktisches Modul, durchgeführt durch die MIKA der Höheren Kaderausbildung der Armee, erlaubt es in den Kursblöcken “Interpersonelle Kommunikation” und “Führungskommunikation”, Kommunikation als zwischenmenschliches Führungsinstrument wahrzunehmen und zu üben.

Studiengangsleitung und Dozierende

Studiengangsleitung

Die Studiengangsleitung wird durch einen Vorstand wahrgenommen, der sich paritätisch aus Personen der Unilu sowie der HKA zusammensetzt. Die Mitglieder des Vorstands sind:

 

Prof. Dr. Bruno Staffelbach

Rektor und ordentlicher Professor der Universität Luzern

Persönliche Seite von Prof. Dr. Bruno Staffelbach


Divisionär Daniel Keller

Kommandant der Höheren Kaderausbildung der Armee

Persönliche Seite von Divisionär Daniel Keller

Programm-Management


Reto Wegmann

Programmleiter

Persönliche Seite von Reto Wegmann

 

Wir befinden uns momentan in Gesprächen mit den Dozierenden. Die entsprechenden Personen werden spätestens im ersten Quartal 2019 hier publiziert.

Daten und Termine

Der Lehrgang findet an 18 Kalendertagen zwischen 14. Juni und 14. September 2019 statt, mit Sommerferien vom 6. Juli – 2. August 2019.

Bewerbung:

Der Lehrgang ist beschränkt auf maximal 25 Teilnehmer. Bei mehr als 25 Bewerbungen erfolgt die Priorisierung durch den Vorstand.

Bewerbungen für den "CAS HF 1" sind bis zum 15. April 2019 einzureichen. Der Vorstand entscheidet über die Zulassung von nachträglichen Bewerbungen ausschliesslich im Falle von verfügbaren Studienplätzen.

Abschluss

Die Absolvierung aller Module sowie das erfolgreiche Bestehen der Leistungsüberprüfung führt zu einem mit 10 ECTS bewerteten "Certificate of Advanced Studies in Human Factors in Leadership of the University of Lucerne".

Studiengebühren, Zulassung und Reglement

Die Studiengebühren für den "CAS HF" betragen CHF 11'500 (inklusive Prüfungs- und Diplomgebühren). Im Preis inbegriffen sind die Kursunterlagen, der Zugang zur elektronischen Lernplattform sowie alle administrativen Dienstleistungen. Nicht inbegriffen sind Anreise, Verpflegung und Unterkunft.

Zugelassen werden Führungskräfte mit Hochschulabschluss (Universität, Fachhochschule, Pädagogische Hochschule). Über die Zulassung von Kandidaten ohne Hochschulabschluss entscheidet der Vorstand des Weiterbildungsprogramms (sur dossier). Deutschkenntnisse sind für die erfolgreiche Absolvierung Voraussetzung.

Teilnehmenden mit militärischer Kaderausbildung (mit einer Qualifikation von mindestens «gut» im entsprechenden Ausbildungsdienst) sowie zivilen Teilnehmenden, welche die entsprechenden Kursblöcke des Transferangebots der MIKA bereits absolviert haben, werden die entsprechenden Blöcke als bereits absolviert angerechnet. Der bindende Entscheid für eine Anrechnung erfolgt durch den Vorstand bei der Studienzulassung. Im Falle der Qualifikation für eine solche Anrechnung reduzieren sich die Kosten des "CAS HF” folgendermassen:

- Subalternoffiziere und zivile Teilnehmende, welche den entsprechenden Kursblock bereits absolviert haben: Kursblock “Interpersonelle Kommunikation”. Dieser entspricht drei Kalendertagen und CHF 1’500.

- Einheitskommandanten und Stabsoffiziere Truppenkörper sowie zivile Teilnehmende, welche den entsprechenden Kursblock bereits absolviert haben: Kursblock “Führungskommunikation”. Dieser entspricht zusätzlichen drei Kalendertagen und CHF 1’500.

Reglement