Du besuchst in diesem Semester viele Rechts-Veranstaltungen. Woher kommt dein Interesse an Recht?
Das Recht hat sehr grossen Einfluss auf die Wirtschaft und es gibt eine Vielzahl von überschneidenden Fragestellungen. Ich finde diese fächerübergreifenden Themen äusserst interessant und sehe es als Chance, mit anderen Ansichten konfrontiert zu werden und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Dementsprechend habe ich die Chance genutzt und einige Veranstaltungen an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät besucht.

Warum hast du nicht Recht studiert?
Diese Entscheidung geht auf meine Zeit in der Kantonsschule zurück. Ich war zwar bereits damals an Recht interessiert, fand aber die wirtschaftlichen Fragestellungen interessanter. Ausserdem war ich in den Wirtschaftsprüfungen jeweils deutlich besser als in denen des Faches Recht.

Würdest du dich heute wieder gleich entscheiden?
Ja, ich bin zufrieden mit meinem Weg und somit auch dem Studium und sehe darum keinen Grund, anders zu entscheiden.

Bald hast du das Diplom geschafft. Hast du bereits Pläne für den Sommer?
Ja, der Sommer ist bei mir schon komplett verplant. Von Juni bis Anfang Juli werde ich einen WK absolvieren. Danach gehe ich in die Ferien und von dort direkt an die Summer School nach Prag. Im Spätsommer bis zu meinem Stellenantritt werde ich wahrscheinlich noch einen Sprachaufenthalt in England absolvieren.

An die Summer School nach Prag?
Ja genau. Sie wird von der "University of Finance and Administration" angeboten und dauert vom 16. bis 26. Juli 2019. Es werden Veranstaltungen zum Thema International Businesses angeboten. Gemäss Ausschreibung könnte ich 3 ECTS anrechnen lassen. Es geht mir aber eigentlich um die Erfahrung und nicht um die ECTS. Aufgrund meiner Planung und den besuchten Kursen bin ich auf diese Punkte nicht angewiesen.

Und im Anschluss daran - hängst du gleich einen Master an?
Nein, ich werde im Herbst 2019 eine Stelle als Assistent in der Wirtschaftsprüfung bei der PwC (PricewaterhouseCoopers AG) antreten. Dort möchte ich die Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Wirtschaftsprüfer machen. Deshalb habe ist ein Master zurzeit kein Thema für mich. Dies vor allem darum, weil ein Master bei dieser Ausbildung wahrscheinlich nur marginale Vorteile bringen würde und ich in der dafür benötigten Zeit lieber praktische Erfahrungen sammeln möchte.
 
Ausserdem, was ist eigentlich mit deinem Traumberuf des Vorkosters geworden?
Als Kind sieht man einiges noch ein bisschen anders. Ich habe damals sehr gerne und sehr viel gegessen, deshalb war ich der Meinung, dass es doch ideal wäre, dies zum Beruf zu machen. Ich esse zwar heute noch gerne, jedoch ist die Faszination nicht so gross, dass ich es als Beruf ausüben wollen würde. Zusätzlich würden die Berufsaussichten wohl alles andere als rosig aussehen.

Und auf die Frage, mit wem du gerne mal Abendessen würdest, hast du Xi Jinping genannt. Warum?
Weil Xi Jinping als Staatsoberhaupt der Volksrepublik China einer der aktuell mächtigsten Menschen der Welt ist. Sowohl wirtschaftlich als auch freiheitlich wählt China einen deutlich anderen Zugang als dies die Europäer tun. Ich glaube, aus diesen gegensätzlichen Realitäten könnte sich eine sehr interessante Diskussion über die Gestaltung der Welt sowie die Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme ergeben.

Was wäre die erste Frage, die du ihm stellen würdest?
Wie er die Rolle des Staates in der Schweiz beurteilen würde, bzw. was er in unserer Situation anders angehen würde.