Universität Luzern - Forschungsförderung
Info 14. Februar 2017

Sehr geehrte Forschende
Gerne machen wir Sie auf folgende Punkte aufmerksam. Wir bitten Sie, die Informationen zu streuen - vielen Dank.
Freundliche Grüsse,
Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung


 
 Externe Ausschreibungen
Prix Marcel Benoist 2017

Die Marcel Benoist Stiftung verleiht seit 1920 jedes Jahr einen Preis an eine in der Schweiz etablierte Wissenschaftlerin bzw. einen etablierten Wissenschaftler mit internationalem Ruf, deren bzw. dessen herausragende Arbeiten sich durch Originalität, Innovationskraft und Wirkung auszeichnen.
- Disziplinen: alle
- Besonders willkommen: Vorschläge für Forscherinnen aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften
- Eingabetermin für Vorschläge: 10. März 2017
Mehr Infos


Programm Germaine de Staël

Das Programm "Germaine de Staël" fördert die Zusammenarbeit zwischen französischen (CampusFrance) und Forschenden und Forschungsgruppen in der Schweiz.
- Zielgruppe: Projektleitungen von Forschungsprojekten
- Beitrag für Reise- und Aufenthaltskosten: CHF 4'500
- Eingabetermin: 15. Mai 2017
Mehr Infos


 
 SNF-Ausschreibungen und SNF-Reform
Japan Society for the Promotion of Science (JSPS), Postdoc Fellowship

Seit einigen Jahren agiert der SNF als Nominationsbehörde für die JSPS. Der SNF kann der JSPS für das Jahr 2017 maximal zwei Forscher/-innen vorschlagen für einen Forschungsaufenthalt in Japan.
- Fachbereiche: alle
- Zielgruppe: Postdocs mit Kontakten in Japan
- Bedingung:
Erlangung Doktorat max. 6 Jahre zurückliegend (max. bis 2. April 2011)
- Aufenthaltsdauer: 12 bis 24 Monate
- Aufenthaltsbeginn:
1. April bis 30. November 2017
- Eingabetermin: 31. März 2017 (jährlich wiederkehrend)
Mehr Infos


Karrierförderung: Eingabetermine 2017

1. Postdoc
- Advanced Postdoc.Mobility: 1. Februar und 1. August 2017
- Early Postdoc.Mobility: 1. März und 1. September 2017
- Ambizione: 1. November 2017
- Förderprofessur: 1. Mai 2017

2. Candoc
- Doc.CH: 10. März und 10. September 2017
- Doc.Mobility: 1. März und 1. September 2017

Siehe auch alle SNF-Ausschreibungen.


PRIMA anstelle von Marie Heim Vöglin (MHV)-Beiträgen

Auf Herbst 2017 wird PRIMA (Promoting Women in Academia) als neues Förderungsinstrument für exzellente Forscherinnen auf Postdoc-Stufe eingeführt. PRIMA ersetzt die Marie Heim-Vögtlin (MHV)-Beiträge. 2017 läuft keine MHV-Ausschreibung mehr!
- Zielgruppe von PRIMA: exzellente Postdoc-Nachwuchsforscherinnen (Doktorandinnen werden im Gegensatz zu den MHV-Beiträgen nicht mehr unterstützt.)
- Bedingungen und Möglichkeiten: erst ab Herbst 2017 bekannt.
Mehr Infos


 
 Weiterbildung
Vermittlung von Forschung an eine breitere Öffentlichkeit - Kurse für 2017: Medientraining und Schreibcoaching für Forschende

Die Vermittlung der Forschungsvorhaben und -ergebnisse an eine breitere Öffentlichkeit ist wichtig. Die Medienvielfalt ist im digitalen Zeitalter gross. Die Anforderungen der Kommunikation steigen.

Der SNF bietet Forschenden eintägige Medienkurse und zweitägige Schreibcoachings an, das auf Internet, Print- und Online-Medien ausgerichtet ist. Die Kurse werden (nicht mehr MAZ Luzern!) neu von Journalisten und Spezialistinnen der tv-medientrainer.ch durchgeführt mit Kursort Olten. Erste Feedbacks von Absolventinnen und Absolventen sind sehr positiv. Das Angebot richtet sich insbesondere auch an Forschende, die vom SNF gefördert werden und günstigere Tarife erhalten.
Mehr Infos, Kursdaten 2017 und Anmeldung


 
 Hinweise
Euresearch: How to Write a Competitive Proposal for Horizon 2020?

