Das Kooperationsabkommen ist in Moskau abgeschlossen worden.

Die Universität Luzern arbeitet mit der renommierten "Russian State University for the Humanities" (RUSH) in Moskau zusammen. Ein entsprechendes Kooperationsabkommen ist im Rahmen des Besuches einer Luzerner Delegation in Moskau abgeschlossen worden. Es ist die erste Zusammenarbeit mit einer Universität in Russland.

In einer ersten Phase ist der Austausch von Studierenden geplant. Danach sollen gemeinsame Forschungsprojekte entwickelt werden. Die RUSH zählt 31’000 Studierende und bietet rund 50 geistes- und sozialwissenschaftliche Studiengänge an, darunter alle in Luzern vertretenen Richtungen.

Die feierliche Vertragsunterzeichnung bildete einen der Höhepunkte des Besuches einer offiziellen Delegation von Kanton und Stadt Luzern in Moskau. Der Abschluss wurde möglich dank tatkräftiger Vermittlung der Kantonsregierung und der Schweizer Botschaft. 

Bildungsdirektor Reto Wyss und Markus Ries, Prorektor Lehre und Internationale Beziehungen der Universität Luzern, besuchten die RUSH, wo sie sich mit Studierenden trafen und sich von Rektor Efim Pivovar die wissenschaftlichen Beziehungen zu unserem Land aus russischer Sicht darlegen liessen. 

Die Universität Luzern hat bisher Abkommen mit 85 Universitäten in Europa und 33 ausserhalb Europas abgeschlossen.

Auskunft
Markus Ries, Prorektor Lehre und Internationale Beziehungen, 079 305 04 71, markus.riesremove-this.@remove-this.unilu.ch, Lukas Portmann, Kommunikationsbeauftragter Universität Luzern, 041 229 50 90, lukas.portmannremove-this.@remove-this.unilu.ch

20. November 2013