Wer entscheidet über das Sterben? Wie weit können Patientinnen und Patienten über ihr Lebensende selber bestimmen? Wie viel Fremdbestimmung von Seiten der Angehörigen und der Institutionen (Kliniken, Heime, Hospize) ist notwendig und zumutbar? An der Tagung werden diese grundlegenden Fragen aus interdisziplinärer Sicht beleuchtet und neueste Forschungsergebnisse präsentiert.

Datum: 24. September 2015
Zeit: 08.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort: Hotel Schweizerhof Luzern, Schweizerhofquai, Luzern

An der Tagung wird dieses Thema aus rechtlicher wie auch medizinischer, ethischer und sozialwissenschaftlicher Perspektive beleuchtet.
Des weiteren werden die Ergebnisse der beiden im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms "Lebensende" (NFP 67) geförderten Forschungsprojekte vorgestellt:

Bei inhaltlichen Fragen zur Tagung steht Ihnen gerne Frau Dr. iur. Bianka Dörr zur Verfügung, bianka.doerrremove-this.@remove-this.unilu.ch.

Flyer zur Tagung

Mit freundlicher Unterstützung folgender Institutionen:

  • SAMW
    Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften
  • FOKO
    Forschungskommission der Universität Luzern