Die Qual der Wahl

Im Frühjahrssemester 2019 werden wieder verschiedene Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich angeboten. Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir bei den Dozierenden nachgefragt und wollten etwas mehr über die verschiedenen Veranstaltungen wissen. Die Antworten versprechen allesamt spannende Vorlesungen.

Fünf weitere Veranstaltungen mit wirtschaftlichen Inhalten werden von der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (KSF) angeboten. Auch diese können im Wahlpflichtbereich angerechnet werden. Bitte beachten Sie, dass Sie sich an der KSF zu Semesterbeginn auf dem UniPortal für die Veranstaltung anmelden müssen.

Applied Machine Learning

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Praxisorientiert, motivierend, digital

Die spannendste Frage aus Ihrer Vorlesung?
Wie verwende ich Machine Learning Methoden, um Malaria-Ausbrüche zu prognostiziern?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Sie verpassen, sich mit den modernsten Machine Learning Methoden und Tools im Zeitalter von Big Data auszurüsten.

Nimmt Ihre Vorlesung Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Die Digitalisierung und das Sammeln von Big Data hat mittlerweile auch KMUs erreicht. Für Studierende der Wirtschaftswissenschaften ist es zum "must-have" geworden, dass man sich mit den Methoden und Tools in diesen Bereichen auskennt.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Das Gelernte wird von Tag 1 im Berufsalltag nützlich sein.

Die Ökonomie der alternden Gesellschaft

Dr. Ivan Adamovich
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Ökonomisches Denken anwenden

Die spannendste Frage aus Ihrem Seminar?
Lohnt es sich, heute schon an die Rente zu denken?    

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Ein praxisorientiertes, interaktives Seminar, in dem ökonomisches Denken auf aktuelle Fragestellungen angewandt wird. Es werden die ökonomischen Konsequenzen der alternden Gesellschaft aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: Altersvorsorge, Verschuldung, Finanzmärkte, politische Ökonomie.

Nimmt Ihr Seminar Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Die alternde Gesellschaft ist einer der grossen Megatrends und Herausforderungen unserer Zeit.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Ökonomische Konzepte sind kein Selbstzweck, sondern eine Denkschulung. Sie sind Instrumente für das Analysieren und Lösen konkreter Probleme im persönlichen, geschäftlichen und gesellschaftlichen Bereich in einer sich schnell verändernden Welt.

Digitales Marketing

Prof. Dr. Reto Hofstetter
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Theoretisch fundiert, anwendungsorientiert, interaktiv

Die spannendste Frage aus Ihrem Seminar?
Wie erreiche ich mit meiner Webeanzeige die erste Position in der Google Suche?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Die Möglichkeit, gelernte Theorie direkt anzuwenden: Die Studierenden erhalten ein eigenes Werbebudget, um für ein lokales Unternehmen eine Google AdWords Kampagne zu planen, durchzuführen und zu optimieren.

Nimmt Ihr Seminar Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Digitales Marketing IST aktuell und wird durch die starke Verschiebung von offline zu online immer wichtiger.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Die Digitalisierung hat, wie so vieles, auch das Marketing stark verändert und stellt Unternehmen vor neue Chancen und Herausforderungen. Insbesondere KMUs fehlt es nach wie vor an Mitarbeitenden mit dem nötigen Know-how, um diese anzugehen. Umso gefragter sind Fachkräfte, die sich mit den Funktionen, Trends und Entwicklungen digitaler Marketingmassnahmen auskennen. Für Studierende ist diese Vorlesung mit der integrierten Google AdWords Zertifizierung daher ein grosses Asset auf dem Jobmarkt.

