Universität Luzern - Forschungsförderung
  Info – 9. Dezember 2020

Sehr geehrte Forschende
Gerne machen wir Sie auf folgende Punkte (bitte runterscrollen) aufmerksam. Wir bitten Sie, die aktualisierten Informationen zu streuen - vielen Dank.

Dieser Newsletter wird auch in Englisch geführt (je nach RD3 Sprachwahl Kommunikation).

Freundliche Grüsse,
Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung


 
Fokus: Mobilitätsbeiträge für Doktorierende

Graduate Academy der Universität Luzern (GA-UniLu): Erste Ausschreibung Mobilitätsbeiträge für Doktorierende ab 2021

Der SNF sistiert per Ende 2020 die Mobilitätsstipendien für Doktorierende (Doc.Mobility). Die Nachfolgelösung für die Finanzierung der Mobilität von Doktorierenden werden die Schweizer Universitäten mit Unterstützung von swissuniversities ab 2021 erbringen. An der Universität Luzern finanziert die GA-UniLu jährlich mindestens vier Mobilitätsbeiträge (6 bis max. 12 Monate Auslandaufenthalt) für Doktorierende. Für einen Mobilitätsbeitrag von 12 Monaten stehen max. ca. CHF 50'000 zur Verfügung. Jährlich bestehen zwei Eingabetermine: einer im Frühling (März) und einer im Herbst (September). Die erste Ausschreibung durch die GA-UniLu ist nun erfolgt mit Eingabetermin 22. März 2021.

  • Eingabetermin Frühling 2021: 22. März 2021
  • Eingabetermin Herbst 2021: 20. September 2021

Mehr Infos zur Ausschreibung


 
SNF-Ausschreibungen und -Mehrjahresprogramm 2021-2024

Infoanlässe von SNF und Innosuisse im November und Dezember 2020

Finanzielle Förderung erhalten – aber wie? Im November und Dezember 2020 organisieren der SNF und Innosuisse drei Veranstaltungen für Forschende. Der SNF und Innosuisse informieren über alle ihre Förderinstrumente (Projekt- und Karriereförderung) mit Gelgenheit zu Q&A. Nutzen Sie bitte diese wertvolle Gelegenheit zur Information.

Die Anlässe finden online via Webex statt an folgenden Daten:

  • 5. November 2020 09:00 – 12:30 Uhr
  • 11. November 2020 13:30 – 17:00 Uhr
  • 11. Dezember 2020 09:00 – 12:30 Uhr

Mehr Infos und Registration


Bridge: Grundlagenforschung - Innovation

Das Programm BRIDGE des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) und von Innosuisse schlägt die Brücke von der Grundlagenforschung zur wissenschaftsbasierten Innovation. In der Förderungsperiode 2021-2024 werden die Mittel um 50 Prozent aufgestockt. Neu stehen 105 Millionen Franken zur Verfügung. Zudem ist das Programm für alle Disziplinen zugänglich.

Bridge beinhaltet zwei Förderungsangebote:

  • Proof of Concept richtet sich an junge Forschende, die auf Basis ihrer Forschungsresultate eine Anwendung oder Dienstleistung entwickeln wollen.
  • Discovery richtet sich an erfahrene Forschende, die das Innovationspotenzial von Forschungsresultaten ausloten und umsetzen möchten.

Mehr Infos


Vietnamese-Swiss Joint Research Programme

Im Rahmen der bilateralen Programme des Bundes schreibt der SNF gemeinsam mit der National Foundation for Science & Technology Development (NAFOSTED) in Vietnam Joint Research Projects (JRPs) aus.

  • Zielgruppe: Postdocs und Professuren
  • Disziplinen: alle
  • Projektlaufzeit: 2-3 Jahre
  • Projektsummen: CHF 250'000
  • Anzahl Projekte: 10 Projekte
  • Projektstart: ab September 2021
  • Ausschreibung: 1. Oktober 2020
  • Vorregistration: 23. November 2020
  • Eingabetermin: 15. Januar 2021

Mehr Infos


SNF-Wettbewerb für wissenschaftliche Bilder

Der fünfte SNF-Wettbewerb für wissenschaftliche Bilder lädt die Forschenden ein, Fotografien und Videos ihrer Forschung einzureichen. Die prämierten Werke und eine Auswahl der Beiträge werden im Mai 2021 im Rahmen der Bieler Fototage ausgestellt.

