Kursprogramm: Done Being Nice! 3.5./22.5.2018

Done Being Nice! Increase your Assertiveness in Institutional Power Games

In cooperation with the University of Berne.

Content

In the business world as well as in universities, power games and assertiveness strategies are gaining in importance with every career step. Did you ever happen to notice that "games" were being played to which you did not only not know the rules but also had no idea how to play along with? This course reveals and decodes unspoken rules and behaviour patterns, guides you through a world full of scheming, traps and trick, and shows you how to achieve greater room for manoeuvre and increased assertiveness.

Goals

The participants

  • are aware of possible obstacles on their career path
  • know the essential rules in power games and how to play along
  • are able to decide in any given power situation whether they want to participate in the game or not and thus gain more easiness and freedom of choice
  • learn how to react to verbal and non-verbal attacks and fouls
  • are able to make themselves heard and listened to

Target Group

Female postdocs, "Habilitandinnen", female lecturers and professors

Trainer

Sibyl Schädeli, college M

Coach ICF PCC, Social Anthropology MA, Management of Non-Profit Organisations

Location

Universität Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, 3012 Bern, room A-119

Duration

2 days

Dates

Thursday, 03 May 2018                                 9.15-17.45h

Tuesday, 22 May 2018                                   9.15-17.45h

Language

The workshop language is English, group work and exercises can be done in English and German.

Costs

Free for staff of the University of Lucerne. External participants: CHF 200.-

Registration

Deadline for registration: 5 April 2018

Please use this registration form or send an email to inforemove-this.@remove-this.afg.unibe.ch

Print version: Done Being Nice!

Kursprogramm: Berufungstraining, 19./20.6.2018

Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Universität Bern angeboten.

Inhalt

Werden Sie sich in nächster Zeit auf eine Professur an einer Hochschule in der Schweiz, Deutschland oder Österreich bewerben? Das Berufungstraining bereitet Sie systematisch und zielgerichtet auf Ihre Bewerbung vor. Sie erhalten Informationen zu den rechtlichen Grundlagen und dem Ablauf von Berufungsverfahren sowie Tipps für die optimale Vorbereitung Ihrer Bewerbung und die Gestaltung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen. Zusätzlich können Sie zentrale Bestandteile des Verfahrens – wie das Gespräch mit der Berufungskommission – in Trainingssituationen erproben. Nach dem 2-tägigen Training haben Sie die Möglichkeit, innerhalb von 12 Monaten für Ihre Bewerbungsunterlagen ein individuelles Feedback der Kursleiterin einzuholen.

Ziele

Die Teilnehmerinnen

  • kennen die rechtlichen Grundlagen, die einzelnen Elemente und mögliche Gestaltungsvarianten in Berufungsverfahren
  • wissen, wie sie sich umfassend auf eine Bewerbung vorbereiten und ihre Bewerbungsunterlagen optimieren können
  • haben sich auf das Gespräch mit der Berufungskommission vorbereitet und die Gesprächssituation in der Praxis erprobt
  • wissen, wie sie Anstellungsverhandlungen zielgerichtet vorbereiten

Zielgruppe

Postdoktorandinnen, Habilitandinnen, habilitierte Wissenschaftlerinnen, Assistenzprofessorinnen

Kursleitung

Dr. Margarethe Hubrath, uni-support
Trainerin, Beraterin und Coach in der Wissenschaft; Gründerin und Leitung von uni-support / Institut für Hochschulberatung, Düsseldorf; langjährige Forschungs- und Lehrtätigkeit an mehreren Universitäten

Ort

Universität Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, 3012 Bern, Raum A 201

Dauer

2 Tage

Daten

Dienstag, 19. Juni 2018,    9:30 – 17:30
Mittwoch, 20. Juni 2018,    9:30 – 17:00

Sprache

Deutsch

Kosten

Für Angehörige der Universität Luzern kostenlos. Extern CHF 200.-

Anmeldung

Bis 29.5.2018 über das Anmeldeformular der Universität Bern oder Email an inforemove-this.@remove-this.afg.unibe.ch

Ausschreibung Berufungstraining

Sommerferienprogramm für Kindergarten- und Schulkinder

Sommerferienprogramm 2018

Die Fachstelle für Chancengleichheit organisiert jeweils in den Sommerferien eine betreute Ferienwoche für Kindergarten- und Schulkinder von Studierenden und Mitarbeitenden. Die nächste Ferienwoche findet vom 16. bis 20. Juli 2018 statt.

 

 

 

 

 

Hier finden Sie das Programm und weitere Informationen: 

Ferienwoche 2018 - Programm und Informationen


Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Kursprogramm: Workshop "Status und Auftritt", 25./26.9.2018

Inhalt

Bei jeder Begegnung im privaten und beruflichen Umfeld wird blitzschnell geklärt, wer sich im Bezug zu anderen in einem hohen oder tiefen Status befindet. Dem können wir uns nicht entziehen. Körperhaltung, Blick, Gesten, Stimme und Worte signalisieren unserem Gegenüber, wie und wo wir uns sehen. Dabei können wir uns innerlich anders einschätzen als wir uns gegen aussen repräsentieren. Wir können uns innerlich „klein“ fühlen und nach Aussen auf „gross“ spielen, wir können uns aber auch innerlich „gross“ fühlen und nach Aussen „klein“ spielen. Je nach Situation kann eine Strategie erfolgreicher sein als eine andere, zudem gibt es Signale, die in jedem Fall erfolgversprechend oder das Gegenteil davon sind. Indem wir lernen, eine Situation als soziales Spiel zu verstehen und das Gegenüber als Mitspieler oder Mitspielerin zu „lesen“, erweitern wir unser Repertoire an Einsatzmöglichkeiten im täglichen Spiel um Status und Einfluss. Wenn unser Ziel nicht primär das Spiel um Status und Position, sondern ein gewinnender Auftritt ist, haben verbale und non-verbale Techniken neben Struktur, bzw. Architektur, unserer Aussagen eine grosse Bedeutung. Das Erlernen entsprechender Techniken, das Üben und gegenseitige Feedbackgeben kann in kurzer Zeit zu einer merkbaren Verbesserung unserer Wirkung führen. Gewinnen durch „gewinnend sein“ ist hier das Ziel!

