WF: Ciao Leandro. Bist du parat zum Chatten?

Leandro: Hallo Fabienne. Ja klar.

WF: Tipptopp. Du befindest dich im letzten Semester deines Bachelor-Studiums. Wie viele Credits fehlen dir zum Abschluss?

Leandro: Das sind nicht mehr so viele. 26 insgesamt noch.

WF: Und wenn du das Diplom in der Tasche hast. Wie gehts dann weiter?

Leandro: Zuerst einmal ein bisschen Ferien machen, aber danach möchte ich während eines Jahres ein Praktikum machen.

WF: Sind die Ferien schon gebucht? Wohin gehts?

Leandro: Gebucht wird über Ostern. Nach Südostasien, also um genauer zu werden, nach Thailand und Indonesien. Die Sonne und das Meer geniessen!

WF: Hört sich toll an. Zurück zum Praktikum: Hast du bereits eine Stelle?

Leandro: Nein, bis jetzt noch nicht. Jetzt langsam wird es interessant, da ich auf August etwas suche.

WF: Bisher war es wohl noch etwas zu früh zum Suchen, oder?

Leandro: Ja, eher schon. Die meisten Firmen suchen eher kurzfristig nach Praktikanten.

WF: Was suchst du denn genau?

Leandro: 12 Monate, im Bereich Marketing, in der Umgebung Bern oder Zürich – das wäre mein Traum. Bezüglich der Branche bin ich recht offen.

WF: Umgebung Bern oder Zürich – gefällt dir Luzern nicht mehr?

Leandro: Nach 22 Jahren in Luzern glaube ich, dass es guttut, ein Jahr weg davon zu sein. Aber es ist schon nicht so leicht, die schönste Stadt der Schweiz zu verlassen ;-)

WF: Wie ist denn der Stand momentan – hast du dich bereits beworben?

Leandro: Ja, ich habe mich bisher bei grösseren Firmen beworben und erwarte von vier Unternehmen eine Rückmeldung.

WF: Konntest du dich bereits irgendwo vorstellen?

Leandro: Ja, doch leider erhielt ich eine Absage. Sie suchten jemanden auf Anfang Mai. Da bin ich ja noch in meinem Studium.

WF: Okay, da kannst du ja nicht viel dafür. Und bei den offenen Rückmeldungen, wäre da deine Traumstelle dabei?

Leandro: Ja, für meine Traumstelle habe ich mich gestern beworben! Diese wäre in Fribourg als Praktikant Marketing Manager. Dann hätte ich noch die Möglichkeit, wieder Französisch zu lernen. Ich habe gestern kurz mit der Rekrutierungsperson gesprochen und es hört sich sehr interessant an.

WF: Sprichst du denn bereits Französisch, dass du den Job machen kannst?

Leandro: Französisch sollte ich theoretisch können (von der Matura), aber das Gute ist, dass die Unternehmenssprache Deutsch ist. Also muss ich keine Bedenken haben und kann nebenbei mein Französisch auffrischen.

WF: Zwei auf einen Schlag! Hast du mit der Rekrutierungsperson gesprochen, bevor du dich beworben hast?

Leandro: Ja, um noch einige Fragen zu klären. Sie war sehr nett. Solche Personen beissen also nicht (wie viele meinen).

WF: Ist denn ein grosses Angebot an interessanten Praktikumsstellen vorhanden?

Leandro: Ja, ein zu grosses Angebot. Es ist schwieriger als man denkt, die Stellen auszuwählen, wo man sich bewerben möchte.

WF: Was ist das Wichtigste, wenn man sich auf eine Stelle bewirbt?

Leandro: Genau zu wissen, in welchem Bereich der Wirtschaft man tätig sein möchte, und sich mit der Firma identifizieren können.

WF: Und wie sehen deine Pläne nach dem Praktikum aus?

Leandro: Vermutlich mache ich einen Master, aber ich weiss ehrlich gesagt noch nicht in welchem Gebiet. Wenn die Möglichkeit auf einen Berufseinstieg besteht, mache ich vielleicht auch keinen Master. Das werde ich dann in diesem Jahr sicher herausfinden.

WF: Merci für deine Antworten und dass du dir die Zeit genommen hast.

Leandro: Bis bald!