  • Zielgruppe: Forschende
  • Eingabetermin: 31. Januar 2021

Mehr Infos


Lead Agency-Verfahren: neu auch mit Kroatien, dem brasilianischem Bundesstaat São Paulo und Südafrika

Das Lead Agency-Verfahren des SNF ist Teil der Projektförderung und richtet sich an Forschende in der Schweiz, die ein grenzüberschreitendes Forschungsprojekt umsetzen wollen. Es hat zum Ziel, die Einreichung und die Evaluierung dieser transnationalen Gesuche zu vereinfachen. Ein Lead Agency-Gesuch kann von Forschenden in der Schweiz gemeinsam mit Forschenden eines Landes gestellt werden, mit dem der SNF ein Abkommen abgeschlossen hat. Lead-Agency-Abkommen bestehen mit:

  • Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Polen, Slowenien, Südtirol, Tschechien sowie neu mit Kroatien, dem brasilianischen Bundesstaat São Paulo und Südafrika
  • Eingabetermine: 1. Oktober und 1. April

Mehr Infos


Covid-19 und Verlängerung der SNF-Projekte mit Ende vor dem 31. Dezember 2020

Forschende, deren SNF-Projekt vor dem 31. Dezember 2020 endet, können die Projekte um bis zu sechs Monate kostenneutral verlängern. Falls die Mittel nicht ausreichen, kann ein Zusatzbeitrag beantragt werden.

Mehr Infos


SNF-Covid-19: Informationen und Erleichterungen des SNF - FAQs

Die Covid-19-Pandemie verursacht in der Forschung eine Reihe von Beeinträchtigungen und Fragen im Zusammenhang mit der SNF-Unterstützung. Aus diesem Grunde informiert der SNF laufend und trifft entsprechende Massnahmen. Bitte verfolgen Sie die Kommunikation des SNF über den Newsletter und den Newsroom, wo Sie auch Antworten auf FAQs finden:

Mehr Infos und FAQs zur Förderung des SNF in Zeiten von Covid-19


SPIRIT: SNF-Förderungsinstrument - zu wenig genutzt!

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) lancierte per 1. Februar 2019 ein neues Förderungsinstrument mit dem Namen SPIRIT. Gemäss SNF blieben die bisherigen Gesuchseingaben nummerisch unter den Erwartungen. Bitte schauen Sie sich das Instrument noch einmal genauer an. Es eignet sich vor allem für Forschungsprojekte im Kontext des globalen Südens und für Nachwuchsförderung.

  • Ziel: Förderung internationaler Forschungsprojekte mit wenig entwickelten Partnerstaaten
  • Anzahl Partner: 2-4 Partner
  • Antragsberechtigung: Postdocs (antragsberechtigt für SNF-Projekte) und Professuren mit Anbindung an eine Hochschule in der Schweiz
  • Disziplinen: alle
  • Projektlaufzeiten: 2-4 Jahre
  • Projektsummen: CHF 50'000 bis CHF 500'000
  • max. Anzahl geförderte Projekte pro Jahr: 12 Projekte
  • Eingabetermine: laufend möglich
  • Evaluationsprozess: zweistufig mit Projektskizze für 1. Stufe

Mehr Infos


Karriereförderung: Instrumente und Eingabetermine

1. Postdoc

Vereinheitlichung Auslandstipendien für Postdocs: Postdoc.Mobility

2. Candoc

  • Doc.CH: 15. März und 15. September

Beendigung der Mobilitätsstipendien und Doc.CH ab 2021


SNF-Mehrjahresprogramm 2021-2024: neue Prioritäten und Chancen

Das Mehrjahresprogramm für 2021-2024 des Schweizerische Nationalfonds (SNF) ist publiziert. Der SNF setzt darin auf die Förderung von vier Prioritäten:

