Universität Luzern - Forschungsförderung
Info 12. Januar 2017

Sehr geehrte Forschende
Gerne machen wir Sie auf folgende Punkte aufmerksam. Wir danken Ihnen für die Kenntnisnahme und Streuung der Information bestens.
Mit freundlichen Grüssen,
Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung


 
 Interne Info-Veranstaltung
Save the date: 16. März 2017, Informationsveranstaltung zu SNF-Projekteingaben, SNF-Stipendienprogramm und SNF-Optionen Karrierenförderung

Wollen Sie ein SNF-Projektgesuch eingeben oder interessieren Sie sich für SNF-Stipendien und die Möglichkeiten Ihrer Karriereförderung? Der Leiter Stelle Forschungsförderung informiert über die wichtigen Punkte und Möglichkeiten sowie über den Stand der SNF-Reform.

1. SNF-Projekteingaben

  • Termin: Donnerstag, 16. März 2017, 12.15-13.15h
  • Ort: Universität Luzern, Raum 4.B46
  • Zielgruppe: Masterstudierende (im Abschluss mit Ziel Dissertation), Candocs, Postdocs und Professorenschaft aller Fakultäten

2. SNF-Stipendienprogramm und Optionen Karriereförderung

  • Termin: Donnerstag, 16. März 2017, 13.15-14.15h
  • Ort: Universität Luzern, Raum 4.B46
  • Zielgruppe: Masterstudierende (im Abschluss mit Ziel Dissertation), Candocs und Postdocs aller Fakultäten

Referent: Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung


 
 Externe Veranstaltungen
Euresearch: How to Write a Competitive Proposal for Horizon 2020?

Durch die erneute vollständige Assoziierung der Schweiz an Horizon 2020 ab 2017 sind auch wieder Gesuche auf allen Ebenen möglich. Euresearch trainiert Sie für die Gesuchstellung.
- Veranstalter: Euresearch
- Zielgruppe: Professorenschaft und Assistierende
- Termin: 28. März 2017, 08.30-12.30h
- Ort: Universität Bern, Hauptgebäude
Mehr Infos


4th International Conference on Research for Development (ICRD)

Der SNF und die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit des Bundes (DEZA) haben in Zusammenarbeit das Swiss Programme for Research on Global Issues for Development (r4d-Programm) am Laufen. Dieses führt gemeinsam mit dem Centre for Development and Environment (CDE) der Universität Bern die 4. ICRD durch.

Das r4d-Programm von SNF und DEZA richtet sich an Forschende in der Schweiz und in Entwicklungs- und Schwellenländern, die gemeinsam Forschung zu globalen Fragen durchführen.
- Veranstalter: r4d und CDE
- Zielgruppe: Forschende mit Themenanschluss
- Termin für "Call for Session Proposals": 24. Januar 2017
- Konferenztermin: 5.-8. September 2017
- Ort: Universität Bern, CDE
Mehr Infos und Konferenzthemen


Zwei Veranstaltungen zu Forschung und Nachhaltigkeit

Im Rahmen des Programmes Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Hochschulen - Studierendenprojekte (2017-2020) der Akademien der Wissenschaften Schweiz finden zwei Veranstaltung statt:

1. Sustainability-oriented methods of knowledge co-production in research and teaching
- Zielgruppe: Forschende im Themenkreis Nachhaltige Entwicklung
- Termin: 2. Februar 2017
- Ort: Universität Bern
Mehr Infos und Anmeldung

2. Sustainable University Day 2017, Universität of Basel
- Zielgruppe: Forschende im Themenkreis Nachhaltige Entwicklung
- Termin: 7. April 2017
- Ort: Universität Basel
Mehr Infos und Anmeldung


 
 Externe Ausschreibungen
European University Institute (EUI): Teilnahme an vierjährigen Doktoratsprogrammen

Das renommierte EUI in Fiesole bei Florenz schreibt im Rahmen des vierjährigen Doktoratsprogrammes 150 Plätze aus für Start im akademischen Jahr 2017-2018. Es umfasst die Fachgebiete "Economics, History and Civilization, Law, Political and Social Sciences". Im Fachbereich Recht ist auch der LL.M möglich.
- Zielgruppe: Doktorierende, auch aus der Schweiz
- Dauer: vier Jahre
- Ort: EUI, Fiesole bei Florenz
- Stipendienmöglichkeit: Info für Candocs aus der Schweiz
- Eingabetermin: 31. Januar 2017
Mehr Infos


 
 Interne Aussschreibungen
Graduate School Lucerne, KSF (GSL): Anschubfinanzierung für Doktorierende

Die einjährigen Anschubfinanzierungen der GSL dienen der Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zur Ausarbeitung eines Forschungsprojekts, das an der Universität Luzern im Rahmen einer Dissertation durchgeführt werden soll. Spätestens nach einem halben Jahr Förderzeit bewerben sie sich mit dem Forschungsprojekt beim Schweizerischen Nationalfonds oder bei anderen Förderinstitutionen.
- Zielgruppe: Doktorierende der KSF im Anfangsstadium
- Pensum: 60%, gemäss SNF-Ansatz für Doktorierende 1. Jahr
- Eingabetermin: 1. Februar 2017
- Anstellungsbeginn: 1. April 2017
- Eingabeinstanz: Graduate School of Humanities and Social Sciences der Universität Luzern (GSL)
Mehr Infos


