Die nachfolgenden Kurse sind den Wahlpflichtmodulen im Basiskurs Hochschuldidaktik zugeordnet. Alle Kurse können auch einzeln besucht werden ohne am Basiskurs teilzunehmen. Die aufgeführten Kurse stehen allen Dozierenden der Universität Luzern offen, allerdings wird bei Überbelegung den Teilnehmenden am Basiskurs Hochschuldidaktik das Vorrecht eingeräumt. Entscheidend sind die Anmeldungen bei Anmeldeschluss zwei Wochen vor Kursdurchführung, soweit nicht anders vermerkt. Es wird eine Warteliste geführt. Aufgelistet werden nur die Kurse aus den Wahlpflichtmodulen.

Für Teilnehmende am Basiskurs Hochschuldidaktik gilt: Aus dem "Wahlpflichtmodul 1: Gestaltung von Lehrveranstaltungen" müssen mindestens zwei ganztägige Kurse besucht werden (zwei halbtägige Kurse gelten als ein Ganztageskurs). Aus dem "Wahlpflichtmodul 2: Weiterführende Kompetenzen" muss mindestens ein ganztägiger Kurs besucht werden. Alternativ kann das Wahlpflichtmodul 2 durch den Besuch einer Veranstaltung aus dem Wahlpflichtmoul 1 ersetzt werden. Aus dem "Wahlpflichtmodul 3: Aktuelle Diskurse" müssen zwei Veranstaltungen besucht werden.

Themenvorschläge für weitere Kurse werden gerne berücksichtigt. Reichen Sie Ihre Ideen direkt beim zentrum.lehreremove-this.@remove-this.unilu.ch ein!

Wahlpflichtmodul 1: Gestaltung von Lehrveranstaltungen

Feedback lernförderlich gestalten

Feedback an Studierende stellt eines der wirksamsten Instrumente zur Förderung von Lern- und Entwicklungsprozessen dar. Bei der konzeptionellen Einbindung von Feedback in Lehrveranstaltungen und der Übermittlung von Rückmeldungen gilt es allerdings, einige Punkte zu beachten, um Lernprozesse der Studierenden effektiv zu unterstützen. In der Veranstaltung werden vor allem kommunikationspsychologische Konzepte vorgestellt und reflektiert, um eine konstruktive Feedbackübermittlung an Studierende zu unterstützen.

Dozent: Andreas Müller

Freitag, 27. September 2019, 9:15 bis 16:45 Uhr, Raum E.411

Detaillierte Informationen

Anmeldung

 

Gruppenarbeitstechniken

Lernen geschieht dann, wenn wir involviert sind, selbst handeln, diskutieren, Neues ausprobieren. Einer der Orte dafür ist das Seminar. Als Dozierende gestalten wir den Unterricht idealerweise so, dass der eigene Redeanteil reduziert ist und die Studierenden aktiv handeln können. Gruppenarbeitstechniken ermöglichen eine hohe Aktivität der Studierenden, geben eine Plattform und die Möglichkeit, sich auszuprobieren und einzubringen. Im Workshop lernen wir eine Vielzahl dieser Gruppenarbeitstechniken kennen und reflektieren deren Einsatz in der eigenen Lehre.

Dozent: Bernhard Lange

Dienstag, 22. Oktober 2019, 9:15 bis 12:45 Uhr, Raum HS 13 (UG)

Detaillierte Informationen

Anmeldung

Studierende motivieren

Manchmal stockt eine Lehrveranstaltung an der Stelle, an der laut Planung der Lehrperson die Studierenden das Wort ergreifen sollten. Wie kommt diese Situation zustande und welche Strategien gibt es, Studierende zur Mitarbeit zu motivieren?

Mit Bernhard Lange

Donnerstag, 14. November 2019, 9:15-12:45 Uhr, Raum HS 14 (UG)

Detaillierte Informationen

Anmeldung

Coaching in der Lehre

"From the Sage on the Stage to the Guide on the Side" – das ist das Motto dieses Trainings: Wie können wir Lernende dazu befähigen, zielgerichtet und motiviert zu lernen? Wie können wir ihnen helfen, den richtigen Ansatz für selbst zu finden? Coaching in der Lehre ist eine Haltung, mit der die Lehrenden versuchen, ihre Studierenden auf den Weg zu bringen, der ihnen den grössten Erfolg bringt. Dies ist weder ein therapeutischer Ansatz noch ein umfassendes Coaching. Wir nutzen jedoch die Haltung und die Grundtechniken des Coachings, um die Lernenden dazu zu befähigen die entscheidenden Schritte auf dem Weg des Lernens selbst tun zu können.