  • grössere Vielfalt im Hinblick auf Exzellenz und Frauenförderung
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit, um Forschungsthemen vermehrt über die Fachbereichsgrenzen hinweg anzugehen
  • hochwertige Dateninfrastrukturen und -dienstleistungen zur Nutzung durch die Forschenden
  • engere Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft und Gesellschaft

SNF-Mehrjahresprogramm 2021-2024 / SNSF funding 2021-2024


Missverständnisse und Klarstellungen zur SNF-Förderung

7 Missverständnisse über die SNF-Forschungsförderung – und was wirklich stimmt!

Was wirklich stimmt!


Interne Beratung zur Erstellung von SNF-Datenmanagementplan und Handhabung Open Access

Die Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern (ZHB) bietet in Zusammenarbeit mit der Universität Luzern ein Beratungsangebot an betreffend der Erstellung von Datenmanagementplänen im Rahmen von SNF-Forschungsvorhaben und betreffend Publikationen in Open Access:


Alle bevorstehenden SNF-Ausschreibungen auf einen Blick

Möchten Sie sich kurz über die bevorstehenden SNF-Eingabetermine aller Förderinstrumente informieren, damit Ihnen nichts entgeht?
Siehe: bevorstehende SNF-Eingabetermine aller Förderinstrumente


 
Externe Ausschreibungen

SWISSUbase: Informationsbroschüre betreffend Open Data

Viele Forschungsinstitutionen in der Schweiz stehen vor der Herausforderung, Forschungsdaten zu verwalten und die langfristige Archivierung und Zugänglichkeit sicherzustellen, verfügen aber weder über die Werkzeuge noch über das Wissen, um die Anforderungen von Open Data zu erfüllen. Daher braucht es eine nationale, öffentliche, nachhaltige und disziplinübergreifende Lösung. SWISSUbase informiert und bietet eine solche Lösung an.

Mehr Infos


Laura Bassi Scholarship für Publikationen, Editing Press

Das Laura Bassi Scholarship unterstützt Publikationen auf Master-, Doktorats- und Postdocebene:

  • Zielgruppe: Masterstudierende, Doktorierende, Postdocs
  • Beiträge: Masterarbeiten $ 750, Dissertationen $ 2'500, Artikel $ 500
  • Eingabetermine:
    - 25. November 2020
    - 25. März 2021
    - 27. Juli 2021

Mehr Infos


Congressi Stefano Franscini (CSF), Monte Verità (Ascona): verfügbarer inspirierender Kongressort

Das CSF, Kongress-Plattform der ETH Zürich, bietet eine optimale Möglichkeit, wissenschaftliche Tagungen auf dem inspirierenden Monte Verità bei Ascona zu organisieren.

  • Eingabetermin für das Jahr 2022: 15. Januar 2021

Mehr Infos


SNIS Projekt-Call

Das Swiss Network for International Studies (SNIS) unterstützt Forschungsprojekte im Bereich International Studies.

  • Disziplinen: Pluridisziplinär, Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften
  • Forschungsbereich: Internationale Beziehungen
  • Spezialthema 2021: Covid-19. Welches sind die Lehren des Multilateralismus?
  • Zielgruppe: Professuren / Postdocs (Projektleitung)
  • Projektlaufdauer: zwei Jahre
  • Projektsumme: CHF 100'000 bis 300'000
  • zweistufiges Evaluationsverfahren mit:
    - Eingabetermin Pre-Proposal: 21. Januar 2021
    - Eingabetermin Full-Proposal: 17. Mai 2021

Mehr Infos


Istituto Svizzero, Residenzprogramm: Roma, Milano & Palermo

Das Istituto Svizzero in Italien fördert durch sein Residenzprogramm junge Kunstschaffende und Forschende bezüglich Recherchen, Projekte und Austausch. Die aktuelle Ausschreibung 2021 / 2022 bietet folgende Residenzoptionen an für drei Städte: Roma, Milano und Palermo.

