Im Jahresbericht 2013 der Universität Luzern findet sich ein Bericht über das von Verena Lenzen und Jakob Hessing gemeinsam durchgeführte Forschungsprojekt zu W.G. Sebald (1944-2001).

«Sebalds Blick» ist ein gemeinsames Forschungsprojekt von Verena Lenzen (Luzern) und Jakob Hessing (Jerusalem), das 2014 als Buch erscheint. Im Mittelpunkt stehen W. G. Sebald (1944–2001), seine Entwicklung vom Literaturwissenschaftler zum Schriftsteller und seine eigenwillige Wahrnehmung von Judentum, Shoah und Geschichte. Die Grundlage dieser Studie bildeten Recherchen im Sebald-Nachlass im Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar (D).

16. Juli 2014