Winteruniversiade 2021

Ende November haben die Organisatoren der Winteruniversiade die Absage des Anlasses bekannt gegeben. Die Universität Luzern hält am Entscheid fest, die Lehrveranstaltungen im Dezember digital durchzuführen.

Die Universität Luzern bedauert, dass die Winteruniversiade nach langer, intensiver Vorbereitung auf der Zielgeraden abgesagt werden musste. Damit verbunden sind nicht nur wirtschaftliche Einbussen für die Hotellerie und den Tourismus und die Enttäuschung der Beteiligten. Teil der Vision des Anlasses war es, den Bildungsstandort Luzern-Zentralschweiz in die Welt hinauszutragen.

Das Uni/PH-Gebäude war als Hauptquartier der Universiade vorgesehen. Die Universität hatte darum für Dezember einen mehrheitlich digitalen Lehrbetrieb geplant und für Prüfungen alternative Standorte bestimmt.

Die Universität hält auch nach der Absage am Entscheid fest, die Lehrveranstaltungen im Dezember digital durchzuführen. Eine Umstellung in so kurzer Frist wäre sehr aufwändig und mit viel Unsicherheiten verbunden. Das ist nicht im Sinne der Universität, welche seit Beginn der Pandemie der Planungssicherheit einen grossen Stellenwert beimisst. Auch die epidemiologischen Lage spricht für die digitale Durchführung der Lehrveranstaltungen im Dezember.

Durch die Absage werden die für die Winteruniversiade reservierten Räume im Uni/PH-Gebäude wieder frei und das Gebäude bleibt für Studierende und Öffentlichkeit zugänglich. Dies ermöglicht, in den Hörsälen ab 1. Dezember Arbeitsplätze für die Studierenden bereitzustellen. Die Mensa bleibt zu den normalen Öffnungszeiten bis 23. Dezember 2021 in Betrieb, danach ist sie bis und mit 9. Januar 2022 geschlossen.

Medienmitteilung «Die Winteruniversiade 2021 findet nicht statt»

Website Winteruniversiade