Fallstudie Strategisches Management

Prof. Dr. Leif Brandes
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Praxisorientiert, interaktiv, gruppenbasiert

Die spannendste Frage aus Ihrem Seminar?
Wie analysiert man die strategische Position eines Unternehmens und welche konkreten Aktivitäten helfen dem Unternehmen dabei, diese Position zu verbessern?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
In diesem Seminar erhalten Studierende die Möglichkeit, in kleinen Gruppen mit einem Unternehmen aus dem Wirtschaftsraum Luzern zusammenzuarbeiten und ihre Handlungsempfehlungen vor hochrangigen Unternehmensvertretern zu präsentieren. Das Seminar bietet daher eine hervorragende Gelegenheit, Konzepte aus dem strategischen Management und anderen Vorlesungen auf ein reales Unternehmen anzuwenden, die eigenen Präsentationsfähigkeiten zu verbessern und erste Kontakte in die Praxis zu knüpfen.

Nimmt Ihr Seminar Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Die Aktualität des Bezugs ist sehr hoch, da die Studierenden die aktuelle Wettbewerbssituation eines realen Unternehmens analysieren und Handlungsempfehlungen abgeben müssen. Dazu ist die Berücksichtigung des aktuellen Marktumfelds sowie erwarteter zukünftiger Entwicklungen erforderlich.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Die praktische Erfahrung aus diesem Seminar bietet den Studierenden einen ersten Einblick in die spätere Arbeitswelt und macht sie mit der analytischen, strukturierten und eigenverantwortlichen Herangehensweise zur Bearbeitung praxisrelevanter Fragestellungen vertraut. Zusammen mit dem Gelernten, wie man die erarbeiteten Ergebnisse geeignet präsentiert, lässt sich dieses Wissen später in vielen Situationen im Studium und in der Arbeitswelt anwenden.

Leadership

Your teaching style in three words?
Inspiring, challenging, fun

What is the most exciting question from your seminar?
Why should anyone be led by you? And the journey to finding your answer to this question.

What do students miss if they don't attend your course?
Finding their leadership purpose and discovering so much more about themselves.

Does your course relate to something current if so, what for?
Leadership – whether at home, in the community, in university life or in the workplace is always important. It is even more so in the present world we live in. What does it mean to be a good leader, good for who? 

In which future situations will the students be able to apply what they have learned?
You will be able to apply all the knowledge gained straight away – knowing more about yourself, how to work with others, what are the driving forces that you carry, the values, the vision. You will use the learning in your studies, at home and in everything you do.

Public Policy Seminar

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Suche nach Wahrheit.

Nennen Sie mir die spannendste Frage aus Ihrem Seminar?
Trump, Brexit, Eurokrise: Was wird aus Europa?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Eine differenzierte ökonomische Auseinandersetzung mit hochaktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen. Das Seminar erlaubt zudem, sich in kleinem Rahmen an die grossen Fragen heranzutasten und Erfahrungen in der ökonomischen Argumentation zu sammeln.

Nimmt Ihr Seminar Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
In diesem Seminar beschäftigen wir uns ausschliesslich mit konkreten aktuellen Herausforderungen, u.a. der Eurokrise und der Migration. Die Studierenden haben zudem die Möglichkeit, eigene Themenschwerpunkte zu setzen.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Ziel des Seminars ist es, ökonomische Theorie praktisch und produktiv anzuwenden. Die Studierenden werden befähigt, konkrete wirtschafts- und gesellschaftspolitische Probleme, wie sie sich in Europa und weltweit stellen, zu verstehen und zu lösen. Letztlich sollen die Studierenden dazu motiviert werden, die gewonnenen ökonomischen Erkenntnisse zum Wohle der Gesellschaft zu nutzen.

Seminar in Behavioral and Experimental Economics

Prof. Dr. Leif Brandes
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Praxisorientiert, interaktiv, forschungsbasiert

Die spannendste Frage aus Ihrem Seminar?
Warum arbeiten Taxifahrer an Tagen mit hohem Stundenlohn weniger als an Tagen mit niedrigem Stundenlohn? Wieso bekommen Fussballteams, die in einem Spiel unerwartet zurückliegen, mehr gelbe und rote Karten, als Teams, die erwartungsgemäss zurückliegen?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Zahlreiche Theorien und empirische Studien zu verschiedenen Themen aus der Verhaltensökonomie. Wir behandeln zum Beispiel, wie Fairness-Präferenzen den Arbeitsmarkt beeinflussen, wieso Geld nicht der beste Motivator für Arbeitnehmerleistungen sein muss, wieso wir ein Gut mehr schätzen, wenn wir es erst einmal besitzen, und wieso viele Menschen ein Fitnessstudio-Abonnement haben, das sie nicht nutzen. Studierende erhalten ebenso einen Einblick in die Methodik der experimentellen Wirtschaftsforschung.

