Die erste Konferenz der Schweizerischen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie findet am 14. September an der Universität Luzern unter dem Titel “Gesundheitsökonomie und Reformen im Gesundheitswesen” statt.

Am 14. September 2018 findet die erste Konferenz der im Jahr 2016 gegründeten Schweizerischen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (sggö) an der Universität Luzern statt. Ziel der Konferenz ist es, Forschende, politische Entscheidungsträger sowie andere interessierte Personen aus dem Gesundheitswesen zusammenzubringen, um Spitzenforschung und neue Ideen aus den Teilgebieten der Gesundheitsökonomie zu präsentieren und zu diskutieren. Das Thema der Konferenz lautet "Gesundheitsökonomie und Reformen im Gesundheitswesen”. Die Einreichung von Abstracts ist noch bis zum 30. April möglich.

Für weitere Informationen, siehe die Konferenzwebseite www.sggoe.ch/conference2018

Am Vortag der Konferenz findet ein PhD Workshop an der Universität Luzern statt. Der Workshop gibt Doktorierenden im Bereich der Gesundheitsökonomie die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte in einer kleinen Gruppe mit angesehenen nationalen und internationalen Gesundheitsökonomen vorzustellen und zu diskutieren. Der Workshop richtet sich vor allem an Doktorierende aus dem Netzwerk der Schweizerischen Universitäten und den Teilnehmern der “International Doctoral Courses in Health Economics and Policy”, siehe www.sggoe.ch/workshop2018

Workshop und Konferenz werden organisiert durch Prof. Dr. Stefan Boes, Professor für Gesundheitsökonomie am Seminar für Gesundheitswissenschaften und Gesundheitspolitik, Direktor des Zentrums für Gesundheit, Politik und Ökonomie und Vizepräsident der sggö.

16. April 2018