Dozent: Florian Lisken

Freitag, 22.11.2019, 9:15 bis 16:45 Uhr, Raum 3.B01

Detaillierte Informationen

Anmeldung

Wahlpflichtmodul 2: Weiterführende Kompetenzen

Präsentieren für Lehre und Karriere

Eine Schulung darin, komplexe wissenschaftliche Inhalte anschaulich vorzutragen.

Mit Florian Lisken

Montag, 14. Oktober 2019, 08.30-17.00 Uhr
Montag, 21. Oktober 2019, 08.30-12.30 Uhr

Diese Weiterbildung wird von der Graduate School Lucerne angeboten und kann an das WPM2 angerechnet werden. Bitte folgen Sie dem Link um sich anzumelden und weitere Informationen zu erhalten.

Grundkurs Rhetorik

Erwerben Sie rhetorische Kernkompetenzen und entwickeln Ihren persönlichen Redestil.

Dozent: Christoph Werren

Freitag, 31. Januar, und Samstag, 1. Februar 2020, 9:00 bis 17:00 Uhr, Raum 3.B55

Detaillierte Informationen

Anmeldung

Verhandlung: die Praxis mit Methode

Verhandeln ist Kommunikation. Lernen Sie vielschichtige Techniken für alltägliche und besondere Situationen kennen!

mit Florian Lisken

Freitag, 24. April 2019, 9:15 - 16:45 Uhr, Raumangabe folgt

Detaillierte Information

Anmeldung

Wahlpflichtmodul 3: Aktuelle Diskurse

Learning Analytics – eine didaktische Anmassung?

«Learning Analytics» meint die Nutzung und Interpretation von Daten, welche in Bildungsprozessen erhoben werden resp. anfallen. Dazu gehören insbesondere Daten, die in engem Bezug zu elektronisch gestützten Lernangeboten entstehen, wobei die Verbindung mit weiteren Daten (vom Campus-Management-System bis zu sozialen Medien) beinahe unbegrenzt scheint. Damit verbinden sich verschiedene (zumeist sehr hohe) Erwartungen, nicht zuletzt wird beabsichtigt, Problembereiche im Studium besser identifizieren zu können und eine individualisierte Unterstützung des Lernens zu erreichen. Dabei stellen sich allerdings nicht nur datenschutzrechtliche Fragen, sondern es zeigen sich auch veritable pädagogisch-ethische Bedenken und Herausforderungen sowohl für die Hochschulen als auch für die Pädagogenzunft. 

Die beiden Beiträge von Carmen Flury (Universität Zürich) und Falk Scheidig (PH FHNW) stellen Überlegungen zum Umgang mit diesen Datenmengen vor und diskutieren die damit verbundenen Potentiale und Risiken.

Dienstag, 17. September 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, UniLu Raum 2.B30

anschliessend Apéro

Anmeldung

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Zentrums für Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Luzern mit den hochschuldidaktischen Einrichtungen der Universität und Hochschule Luzern. Diskutiert werden Konzepte der Lehrentwicklung, Leitideen akademischer Bildung und die Gestaltung von Studienangeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht.

Info-Lunch: Prüfungsformen und Prüfungsgerechtigkeit

Wie überprüfe ich, ob die Studierenden wirklich die gesetzten Lernziele erreicht haben? Welche Prüfungsform ist für welche Kompetenz aussagekräftig? Und welcher Aufwand geht damit einher? In diesem kurzen Input diskutieren wir einige Prüfungsvarianten, schriftlich und mündlich, praktisch und theoretisch, analog und digital.

Dozent: Bernhard Lange

Mittwoch, 25. September 2019, 12:15 - 13:00 Uhr, Unilu Raum HS 2

Anmeldung

Kompetenzorientierte Prüfungen zwischen idealisierter Utopie und pragmatischem Realismus

Prüfungen haben im Zuge der Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen an Hochschulen zunehmend Bedeutung erlangt. Damit einher gehen theoretische wie konzeptionelle Ansprüche, die für Lehrende mit großen Herausforderungen verbunden sind: Was bedeutet «constructive alignment» und wie lassen sich Prüfungen stimmig in ein Lehrveranstaltungskonzept einbetten? Was meint «Kompetenzorientierung» im Prüfungskontext? Welche Alternativen gibt es zu den gängigen Prüfungsformen (u.a. Klausur, Hausarbeit, Referat) bzw. wie lassen sich diese sinnvoll adaptieren, um den Lernprozess der Studierenden bestmöglich zu unterstützen und Lernziele abzufragen? Wie lassen sich für unterschiedliche Prüfungsformen Beurteilungsraster erstellen?

