In diesem Jahr geht der renommierte Mount Zion Award an den israelischen Autoren Amos Oz. Gewürdigt wird auf diese Weise sein 2014 erschienener Roman "Judas".

Amos Oz. (Bild: Michiel Hendryckx/Wikimedia Commons)

Die Auszeichnung wird vom Institut für Jüdisch-Christliche Forschung (IJCF) der Universität Luzern im Namen der Mount Zion Foundation und in Zusammenarbeit mit der Dormitio-Abtei der Benediktiner in Jerusalem verliehen. Der Mount Zion Award geht an Personen oder Organisationen, die sich für die Verständigung zwischen Juden, Christen und Muslimen in Israel/Palästina erfolgreich einsetzen. Seine Verleihung findet alle zwei Jahre am Nostra-Aetate-Tag statt. Sitz der Stiftung, die von Pfarrer Dr. Wilhelm Salberg (1925–1996) gegründet wurde, ist das IJCF.

Die Preisverleihung findet am 29. Oktober auf dem Jerusalemer Zionsberg statt. Der Mount Zion Award wird in einem Festakt durch die IJCF-Leiterin Prof. Dr. Verena Lenzen und den Prior-Administrator P. Dr. Nikodemus Schnabel OSB überreicht.

Ein ausführliches Communiqué folgt Ende August.

Mehr Informationen zum Award und den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern

21. Juli 2017