Am 29. September feierte die Theologische Fakultät die Absolventinnen und Absolventen des Studienjahres 2016/17. Die Festansprache hielt Dr. Hans-Christoph Heim-Michel, Arzt und Präsident der Synode der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern.

Nach einem musikalischen Eingangsspiel würdigte Dekan Prof. Dr. Martin Mark die Leistung der Studierenden, die den erfolgreichen Abschluss eines Studienganges oder des Doktorats erreicht haben. Das kirchliche Geleitwort und die Glückwünsche des Diözesanbischofs DDr. Felix Gmür, Magnus Cancellarius der Theologischen Fakultät, überbrachte Dr. Fabian Berz, Personalverantwortlicher des Bistums Basel. In seiner Festansprache zum Thema "Seelsorge und Heilkunst" erläuterte Dr. Hans-Christoph Heim-Michel, Arzt und Präsident der Synode der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern, die geschichtliche Entwicklung der Berufsstände des Arztes und des Theologen sowie deren Wechselwirkung.

Das Kernstück dieser akademischen Feierstunde bildete die Übergabe der Diplome: 17 Studierende durften ihr Bachelor- und 6 Studierende ihr Masterdiplom sowie 3 Studierende ihr Diplom "Theologie im bischöflichen Sonderprogramm" in Empfang nehmen. Viktoria Vonarburg konnte der akademische Grad einer Doktorin der Theologie verliehen werden.

Nachdem Felix Hunger mit einer humorvollen Einlage auf die Alumni Organisation der Universität Luzern aufmerksam gemacht hatte, klang der festliche Akt zu "Tango pour Claude" von Richard Galliano aus. Petra Föllmi und Jörg Wiget gestalteten den musikalischen Rahmen mit virtuosen Akkordeontönen.

Am Tag nach der Diplomfeier erschien in der "Luzerner Zeitung" im Rahmen der Berichterstattung zur Diplomfeier ein Porträt von Dominik Bucher-Adamek.

6. Oktober 2017