Universität Luzern - Forschungsförderung
Info 28. Mai 2019

Sehr geehrte Forschende
Gerne machen wir Sie auf folgende Punkte (bitte runterscrollen) aufmerksam. Wir bitten Sie, die aktualisierten Informationen zu streuen - vielen Dank.

Freundliche Grüsse,
Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung


 
 Fokus: SNF-Mehrjahresprogramm 2021-2024
SNF-Mehrjahresprogramm 2021-2024: neue Prioritäten und Chancen

Das Mehrjahresprogramm für 2021-2024 des Schweizerische Nationalfonds (SNF) ist publiziert. Der SNF setzt darin auf die Förderung von vier Prioritäten:

  • grössere Vielfalt im Hinblick auf Exzellenz und Frauenförderung
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit, um Forschungsthemen vermehrt über die Fachbereichsgrenzen hinweg anzugehen
  • hochwertige Dateninfrastrukturen und -dienstleistungen zur Nutzung durch die Forschenden
  • engere Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft und Gesellschaft

SNF-Mehrjahresprogramm 2021-2024 / SNSF funding 2021-2024


 
 SNF-Ausschreibungen
Karriereförderung: Eingabetermine 2019

1. Postdoc

2. Candoc

Achtung: Die Mobilitätsstipendien Doc.Mobility und Early Postdoc.Mobility laufen 2020 aus.
Letzter Eingabetermin: 1. September 2020

Mehr Infos zur SNF-Reform in der Karriereförderung


Verlängerung der Zeitfenster für Instrumente Karriereförderung

Der SNF flexibilisiert die Zeitfenster bei der Gesuchstellung (z.B. Fristen von Erlangung Diplom, Doktorat bis Eingabe) für die Instrumente der Karriereförderung bei längerem Unterbruch der Karriere, sei es durch Mutterschaft, Militärdienst oder Unfall (Doc.CH, Doc.Mobility, Early Postdoc.Mobility, Postdoc.Mobility, Ambizione, Eccellenza, Prima):

  • bisher: Verlängerung der Zeitfenster bei begründeter Verzögerungen max. 1 Jahr
  • neu: tatsächliche begründete Verzögerung, die mehr als 1 Jahr betragen kann
  • neu: bei Mutterschaft Verlängerung pauschal um 18 Monate pro Kind, plus allfällige weitere Verzögerung

Mehr Infos


Neuses SNF-Förderinstrument "Spark": Rasche SNF-Förderung unkonventioneller Ideen

Das neue Förderungsinstrument "Spark" des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützt die Entwicklung neuer wissenschaftlicher Ansätze, Methoden, Theorien, Standards und Ideen. Die Ausschreibung ist Teil eines Pilotprojekts für 2019 bis 2020.

  • Hauptziel von Sparks: Förderung origineller wissenschaftlicher Ideen, Betreten von Neuland
  • Zielgruppe: Postdocs (2-3 Gesuchstellende auch möglich) mit Anstellung an einer Schweizer Hochschule (kein minimaler Beschäftigungsgrad!)
  • Disziplinen: alle
  • Beitrag: CHF 50'000 - 100'000 (kann Lohn der gesuchstellenden Person beinhalten!)
  • Projektdauer: 6 - 12 Monate
  • Eingabetermin: 17. Juli 2019
  • Evaluation: anonymes Verfahren nur aufgrund des Projektbeschriebs

Mehr Infos / more Information in English


Interne Beratung zur Erstellung von SNF-Datenmanagementplan

Checkliste und das permanente Beratungsangebot der ZHB


Alle bevorstehenden SNF-Ausschreibungen auf einen Blick

Möchten Sie sich kurz über die bevorstehenden SNF-Eingabetermine aller Förderinstrumente informieren, damit Ihnen nichts entgeht?
Siehe: bevorstehende SNF-Eingabetermine aller Förderinstrumente


 
 Externe Ausschreibungen
Aufenthaltsmöglichkeiten: Fondation Suisse, Cité Internationale Universitaire de Paris

Die Fondation Suisse bietet in der Cité Internationale Universitaire de Paris im Pavillon Le Corbusier für das akademische Jahr 2019 / 2020 Wohnmöglichkeiten an für Studierende und Forschende.
- Kapazität: 45 Zimmer
- Bedingungen: Schweizer Nationalität oder Aufenthaltsbewilligung C
- Aufenthaltsdauer: Studien- oder Forschungsaufenthalt von mindestens zwei Monate
- Zielgruppe: MA-Studierende, Candocs, Postdocs
- Eingabetermin: 3. Juni 2019

Mehr Infos


Germaine de Staël - Beiträge

Das Germaine de Staël - Programm der Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) fördert die bilaterale Forschungszusammenarbeit Schweiz-Frankreich und unterstützt Kooperationsprojekte, die in Zusammenarbeit von Forschenden in der Schweiz mit Forschenden in Frankreich realisiert werden.

