Das Nachdiplomstudium Berufseinführung (NDS BE) ist eine zweijährige berufsbegleitende Ausbildung für angehende Priester, Diakone, Pastoralassistentinnen und Pastoralassistenten. Getragen wird das NDS BE von der Theologischen Fakultät der Universität Luzern und vom Bistum Basel.

Durch Beschluss des Erziehungsrates des Kantons Luzern vom 4. Februar 1999 wurde die Berufseinführung, welche das Bistum Basel in Zusammenarbeit mit der Fakultät I für Römisch-katholische Theologie in Luzern durchführte, als "Nachdiplomstudium Berufseinführung" errichtet.

Gruppenbild NDS BE 2012–2014
Kurs 2012–2014

Werkwoche in Randa/VS

Kontakt

Dr. Thomas Ruckstuhl
Leiter NDS Berufseinführung 
Adligenswilerstrasse 13 
6006 Luzern  

T +41 41 266 08 02
thomas.ruckstuhlremove-this.@remove-this.bistum-basel.ch

Studieninhalte

Das Nachdiplomstudium Berufseinführung befähigt zur Übernahme eines kirchlichen Dienstes in einer Diözese. Es fördert die menschliche und spirituelle entfaltung sowie die pastoralen Fähigkeiten der Absolventinnen und Absolventen.

Aufbau

Umfang und Dauer

Das Studium wird berufsbegleitend (Stelle in einer Pfarrei von min. 50% und max. 80%) durchgeführt und dauert zwei Jahre. 

Bestandteile der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst eine begleitete pastorale Praxis am Einsatzort, eine gemeinsame Reflexions- und Vertiefungsarbeit in Kursblöcken, die Aufarbeitung der Erfahrungen in einer Supervisionsgruppe, die Mitarbeit in einer Lerngruppe, das Verfassen einer Projektarbeit sowie die persönliche Reflexion im eigenen Studium.

Das NDS BE umfasst 14 Kurswochen und 14 Supervisionshalbtage (Gruppensupervision). Die meisten Kurswochen finden im Seminar St. Beat, Adligenswilerstr. 15, 6006 Luzern statt.

14 Kurswochen

Die Start- und Werkwoche dient der Gruppenfindung und der Konstituierung der Lerngemeinschaft. 10 thematische Wochen greifen relevante Themen für die Pastoral auf. Eine Kurswoche steht für die Erarbeitung der Projektarbeit zur Verfügung. Jedes Kursjahr wird mit einer Besinnungswoche abgeschlossen. Der jeweilige Terminplan ist bei der Navigation unter den einzelnen Kursen ersichtlich.

14 Supervisionshalbtage

In Gruppen von ca. 5 bis 7 Personen wird mit Hilfe einer Fachperson die konkrete Arbeit in der Pfarrei und die persönliche Situation als Seelsorgerin oder Seelsorger reflektiert. 

Studienabschluss

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen erhalten ein staatliches Zertifikat.

Leitung

Studienleitung

Die Leitung des Nachdiplomstudiums Berufseinführung obliegt dem Regens des Bistums Basel. Er verhandelt zwischen dem Bischöflichen Ordinariat und der Theologischen Fakultät Luzern über die Grundsätze des NDS BE. Er führt Aufnahmegespräche mit Studienbewerberinnen und -bewerbern und entscheidet über die Aufnahme ins Nachdiplomstudium.

Kursleitung

Die Kursleitung ist für die Organisation des Nachdiplomstudiums und der Projektarbeiten zuständig, ernennt Fachreferentinnen und Fachreferenten, begleitet die Studierenden während des Studiums und wirkt bei der Qualifikation der Studierenden mit.