Die o.g. Aspekte werden im Vortrag vor der Grundannahme eines Spannungsfeldes zwischen idealisierter Utopie und pragmatischen Lösungsideen diskutiert.

Dozent: Andreas Müller

Donnerstag, 26. September 2019, 18:15 bis 19:45 Uhr, Raum HS2

Anmeldung

Sie können die Vorlesung auch ohne Anmeldung besuchen, helfen uns aber mit Ihrer Anmeldung, einen Überblick über die Teilnehmenden zu erhalten und die Inhalte ggf. auf Sie abzustimmen.

 

Diversitätsgerechte Hochschullehre – Zum Umgang mit Heterogenität in Studium und Lehre

--- detaillierte Informationen folgen ---

Dozierende: Nicole Auferkorte-Michaelis & Frank Linde

Montag, 28. Oktober 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, UniLu Raumangabe folgt

Anmeldung

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Zentrums für Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Luzern mit den hochschuldidaktischen Einrichtungen der Universität und Hochschule Luzern. Diskutiert werden Konzepte der Lehrentwicklung, Leitideen akademischer Bildung und die Gestaltung von Studienangeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht.

Akademische Bildung - akademische Lehre

--- detaillierte Informationen folgen ---

Dozent: Gerd Folkers

Dienstag, 19. November 2019, 17:15 - 18:45 Uhr, Unilu Raumangabe folgt

Anmeldung

Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation des Zentrums für Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Luzern mit den hochschuldidaktischen Einrichtungen der Universität und Hochschule Luzern. Diskutiert werden Konzepte der Lehrentwicklung, Leitideen akademischer Bildung und die Gestaltung von Studienangeboten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht.

InfoLunch: Bologna Prozess

Der Bologna-Prozess, eine grundlegende Reform des europäischen Hochschulraums, ist vor allem durch die Einführung der BA- und MA-Studiengänge bekannt. Bis heute erntet diese Reform teils harsche Kritik, vor allem seitens Hochschullehrenden. Doch was steckt dahinter? Was waren und sind die Ziele dieser umfassenden Reform? 2019 wurde in der Universität Bologna das 20-jährige Jubiläum gefeiert. Zu diesem Anlass wagen wir einen Rückblick, eine Präsenzaufnahme und blicken in die Zukunft.

Dozent: Bernhard Lange

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 12.15-13.00 Uhr, Hörsaal HS2

Anmeldung

Anmeldungen sind in der Regel verbindlich bis zwei Wochen vor Kursbeginn per Formular  möglich.  

Finanzielle Unterstützung des Besuchs externer Angebote

Das Zentrum Lehre leistet nach Absprache einen finanziellen Beitrag an den Besuch extern angebotener hochschuldidaktischer Weiterbildung. Siehe die ULEKO-Empfehlung zur hochschuldidaktischen Weiterbildung.

Archiv

Folgende Themen wurden bislang als Workshops im Rahmen des Basiskurses Hochschuldidaktik im "Wahlfplichtmodul 1: Gestaltung von Lehrveranstaltungen" angeboten. Gerne können Sie in einer Anfrage an das Zentrum Lehre eines dieser Themen oder auch ein neues vorschlagen.

Praxis-Coaching
Lehrinhalte spannend vermitteln
Klicker als vielseitiges didaktisches Tool
Gruppenarbeitstechniken
OLAT für kollaboratives Arbeiten am eigenen Text
Studierende bei Abschlussarbeiten kompetent begleiten
"Prüfen geht auch anders" - Kompetenzorientiere Prüfungen
Schwierige Situationen in der Lehre meistern
Studierende motivieren
Betreuung von Studierenden bei wissenschaftlichen Arbeiten
Vom Video zum Lernvideo
Maker Days "Videos für die Hochschullehre"
Schreibdenken in der Lehre
Prüfungsgestaltung
Kreative Seminargestaltung