  • 1. Residenzaufenthalte: ROMA
    - Wohnort: Villa Maraini, Roma (Istituto Svizzero)
    - Dauer der Residenz: 10 Monate
    - Zeitraum: September 2021 bis Juli 2022
     
  • 2. Residenzaufenthalte: MILANO
    - Wohnort: Wohnung in Milano
    - Dauer der Residenz: 6 Monate
    - Zeitraum: 2021 / 2022
     
  • 3. Residenzaufenthalte: PALERMO
    - Wohnort: Palazzo Butera
    - Dauer der Residenz: 3 Monate
    - Zeitraum: September bis November 2021
     
  • für alle:
    - Zielgruppe Forschende:
    Doktorierende und Postdocs; Bereich Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften
    - Altersgrenze: 40 Jahre
    - Eingabetermin: 1. Februar 2021

Mehr Infos


 
EU: Horizon 2020 / Horizon Europe

Horizon 2020: Green Deal Call

Bei der "Green Deal" Ausschreibung der Europäischen Kommission geht es darum, nachhaltige Wohlfahrt für die Leute zu erreichen mit einem klimaneutralen Planeten. Wie soll diese Transition erfolgen? Der Call beinhaltet 11 verschiedene thematische Felder. Für die Geistes- und Sozialwissenschaften dürfte das Feld Nr. 10 von besonderem Interesse sein: Empowering citizens for transition towards a climate neutral, sustainable Europe.

  • Ausschreibung: 19. Mai 2020
  • Zielgruppe: Professuren, alle Disziplinen
  • Eingabetermin: 26. Januar 2021

Mehr Infos


Horizon Europe, 9. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2021-2027)

Bald wird HORIZON 2020, das 8. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2014-2020), zu Ende gehen. Das Folgeprogramm mit dem Titel Horizon Europe (2021-2027) steht in Vorbereitung. Diesem wird eine Summe von EUR 100 Milliarden zur Verfügung stehen.

More Information Horizon Europe


 
Externe Weiterbildung

Medientraining, Schreibcoaching und Social Media Workshop: Kurse für 2021

Die Vermittlung der Forschungsvorhaben und -ergebnisse an eine breitere Öffentlichkeit ist wichtig. Die Medienvielfalt und die Anforderungen der Kommunikation im digitalen Zeitalter sind gross.

Der SNF bietet Forschenden ein vielfältiges zeitgemässes Angebot an. Die Kurse werden in Olten von Medienfachleuten der tv-medientrainer.ch durchgeführt. Feedbacks von Absolventinnen und Absolventen sind sehr positiv. Das Angebot richtet sich insbesondere auch an Forschende, die vom SNF gefördert werden und günstigere Tarife erhalten.

Kurse für 2021

  • Medientrainings: 15.01. / 23.01, online / 13.02. / 04.06. / 18.06. / 26.06. / 23.10. / 20.11. / 26.11., online
  • Schreibwerkstatt: 05.11. / 13.11.
  • Text-Intensivkurs: 29.01. / 12.06.
  • Social Media Workshops: 05.02. / 27.11.
  • Social Video Workshop: 28.05. + 29.05.

Mehr Infos, Kursdaten 2021, Konditionen und Anmeldung


 
Interne Aussschreibung

SpeedUp 2021: Sabbatical für Oberassistierende, Assistenzprofessorinnen und -professoren

SpeedUp will an der Universität Luzern die wissenschaftliche Qualifikation auf Postdoc-Ebene in Form eines Sabbaticals beschleunigen. Die Vergabe läuft über die Forschungskommission der Universität (FoKo).