  • Zielgruppe: Forschende in der Schweiz und Frankreich
  • Disziplinien: alle
  • Unterstützungsbeitrag pro Projekt und Jahr: CHF 4'500 (Reise-, Aufenthalts- und Konferenzkosten)
  • Eingabetermin: 7. Juni 2019

Mehr Infos
Call and information in English


Doppelausschreibung der Gerda Henkel Stiftung: Demokratie und Lost Cities

1. Förderschwerpunkt Demokratie: "Demokratie als Utopie, Erfahrung und Bedrohung"

  • Themenfeld: Demokratie, Rechtsstaat und Gewaltenteilung, Meinungsfreiheit und Verpflichtung auf das Gemeinwohl
  • Zielgruppe: Postdocs oder universitäre Institute, Doktorierende als Projektmitarbeitende
  • max. Förderdauer: 3 Jahre
  • Eingabetermin: 19. Juni 2019

Mehr Infos (in English)

2. Förderschwerpunkt "Lost Cities": Wahrnehmung von und Leben mit verlassenen Städten in den Kulturen der Welt

  • Themenfeld: vielfältige Phänomen und Dimensionen verlassener und schrumpfender Städte
  • Zielgruppe: Postdocs oder universitäre Institute, Doktorierende als Projektmitarbeitende
  • max. Förderdauer: 3 Jahre
  • Eingabetermin: 19. Juni 2019

Mehr Infos (in English)


 
 EU: Horizon
EU Horizon 2020: Call MSCA Individual Fellowships

Vor Kurzem erfolgte der Call für Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA) Individual Fellowships der EU:

  • Zielgruppe: Postdocs, Forschungspläne mit Auslandaufenthalt bis max. zwei Jahre
  • Calltermin: 11. April 2019
  • Eingabetermin: 11. September 2019

More information in English


Horizon Europe, 9. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2021-2027)

Bald wird HORIZON 2020, das 8. Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (2014-2020), zu Ende gehen. Das Folgeprogramm mit dem Titel Horizon Europe (2021-2027) steht in Vorbereitung. Diesem wird eine Summe von EUR 100 Milliarden zur Verfügung stehen.

More Information in English


 
 Externe Weiterbildung
Medientraining, Schreibcoaching und Social Media Workshop für Forschende: Kurse für 2019

Die Vermittlung der Forschungsvorhaben und -ergebnisse an eine breitere Öffentlichkeit ist wichtig. Die Medienvielfalt und die Anforderungen der Kommunikation im digitalen Zeitalter sind gross.

Der SNF bietet Forschenden eintägige Medientrainings und Social Media Workshops sowie zweitägige Schreibcoachings an. Die Kurse werden in Olten von Medienfachleuten der tv-medientrainer.ch durchgeführt. Feedbacks von Absolventinnen und Absolventen sind sehr positiv. Das Angebot richtet sich insbesondere auch an Forschende, die vom SNF gefördert werden und günstigere Tarife erhalten.

  • Medientrainings: 11.01. / 09.02. / 15.02. / 14.06. / 22.06. / 01.11. / 16.11.
  • Schreibcoachings: 18.01. / 26.01. / 08.11. / 09.11.
  • Social Media Workshops: 22.02. / 29.11.

Mehr Infos, Kursdaten 2019 und Anmeldung


 
 Interne Informationsveranstaltungen
Nächste interne Informationsveranstaltung zu SNF-Gesuchen: 21. November 2019

Der Leiter Stelle Forschungsförderung lädt Sie in diesem Jahr wiederum zu zwei Informationsveranstaltungen ein. Die erste fand im März 2019 statt, die zweite wird im 21. November 2019 stattfinden, Betreff:

a) SNF-Projekteingaben und SNF-Reform

  • Zielgruppe: Masterstudierende (im Abschluss mit Ziel Dissertation), Candocs, Postdocs und Professorenschaft aller Fakultäten
  • Termin: Donnerstag, 21. November 2019, 12.15-13h

b) SNF-Stipendienprogramm und Optionen Karriereförderung

  • Zielgruppe: Masterstudierende (im Abschluss mit Ziel Dissertation), Candocs und Postdocs aller Fakultäten
  • Termin: Donnerstag, 21. November 2019, 13.15-14.30h
  • Ort: Universität Luzern, Raum 4.B46
  • Anmeldung erwünscht an (auch kurzfristig möglich): foko@unilu.ch