Durch die erneute vollständige Assoziierung der Schweiz an Horizon 2020 ab 2017 sind auch wieder Gesuche auf allen Ebenen möglich. Euresearch trainiert Sie für die Gesuchstellung.
- Veranstalter: Euresearch
- Zielgruppe: Professorenschaft und Assistierende
- Termin: 28. März 2017, 08.30-12.30h
- Ort: Universität Bern, Hauptgebäude
Mehr Infos


Datenbank: Swiss-African Research Cooperation (SARECO)

Arbeiten Sie in einem Forschungszusammenhang zu Afrika? Die Datenbank von SARECO kann Ihnen auf verschiedenen Ebenen (u.a. Fundraising, Projektpartnerschaften und Forschungsstand) behilflich sein.
Datenbank SARECO


 
 Interne Info-Veranstaltung
Einladung: Informationsveranstaltung zu SNF-Projekteingaben, SNF-Stipendienprogramm und SNF-Optionen Karrierenförderung: 16. März 2017

Wollen Sie ein SNF-Projektgesuch eingeben oder interessieren Sie sich für SNF-Stipendien und die Möglichkeiten Ihrer Karriereförderung? Der Leiter Stelle Forschungsförderung informiert über die wichtigen Punkte und Möglichkeiten sowie über den Stand der SNF-Reform.

1. SNF-Projekteingaben

  • Termin: Donnerstag, 16. März 2017, 12.15-13.15h
  • Ort: Universität Luzern, Raum 4.B46
  • Zielgruppe: Masterstudierende (im Abschluss mit Ziel Dissertation), Candocs, Postdocs und Professorenschaft aller Fakultäten

2. SNF-Stipendienprogramm und Optionen Karriereförderung

  • Termin: Donnerstag, 16. März 2017, 13.15-14.15h
  • Ort: Universität Luzern, Raum 4.B46
  • Zielgruppe: Masterstudierende (im Abschluss mit Ziel Dissertation), Candocs und Postdocs aller Fakultäten

Referent: Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung

Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: fokoremove-this.@remove-this.unilu.ch. Kurzfristig Entschlossene sind auch willkommen.


 
 Interne Aussschreibung
SpeedUp 2017: Sabbatical für Oberassistierende, Assistenzprofessorinnen und -professoren

SpeedUp will an der Universität Luzern die wissenschaftliche Qualifikation auf Postdoc-Ebene in Form eines Sabbaticals beschleunigen. Ab 2017 läuft die Evaluation und Vergabe direkt über die Forschungskommission der Universität (FoKo), nicht mehr über die Gleichstellungskommission (GLK) bzw. die Fachstelle für Chancengleichheit.
- Sabbaticaldauer: max. sechs Monate
- Zweck: Auszeit mit Fokussierung auf die Habilitation, Entlastung in Lehre und Administration bei fortlaufender Lohnzahlung
- Zielgruppe: Postdocs, Oberassistierende und Assistenzprofessorinnen/-professoren ohne Tenure Track
- Anzahl Sabbaticals pro Jahr: zwei (in der Regel)
- Summe für Ersatzanstellung: CHF 20'000
- Eingabetermine: vier reguläre FoKo-Eingabetermine 2017
SpeedUp-Regelung: FoKo-Merkblatt, § 4.2, c)
FoKo-Eingabetermine und Antragsformular


 
 Aktuelle Informationen für Forschende
Forschung - News

Auf der Website finden Sie unter Forschung - News aktuelle Ausschreibungen, Förderungsmöglichkeiten und Informationen.


 
 FoKo-Gesuche und häufig gestellte Fragen
FoKo-Eingabetermine 2017

Die FoKo unterstützt gemäss den Richtlinen Ihre Forschungsvorhaben gerne und freut sich über Gesuche. Es gibt jährlich vier Eingabetermine. Ausserterminlich sind dringliche Gesuche für einen Beitrag in der Höhe von max. CHF 8'000 möglich. Die Dringlichkeit muss stichhaltig begründet werden.
Erster Eingabetermin 2017: 20. Februar 2017
FoKo-Sitzung: 09. März 2017

Terminübersicht 2017, Antragsformulare, FoKo-Reglement und FoKo-Merkblatt


Antworten auf die zehn häufigsten Fragen (FAQs) zu FoKo-Gesuchen

Hier finden Sie Auskünfte zu den zehn am häufigsten gestellten Fragen hinsichtlich FoKo-Gesuchen: Forschungsvorhaben, welche die FoKo unterstützt; Antragsberechtigung; Eingabetermine; ausserterminliche und rückwirkende Gesuche; Prinzip der Subsidiarität; Kriterien und Prioritäten bei der Beurteilung; Formalitäten; Dauer der FoKo-Bescheide und Reportingpflichten der Gesuchstellenden. Siehe: häufig gestellte Fragen (FAQs)


 
 Beratungsangebot
Stelle Forschungsförderung

Haben Sie Fragen zur Finanzierung Ihres Forschungsvorhabens, zu Gesuchseingaben an die FoKo bzw. an Drittmittelstellen oder zur Planung Ihrer akademischen Karriere? Dr. phil. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung, steht Ihnen für Auskünfte mit einem breiten Erfahrungswissen gerne zur Verfügung.
- Kontakt: bruno.zgraggenremove-this.@remove-this.unilu.ch