SpeedUp 2017: Sabbatical für Oberassistierende, Assistenzprofessorinnen und -professoren

SpeedUp will an der Universität Luzern die wissenschaftliche Qualifikation auf Postdoc-Ebene in Form eines Sabbaticals beschleunigen. Ab 2017 läuft die Evaluation und Vergabe direkt über die Forschungskommission der Universität (FoKo), nicht mehr über die Gleichstellungskommission (GLK) bzw. die Fachstelle für Chancengleichheit.
- Sabbaticaldauer: max. sechs Monate
- Zweck: Auszeit mit Fokussierung auf die Habilitation, Entlastung in Lehre und Administration bei fortlaufender Lohnzahlung
- Zielgruppe: Postdocs, Oberassistierende und Assistenzprofessorinnen/-professoren ohne Tenure Track
- Anzahl Sabbaticals pro Jahr: zwei (in der Regel)
- Summe für Ersatzanstellung: CHF 20'000
- Eingabetermine: vier reguläre FoKo-Eingabetermine 2017
SpeedUp-Regelung: FoKo-Merkblatt, § 4.2, c)
FoKo-Eingabetermine und Antragsformular


 
  SNF-Ausschreibung Karriereförderung
Eingabetermine 2017

1. Postdoc
- Advanced Postdoc.Mobility: 1. Februar und 1. August 2017
- Early Postdoc.Mobility: 1. März und 1. September 2017
- Ambizione: 13. Januar 2017
- Förderprofessur: 1. Mai 2017

2. Candoc
- Doc.CH: 10. März und 10. September 2017
- Doc.Mobility: 1. März und 1. September 2017

Siehe auch SNF-Ausschreibungen.


 
 Weiterbildung
Vermittlung von Forschung an eine breitere Öffentlichkeit - Kurse für 2017: Medientraining und Schreibcoaching für Forschende

Die Vermittlung der Forschungsvorhaben und -ergebnisse an eine breitere Öffentlichkeit ist wichtig. Die Medienvielfalt ist im digitalen Zeitalter gross. Die Anforderungen der Kommunikation steigen.

Der SNF bietet Forschenden eintägige Medienkurse und zweitägige Schreibcoachings an, das auf Internet, Print- und Online-Medien ausgerichtet ist. Die Kurse werden (nicht mehr MAZ Luzern!) neu von Journalisten und Spezialistinnen der tv-medientrainer.ch durchgeführt mit Kursort Olten. Das Angebot richtet sich insbesondere auch an Forschende, die vom SNF gefördert werden und günstigere Tarife erhalten. Die Kursdaten für 2017 sind nun bekannt.
Mehr Infos, Kursdaten 2017 und Anmeldung


 
 Aktuelle Informationen für Forschende
Forschung - News

Auf der Website finden Sie unter Forschung - News aktuelle Ausschreibungen, Förderungsmöglichkeiten und Informationen.


 
 FoKo-Gesuche und häufig gestellte Fragen
FoKo-Eingabetermine 2017

Die FoKo unterstützt gemäss den Richtlinen Ihre Forschungsvorhaben gerne und freut sich über Gesuche. Es gibt jährlich vier Eingabetermine. Ausserterminlich sind dringliche Gesuche für einen Beitrag in der Höhe von max. CHF 8'000 möglich. Die Dringlichkeit muss stichhaltig begründet werden.
Erster Eingabetermin 2017: 20. Februar 2017
FoKo-Sitzung: 09. März 2017

Terminübersicht 2017, Antragsformulare, FoKo-Reglement und FoKo-Merkblatt


Antworten auf die zehn häufigsten Fragen (FAQs) zu FoKo-Gesuchen

Hier finden Sie Auskünfte zu den zehn am häufigsten gestellten Fragen hinsichtlich FoKo-Gesuchen: Forschungsvorhaben, welche die FoKo unterstützt; Antragsberechtigung; Eingabetermine; ausserterminliche und rückwirkende Gesuche; Prinzip der Subsidiarität; Kriterien und Prioritäten bei der Beurteilung; Formalitäten; Dauer der FoKo-Bescheide und Reportingpflichten der Gesuchstellenden. Siehe: häufig gestellte Fragen (FAQs)


 
 Beratungsangebot
Stelle Forschungsförderung

Haben Sie Fragen zur Finanzierung Ihres Forschungsvorhabens, zu Gesuchseingaben an die FoKo bzw. an Drittmittelstellen oder zur Planung Ihrer akademischen Karriere? Dr. phil. Bruno Z'Graggen, Leiter Stelle Forschungsförderung, steht Ihnen für Auskünfte mit einem breiten Erfahrungswissen gerne zur Verfügung.
- Kontakt: bruno.zgraggenremove-this.@remove-this.unilu.ch