 
 Fundraising Stiftungen und private Drittmittel
Unterstützung durch die Stelle Universitätsförderung

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) ist in der Schweiz der bedeutendste Drittmittelgeber für Forschung. Daneben spielen Stiftungen und private Drittmittelgeber eine wichtige Rolle bei der Förderung von Forschungsvorhaben oder Karrieren (u.a. Stipendien). Die Stelle Universitätsförderung der Universität Luzern unter der Leitung von Erich Plattner unterstützt Sie gerne bezüglich Finanzierungsmöglichkeiten durch Stiftungen und private Drittmittelgeber.

Mehr Infos und Kontakt


 
 Interne Aussschreibung
SpeedUp 2019: Sabbatical für Oberassistierende, Assistenzprofessorinnen und -professoren

SpeedUp will an der Universität Luzern die wissenschaftliche Qualifikation auf Postdoc-Ebene in Form eines Sabbaticals beschleunigen. Die Vergabe läuft über die Forschungskommission der Universität (FoKo).

  • Sabbaticaldauer: max. sechs Monate
  • Zweck: Auszeit mit Fokussierung auf die Habilitation, Entlastung in Lehre und Administration bei fortlaufender Lohnzahlung
  • Zielgruppe: Postdocs, Oberassistierende und Assistenzprofessorinnen/-professoren ohne Tenure Track
  • Anzahl Sabbaticals pro Jahr: zwei (in der Regel)
  • Summe für Ersatzanstellung: CHF 20'000
  • Eingabetermine: drei reguläre FoKo-Eingabetermine 2019, nächster Eingabetermin: 7. Oktober 2019

SpeedUp-Regelung: FoKo-Merkblatt, 4.2 c)
FoKo-Eingabetermine und Antragsformular


 
 FoKo-Gesuche und häufig gestellte Fragen
Nächster FoKo-Eingabetermin: 7. Oktober 2019 (3. Termin 2019)

Die Forschungskommission der Universität Luzern (FoKo) unterstützt gemäss den Richtlinien Ihre Forschungsvorhaben gerne und freut sich über Gesuche. Es gibt jährlich drei Eingabetermine. Ausserterminlich sind dringliche Gesuche für einen Beitrag in der Höhe von max. CHF 8'000 möglich. Die Dringlichkeit muss stichhaltig begründet werden.

  • Zweiter Eingabetermin 2019: 7. Oktober 2019
  • FoKo-Sitzung: 24. Oktober 2019

Terminübersicht 2019, Antragsformulare, FoKo-Reglement und FoKo-Merkblatt

 


Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) zu FoKo-Gesuchen

Hier finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen hinsichtlich FoKo-Gesuchen: Forschungsvorhaben, welche die FoKo unterstützt; Antragsberechtigung; Eingabetermine; ausserterminliche und rückwirkende Gesuche; Prinzip der Subsidiarität; Kriterien und Prioritäten bei der Beurteilung; Formalitäten; Dauer der FoKo-Bescheide und Reportingpflichten der Gesuchstellenden. Siehe: häufig gestellte Fragen (FAQs)


 
 Beratungsangebot
Coffee Talk+

Die Stelle Forschungsförderung lädt Sie bei Bedarf zum unkomplizierten Coffee Talk+ ein.

  • anwesend: Dr. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung
  • Zielgruppe: Forschende
  • Termin: donnerstags, 14-15h (nur während Semester)
  • Ort: 3.A60 (Aufenthaltsraum, 3. Stock)
  • keine Anmeldung erforderlich!

Stelle Forschungsförderung

Haben Sie Fragen zur Finanzierung Ihres Forschungsvorhabens, zu Gesuchseingaben an die FoKo bzw. an Drittmittelstellen oder zur Planung Ihrer akademischen Karriere? Dr. phil. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung, steht Ihnen für Auskünfte und Beratung mit seinem breiten Erfahrungswissen gerne zur Verfügung.


 
 Aktuelle Informationen für Forschende
Forschung - News

Auf der Website finden Sie unter Forschung - News aktuelle Ausschreibungen, Förderungsmöglichkeiten und Informationen.