Roxane Bründler, Wirtschaftsstudentin im fünften Semester, ist Präsidentin der Fachschaft Wilu. Warum sie das macht und was alles auf dem Veranstaltungskalender steht, verrät sie im Interview.

Was und wer ist die Wilu genau?
Die Wilu ist die Fachschaft der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Wir setzen uns für die Interessen und Anliegen der Wirtschaftsstudierenden gegenüber der Universität ein. Unser Ziel ist es, den Uni-Alltag für unsere Mitstudierenden so angenehm wie möglich zu gestalten. Um für Abwechslung von den Vorlesungen und dem Aufenthalt in der Bibliothek zu sorgen, organisieren wir diverse Veranstaltungen. In der Wilu gibt es vier Resorts, die je von einer Studentin geleitet werden:

  • Präsidium: Roxane Bründler
  • Kultur und Dienstleistung: Anna Bressan
  • Fachschafts- und Fakultätsvertretung: Ladina Oester
  • Finanzen: Tanja Matter


Welche Anlässe sind zurzeit in Planung?
Gerade Anfang dieser Woche haben wir einen externen Fotografen engagiert, der von den Studierenden professionelle Bewerbungsfotos machte. Das Beste daran: Das Shooting war für Studierende der Wirtschaftsfakultät kostenlos. Das Angebot kam gut an und war ziemlich schnell ausgebucht. Morgen findet ein Spieleabend statt – es ist wichtig, dass wir vor dem ganzen Prüfungsstress noch etwas Spass haben! Weitere Anlässe, die in diesem Herbstsemester noch stattfinden, sind folgende:

  • Donnerstag, 22. November: Unternehmensführung Migros in Dierikon
  • Samstag, 1. Dezember: Guetzliabend
  • Freitag, 21. Dezember: Glühwein trinken, Semesterabschluss


Warum engagierst du dich in der Wilu?
Es bereitet mir einerseits sehr viel Freude, mich für andere Menschen einzusetzen und anderseits kann ich mir dadurch viele neue und wichtige Kompetenzen aneignen. Ich gehe in dieser Arbeit auf und sie erscheint mir sinnvoll. Besonders spannend ist die Semesterplanung im Team jeweils zu Semesterbeginn. Dabei kann man sich kreativ entfalten und ist an keine Richtlinien gebunden. Neue Ideen und Vorschläge können einfach umgesetzt und ausprobiert werden. Ausserdem habe ich durch die Wilu sehr viel Kontakt mit Menschen. Der ständige Austausch mit den Studierenden, den Mitarbeitenden der Universität und den Professoren gefällt mir sehr. Dabei können auch lehrreiche Erfahrungen für die Zukunft gesammelt werden. Ich lerne, mit der Fakultät zu verhandeln, um die Probleme der Studierenden zu beheben und die Anliegen der Studierenden durchzusetzen.


>> Weitere Informationen zur Wilu gibt es auf der Facebook-Seite und neu auch auf Instagram.
 

14. November 2018