Prof. Dr. Martin Hartmann wird per 1. Februar 2020 neuer Dekan der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Christoph Hoffmann an.

Martin Hartmann
Martin Hartmann

Martin Hartmann ist seit 2011 ordentlicher Professor für Philosophie mit dem Schwerpunkt Praktische Philosophie an der Universität Luzern. Er studierte Philosophie, Komparatistik und Soziologie an der Universität Konstanz, an der London School of Economics und an der Freien Universität Berlin. 2001 promovierte er mit der Dissertation "Die Kreativität der Gewohnheit. Grundzüge einer pragmatistischen Demokratietheorie" an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, 2009 erfolgte ebenfalls an der Goethe-Universität die Habilitation zur Thematik des Vertrauens. Forschungsaufenthalte führten ihn an die University of Chicago und an das Maison des Sciences de l’Homme in Paris, er vertrat Professuren an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der Technischen Universität Darmstadt und der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Martin Hartmann leitet das Philosophische Seminar der Universität Luzern. Er ist zudem Assoziiertes Vorstandsmitglied der Graduate School an der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (GSL) und als wissenschaftlicher Gesamtleiter verantwortlich für den Weiterbildungsstudiengang "Philosophie + Management" sowie die Lucerne Master Class.

Martin Hartmann folgt auf Christoph Hoffmann. Der Professor für Wissenschaftsforschung hat die Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät während viereinhalb Jahren geleitet.

30. Januar 2020