Coronavirus

Nach monatelangen Einschränkungen ist die Universität Luzern im normalen Präsenzbetrieb in das Frühjahrsemester gestartet. Zusätzlich steht ein digitales Ersatzangebot bereit. Ursprünglich war dieses bis Ostern begrenzt. Die Erweiterte Universitätsleitung hat nun entschieden, dass das digitale Ersatzangebot bei den regulären Lehrveranstaltungen bis zum Semesterende weitergeführt wird. Damit wird den nach wie vor hohen Infektionszahlen Rechnung getragen.  In der Weiterbildung ist das digitale Ersatzangebot nicht obligatorisch.

Der Prüfungsmodus wird durch die Fakultäten und das Departement definiert.

Mit der Aufhebung der Corona-Massnahmen hat die Verantwortung jeder und jedes Einzelnen an Bedeutung gewonnen. Die Beachtung der Hygienemassnahmen und Abstandhalten nach Möglichkeit sind weiterhin angebracht. Die Universität empfiehlt ferner situativ das Tragen einer Schutzmaske. Dies bietet sich etwa an bei voll belegten Hörsälen oder im persönlichen Gespräch mit jemandem, der oder die eine Schutzmaske trägt.

Als Leitprinzip für die aktuelle Phase gilt an der Universität Luzern weiterhin die gegenseitige Rücksichtnahme. Dabei geht es insbesondere um den Schutz von vulnerablen Personen oder solche mit vulnerablen Menschen in ihrem Umfeld.

Weitere Infos