Nimmt Ihr Seminar Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Die Verhaltensökonomie stellt eine wichtige Erweiterung der klassischen Ökonomie dar. Dass diese Erweiterung einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung individueller Entscheidungen leisten kann, wurde erst kürzlich durch die Vergabe des Nobelpreises in Wirtschaftswissenschaften an Richard Thaler eindrucksvoll dokumentiert.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Als Konsumenten können sie z.B. analysieren, wann und wieso ihr Entscheidungsverhalten systematisch von den Vorhersagen der Standardtheorie in der Ökonomie abweichen und welche Gegenmassnahmen sie ergreifen können. In Unternehmen können sie die gewonnen Einsichten zum Beispiel im Bereich der Mitarbeiterführung oder der Produktentwicklung anwenden. Als politische Entscheidungsträger können sie zudem hinterfragen, ob spezifische Regulierungen und Interventionen die gewünschten Effekte auf Entscheidungsträger haben werden.

Seminar in Marketing

Prof. Dr. Leif Brandes
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Praxisorientiert, interaktiv, forschungsbasiert

Die spannendste Frage aus Ihrem Seminar?
Warum sprechen Konsumentinnen und Konsumenten mit anderen über ihre Produkterfahrungen und welche Implikationen ergeben sich aus diesen Motiven für den Inhalt, die Verwendung und das Management von Mund-zu-Mund Propaganda ("word of mouth")?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Zahlreiche Studien und Beispiele im Bereich "word of mouth" sowie praxisrelevante Ansätze zum Management von sozialen Interaktionen zwischen Konsumenten und Konsumentinnen.

Nimmt Ihre Vorlesung Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Produktrezensionen im Internet – als eine wichtige Art von "word of mouth" - sind heutzutage eine der wichtigsten Informationsquellen über Produktqualität und ein zentraler Einflussfaktor für den Kaufentscheid. So gaben 2017 91% der Befragten an, derartige Rezensionen zu lesen. Ein umfassendes Verständnis der Charakteristiken sowie Vor- und Nachteile dieser Informationsquelle ist daher von grosser aktueller Relevanz.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Als Konsumentinnen und Konsumenten können sie z.B. die Stärken und Schwächen von "word of mouth" als Informationsgrundlage analysieren und in Unternehmen können sie strategische Entscheidungen zum Management von sozialen Interaktionen zwischen Konsumenten treffen. Zudem werden Studierende durch die umfassende Diskussion des "word of mouth" Konzeptes gut für eine Bachelor- oder Semesterarbeit in diesem Bereich vorbereitet.

Services Marketing

Prof. Dr. Leif Brandes
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Fallstudienbasiert, interaktiv, abwechslungsreich

Die spannendste Frage aus Ihrer Vorlesung?
Warum spielen die physische Umgebung sowie die Kleidung und das Auftreten des Personals im Dienstleistungssektor (z.B. im Krankenhaus, in der Uni oder in einem Hotel) eine grössere Rolle als im Konsumgütersektor? Und welche Managementimplikationen ergeben sich daraus?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Zahlreiche Fallbeispiele sowie ausgewählte Theorien zur Vermarktung von Dienstleistungen.

