Im Wettbewerbsjahr 2016/2017 nahm die Universität Luzern erstmals am European Law Students‘ Association (ELSA) European Human Rights Moot Court Competition (EHRMCC) teil. Studierende von über 80 Universitäten stellten sich der Herausforderung, mit ihren schriftlichen Plädoyers einen Platz unter den besten 20 Teams zu erreichen, um in der Endrunde gegen andere Universitäten in den mündlichen Wettstreit treten zu können.

Der EHRMCC ist ein simuliertes Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR). Angehende Juristinnen und Juristen werden mit einer oder mehreren Verletzungen der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) konfrontiert und bereiten schriftliche Plädoyers vor. Diese Vorausscheidung bestimmt über die Teilnahme am Final, der in Strassburg stattfindet. In dieser Endrunde tragen die Teams in den Räumlichkeiten des Europarats ihre mündlichen Plädoyers in einer dem EGMR nachempfundenen Verhandlung vor.

Der auf Englisch abgehaltene Wettbewerb bietet nicht nur eine spannende Erfahrung für den juristischen Nachwuchs und Austauschmöglichkeiten mit Studierenden anderer europäischer Universitäten, sondern gibt einen tiefen Einblick in die Funktionsweise der EMRK und der Menschenrechte in Europa. Dem Gewinnerteam des Moot Courts winkt ein Praktikum beim Europarat oder beim EGMR.

Der EHRMCC wird seit 2012 von der European Law Students‘ Association (ELSA) mit Unterstützung u.a. des Europarats und des EGMR veranstaltet.

In Luzern zeichnet Prof. Dr. Sebastian Heselhaus, Ordinarius für Europarecht, Völkerrecht, Öffentliches Recht und Rechtsvergleichung, für die Leitung dieses Moot Courts verantwortlich. Er kann dabei auf ein erfahrenes Team von Coaches und Sprachtrainern zurückgreifen, die die "Mooties" betreuen und insbesondere rhetorisch, didaktisch und sprachlich auf die Herausforderungen vorbereiten.

Interessierte können sich jederzeit bei Elisabeth Becker melden.
Bewerbungsschluss für das Jahr 2019/2020 ist der 31. Juli 2019.

Bewerbungsformular

Website EHRMCC

EHRMCC 2019

Am ELSA European Human Rights Moot Court Competition (EHRMCC) 2018/2019 nahm kein Team der Universität Luzern teil.


Bewerben Sie sich jetzt für das Wettbewerbsjahr 2019/2020!
Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Sebastian Heselhaus sucht interessierte Studierende für den Moot Court zur European Convention on Human Rights (ELSA EHRMCC). Sie erhalten 18 Credit Points und können sich die im Rahmen des Moot Courts erbrachte schriftliche Leistung als Masterarbeit anrechnen lassen.
Für weitere Fragen steht Ihnen Elisabeth Becker (elisabeth.beckerremove-this.@remove-this.unilu.ch) gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

EHRMCC 2018

EHRMCC 2017