Philosophie 4.0: KI - Wer trägt die Verantwortung?

Foto Emmanuel Baierle

Dr. phil. Emmanuel Baierlé (Universitäten Fribourg und Luzern)

Tagesseminar: KI - Wer trägt die Verantwortung?

Samstag, 5. November 2022

Beim Einsatz von sogenannten künstlichen Intelligenzen (KI) stellt sich die zentrale Frage, wer die Verantwortung für die “Handlungen” der KI trägt. Der Hersteller, der Anwender, die Zulassungsbehörden, die KI selber oder mehrere involvierte Parteien? Ziel dieses Tagesseminars ist eine systematische Einführung in diese Frage, um die möglichen Antworten besser einordnen zu können und Massnahmen für die Praxis ableiten zu können.

Das Seminar startet mit einer systematischen Einführung in die Philosophie der Verantwortung: Was sind die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit ein Subjekt als moralisch verantwortlich gilt?
Nach einer Einführung in das Thema Künstliche Intelligenz lassen sich mittels diesen Grundlagen zwei Hauptherausforderungen beim Einsatz von KI beleuchten: Das Transparenzproblem und das Kontrollproblem.

Beim Transparenzproblem geht es um die Nachvollziehbarkeit der “Handlungen” der KI. Welche Faktoren sind für das “Handlungsergebnis” in welchem Masse ausschlaggebend? Inwiefern müssen diese Faktoren nachvollziehbar und kommunizierbar sein? (Beispielsweise bei einem KI-Tool für eine Kreditvergabe: Welche Faktoren waren für die Zu- oder Absage relevant.)

Beim Kontrollproblem geht es um die Frage, wer die “Handlungen” der KI kontrolliert oder inwiefern diese “Handlungen” überhaupt kontrolliert werden können. In der Praxis stellt sich dabei unter anderem die Frage nach der Überwachung und den Interventionsmöglichkeiten. (Beispielsweise bei einem autonomen Verkehrsmittel.)

Diese Herausforderungen werden jeweils durch Beispiele aus der Praxis erläutert. Teilnehmende erhalten dabei auch die Gelegenheit eigene Herausforderungen aus der Praxis in die Diskussion einzubringen mit dem Ziel Lösungsansätze zu diskutieren.

 

Kurz-CV Dr. phil. Emmanuel Baierlé (Universitäten Fribourg und Luzern)

Nach dem Studium in Philosophie und Informatik an der Universität Fribourg hat Emmanuel Baierlé zum Thema Freier Wille und Bedingungen moralischer Verantwortung doktoriert.  Seit 2017 arbeitet er an einem Habilitationsprojekt im Bereich KI und interessiert sich dabei primär um die Fragen der moralischen Verantwortung. Neben seiner Forschungstätigkeit ist er seit 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Philosophie-Weiterbildungsstudiengängen tätig.

 

Weitere Informationen:

Das Tagesseminar kostet 550 CHF (inkl. Kaffeepausen und Mittagessen). Anmeldeschluss: 2. Oktober 2022. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Eine Abmeldung ohne Kostenfolge ist bis zum Anmeldeschluss möglich. Danach werden die Kosten nur bei triftigen Gründen erlassen, abgesehen von 100.- Bearbeitungsgebühr.

Anmeldung

Anmeldeformular Tagesseminar