  • Sabbaticaldauer: max. sechs Monate
  • Zweck: Auszeit mit Fokussierung auf die Habilitation, Entlastung in Lehre und Administration bei fortlaufender Lohnzahlung
  • Zielgruppe: Postdocs, Oberassistierende und Assistenzprofessorinnen/-professoren ohne Tenure Track
  • Anzahl Sabbaticals pro Jahr: zwei (in der Regel)
  • Summe für Ersatzanstellung: neu ab 2021 CHF 25'000
  • Eingabetermine: zwei reguläre FoKo-Eingabetermine 2021

FoKo-Merkblatt, § 4.2, c) und FoKo-Eingabe


 
FoKo-Gesuche und häufig gestellte Fragen

FoKo-Eingabetermine 2021

Die Forschungskommission der Universität Luzern (FoKo) unterstützt gemäss den Richtlinien Ihre Forschungsvorhaben gerne und freut sich über Gesuche. Es gibt neu jährlich zwei Eingabetermine, einen im Frühling, einen im Herbst. Ausserterminlich sind dringliche Gesuche für einen Beitrag in der Höhe von min. CHF 1'000 bis max. CHF 12'000 möglich. Die Dringlichkeit muss stichhaltig begründet werden.

Eingabetermine 2021

  • 22. März 2021 (Sitzung: 15. April 2021)
  • 27. September 2021 (Sitzung: 14. Oktober 2021)

Terminübersicht 2021, Antragsformulare, FoKo-Reglement und FoKo-Merkblatt


Neuerungen FoKo-Forschungsförderung ab 2021

  • Aufhebung Subsidiaritätsprinzip
    FoKo-Gesuche für alle Förderungsinstrumente können neu ohne den Nachweis von Drittmittelbemühungen bzw. von Drittmitteln eingereicht werden. Das Subsidiaritätsprinzip wurde aufgehoben.
     
  • Anhebung Maximalbetrag: CHF 30'000
    Der maximale Unterstützungsbetrag für Projekte und Teilprojekte beträgt neu CHF 30'000 (alt: CHF 20'000).
     
  • Festlegung Minimalbetrag: CHF 1'000
    Es gilt neu ein minimaler Gesuchsbetrag von CHF 1'000.
     
  • Maximalbetrag in dringlichen Umlaufverfahren: CHF 12'000
    Der maximale Gesuchsbetrag für ein dringliches Umlaufverfahren beträgt neu CHF 12'000 (alt: CHF 8'000). Die stichhaltige Begründung der Dringlichkeit bleibt weiterhin nötig.
     
  • Anhebung SpeedUp (Sabbatical für Postdocs): CHF 25'000
    Der Betrag für die Ersatzanstellung beträgt neu CHF 25'000 (alt: CHF 20'000).

Mehr Informationen: FoKo-Reglment und FoKo-Merkblatt, gültig ab 1. Januar 2021


Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) zu FoKo-Gesuchen

Hier finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen hinsichtlich FoKo-Gesuchen: Forschungsvorhaben, welche die FoKo unterstützt; Antragsberechtigung; Eingabetermine; ausserterminliche und rückwirkende Gesuche; Kriterien und Prioritäten bei der Beurteilung; Formalitäten; Dauer der FoKo-Bescheide und Reportingpflichten der Gesuchstellenden.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)


 
Beratungsangebot

CoffeeTalk+

Die Stelle Forschungsförderung lädt Sie bei Bedarf zum unkomplizierten CoffeeTalk+ ein.

  • anwesend: Dr. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung
  • Zielgruppe: Forschende
  • Termin: Mittwochs, 14-15h (nur während Semester)
  • Ort: 3.A60 (Aufenthaltsraum, 3. Stock)
  • herzlich willkommen, keine Anmeldung erforderlich!

Achtung: Aufgrund von Home Office per E-Mail / Zoom
E-Mail:
bruno.zgraggenremove-this.@remove-this.unilu.ch


Stelle Forschungsförderung

Haben Sie Fragen zur Finanzierung Ihres Forschungsvorhabens, zu Gesuchseingaben an die FoKo bzw. an Drittmittelstellen oder zur Planung Ihrer akademischen Karriere? Dr. phil. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung, steht Ihnen für Auskünfte und Beratung mit seinem breiten Erfahrungswissen gerne zur Verfügung.


 
Aktuelle Informationen für Forschende

Forschung - News

Auf der Website finden Sie unter Forschung - News aktuelle Ausschreibungen, Förderungsmöglichkeiten und Informationen.