Nimmt Ihre Vorlesung Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Der Dienstleistungssektor gewinnt in vielen Ländern weiter an wirtschaftlicher Bedeutung. Selbst Firmen wie Rolls Royce, IBM oder Michelin, die traditionell stark in der Vermarktung von physischen Produkten sind, orientieren sich stärker im Dienstleistungsbereich, um sich von Niedrigpreis-Wettbewerbern zu differenzieren. Dienstleistungsmarketing ist somit für (fast) alle Organisationen und Unternehmungen zunehmend relevant.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Als Konsumenten können sie z.B. analysieren, welche Aspekte die Qualität einer Dienstleistung und deren Erfahrung ausmachen, und in Unternehmen können sie strategische Entscheidungen zur Vermarktung und Entwicklung von Dienstleistungen treffen.

Topics in Behavioral Sciences

Prof. Dr. Leif Brandes
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Theoretisch fundiert, interaktiv, anwendungsorientiert

Die spannendste Frage aus Ihrer Vorlesung?
Wieso betonen Firmen in der Werbung oft, dass ein Produkt nur limitiert verfügbar ist und welche negativen Konsequenzen ergeben sich daraus für das Verhalten der Konsumenten?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Zahlreiche Beispiele und Theorien, die die Komplexität unseres Entscheidungsverhaltens, unserer Einstellungen und das Wechselspiel zwischen Körper und Geist aufzeigen bzw. abbilden. Ausserdem behandeln wir unterschiedliche Forschungsmethoden, die in den verschiedenen Verhaltenswissenschaften zur Anwendung kommen.

Nimmt Ihre Vorlesung Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Ein besseres Verständnis unseres Entscheidungsverhaltens und unserer Einstellung ist stets spannend und aktuell. Dabei ist in jüngerer Vergangenheit eine stärkere Vernetzung unterschiedlicher Disziplinen wie Ökonomie, Psychologie und Neurowissenschaften zu beobachten. Dieser aktuellen Entwicklung hin zu mehr Interdisziplinarität trägt die Vorlesung Rechnung und behandelt zum Beispiel auch Resultate aus dem noch jungen Feld des Neuromarketings.

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Studierende lernen Entscheidungen fundiert zu analysieren und entwickeln ein umfassendes Verständnis, auf welche Weise Unternehmen und Organisationen versuchen können, Entscheidungen und Einstellungen zu beeinflussen. Als Konsumentinnen und Konsumenten können sie daher ihre eigenen Entscheidungen besser analysieren und kritisch die Einflussfaktoren und -methoden von Unternehmen hinterfragen. Als Mitarbeitende in Unternehmen – z.B. als Marketingmanager – können sie hingegen die beste Taktik auswählen, um Konsumentenverhalten zu beeinflussen.

Versicherungsökonomie - Die Krankenversicherung zwischen Wettbewerb und Solidarität

Prof. Dr. Konstantin Beck
Details zur Veranstaltung

Ihr Unterrichtsstil in drei Worten?
Klassische Vorlesung, unterbrochen von Diskussionen, abgerundet mit kurzen Übungen

Die spannendste Frage aus Ihrer Vorlesung?
Warum steigen die Kosten im Gesundheitswesen und was liesse sich dagegen machen?

Was verpassen Studierende, wenn sie Ihre Veranstaltung nicht besuchen?
Eine einzigartige Mischung aus Theorie und praktischen, persönlichen Einblicken in die Praxis und die Politikberatung.

Nimmt Ihre Vorlesung Bezug zu etwas Aktuellem – falls ja, wozu?
Jede und jeder zahlt monatlich eine obligatorische, jährlich steigende Krankenversicherungsprämie: Das war nicht immer so. Warum ist das so? Wie verlaufen diese Finanzströme und machen sie die Gesellschaft gesünder und solidarischer? Teilweise ja, teilweise auch nicht – genauere Antworten in der Vorlesung …

In welchen zukünftigen Situationen können die Studierenden das bei Ihnen Gelernte anwenden?
Das Gesundheitswesen bietet viele Anstellungen in Spitälern, in Versicherungen, in der Pharmabranche, in der Verwaltung etc. Gesundheitsökonomische Kenntnisse und die Fähigkeit, die Vorgänge im teuren Gesundheitswesen beurteilen zu können, sind für alle diese Positionen von Vorteil.