Der Kurs „Status und Auftritt“ eignet sich als Aufbaukurs für den Kurs „Fertig mit nett!“, der 2016 und 2017 angeboten wurde. Er kann aber problemlos auch von Teilnehmerinnen besucht werden, die vorgängig keinen „Fertig mit nett!“-Kurs besucht haben.

Ziele

Die Teilnehmerinnen

    • kennen das Status-Modell und können anhand dessen Interaktionssituationen analysieren.
    • haben sich mit Ihren eigenen Statuspräferenzen auseinandergesetzt und erkannt, wie sie Ihr Repertoire erweitern können.
    • haben sich in unterschiedlichen Trainingssettings ihre Wahrnehmung in Status- und Machtspielen geschärft und konstruktives Feedback zu Ihrem eigenen Spiel erhalten.
    • wissen, wie sie mit verbalen und non-verbalen Techniken ihre Wirkung in Auftritts- und Überzeugungssituationen verbessern können.
    • können ihre Anliegen punktgenau und gewinnend formulieren.

      Zielgruppe

       

      Doktorandinnen und Post-Doktorandinnen der Universität Luzern

      Kursleitung

      Sibyl Schädeli lic.phil., college M

      Ethnologin, Beraterin, Dozentin, Coach. Langjährige Führungs- und Managementerfahrung 

      Ort

      Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern, Raum: tba

      Dauer

      2 Tage

      Daten

      Dienstag, 25. September 2018,    9:00 – 17:00
      Mittwoch, 26. September 2018,    9:00 – 17:00

      Sprache

      Deutsch

      Kosten

      Für Angehörige der Universität Luzern kostenlos. Extern CHF 200.-

      Anmeldung

      Anmeldung bis 25.8.2018 an chancengleichheitremove-this.@remove-this.unilu.ch

      Ausschreibung "Status und Auftritt"

      Kursprogramm: Nie mehr Lampenfieber? 25./26.10.2018

      Nie mehr Lampenfieber? Gesehen, gehört und verstanden werden

      Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Universität Bern angeboten.

      Inhalt

      Bei der Präsentation von Arbeiten, bei Reden und Vorträgen sowie in Diskussionen kommt der Stimme, der Atemtechnik und der Körperhaltung eine grosse Bedeutung zu. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie in Seminaren, Kommissionen und an Tagungen erfolgreich referieren, ihre Auftrittsangst verlieren und professionell auftreten.

      Ziele

      Die Teilnehmerinnen

      • beherrschen grundlegende Vortragstechniken, um erfolgreich zu referieren und professionell aufzutreten
      • kennen die Wirkung ihrer Stimme, die Bedeutung von Körpersprache und Atemtechnik und setzen diese bewusst ein
      • kennen Übungen, die ihre Ausdrucksfähigkeit optimieren und sie bei der Vorbereitung von öffentlichen Auftritten unterstützen
      • verlieren ihre Auftrittsangst oder lernen positiv mit ihrem Lampenfieber umzugehen
      • können ihre Auftrittskompetenz anhand von kurzen Sequenzen auf Videokamera selbst überprüfen

      Zielgruppe

      Studentinnen, Wissenschaftlerinnen und Verwaltungsangestellte

      Kursleitung

      Yvonne Vogel, Schauspielerin
      Trainerin für Atem- und Stimmtechnik, Körpersprache und Auftrittskompetenz

      Ort

      Universität Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, 3012 Bern, Raum A 119

      Dauer

      2 Tage

      Daten

      Donnerstag, 25. Oktober 2018,    9.00 –17.00 Uhr
      Freitag, 26. Oktober 2018,             9.00 - 17.00 Uhr

      Sprache

      Deutsch

      Kosten

      Für Angehörige der Universität Luzern kostenlos. Extern CHF 200.-

      Anmeldung

      Bis 27.9.2018 über das Anmeldeformular der Universität Bern oder Email an inforemove-this.@remove-this.afg.unibe.ch

      Ausschreibung Nie mehr Lampenfieber

      Netzwerktreffen für Frauen aus Führungs- und Schnittstellenpositionen

      Die zentralen Gleichstellungsverantwortlichen der Universität Luzern, Hochschule Luzern und Pädagogischen Hochschule Luzern laden Frauen aus Führungs- und Schnittstellenpositionen der Hochschulen Luzern (Professorinnen, Postdoktorandinnen, Abteilungsleiterinnen der zentralen Dienste und Fakultäten...) ein Mal pro Semester zum Netzwerktreffen ein.

      Das Netzwerktreffen finden jeweils über Mittag in der Nectar Bar (Inseliquai 12a, 6005 Luzern) statt und bestehen aus einem fachlichen Input und einem anschliessenden Mittagessen.

      Die Fachstelle für Chancengleichheit informiert die Zielgruppe an der Universität Luzern jeweils per persönlichem Email über die aktuellen Treffen. Falls Sie keine Einladung erhalten, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen: chancengleichheitremove-this.@remove-this.unilu.ch.

      Beispielthemen aus vergangenen Veranstaltungen:

      • Was kann die Philosophie zu guter Führung beitragen?
      • Respektvoll kommunizieren
      • Inslä vom Glück (Spokenword-Kostproben)
      • Diversity-Management im Teamalltag