Prof. Dr. Leif Brandes fasst die zentralen Punkte seiner Antrittsvorlesung vom 14. Mai in einem Gastkommentar für die NZZ zusammen.

90 Prozent der 18- bis 34-Jährigen geben an, Online-Produktrezensionen genauso zu vertrauen wie persönlichen Empfehlungen. Diese können jedoch einen systematisch falschen Eindruck vermitteln. Es empfiehlt sich, bei Produktrezensionen insbesondere auf zwei Aspekte zu achten: Die Echtheit von Rezensionen und die Motive der Bewertenden.

>> Artikel lesen (NZZ, online)

27. Juni 2019