Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) ist in der Schweiz für die sozial- und geisteswissenschaftliche Forschung (Karriere- und Projektförderung) der wichtigste Drittmittelgeber.

Bitte beachten Sie, dass der SNF sich in einer Reformphase befindet und Änderungen in allen Förderungsbereichen erfolgen werden, zum Teil schon erfolgt sind.
Mehr infos zur SNF-Reform

(SNF-Gesuchseingaben bitte mit Information an die Stelle für Forschungsförderung der Universität Luzern)

Personenförderung

Die SNF-Abteilung Karrieren verfügt über verschiedene Förderinstrumente und ein Stipendienprogramm mit Mobilitätstipendien. 

Doc.CH

  • Doc.CH: Beiträge für Doktorierende in der Schweiz (Exzellenz-Instrument, Salär)

Mobilitätsstipendien

  • Doc.Mobility: Mobilitätsstipendium für Doktorierende für einen Forschungsaufenthalt im Ausland
  • Early Postdoc.Mobility: Mobilitätsstipendium für Postdocs für einen Forschungsaufenthalt im Ausland
  • Postdoc.Mobility: Mobilitätsstipendium für Postdocs für einen Forschungsaufenthalt im Ausland

Nachwuchsförderungsprogramme für Postdocs

Förderung von Frauen

Internationale Vernetzung

Projektförderung

Der SNF fördert in den Geistes- und Sozialwissenschaften Projekte auf zwei Ebenen:

Scientific Exchanges (SE): Tagungen, Workshops und Forschungsaufenthalte

Der SNF fördert internationale Scientific Exchanges:

1. Wissenschaftlichen Veranstaltungen
Tagungen, Konferenzen, Workshops oder ähnliche Veranstaltungen an den Hochschulen
Hierfür können neben den Professuren und Postdocs auch Doktorierende Gesuche stellen.

2. Forschungsaufenthalte
a) Forschungsaufenthalte der gesuchstellenden Person an einer Institution im Ausland auf Einladung
b) Aufenthalt eines eingeladenen Gastes aus dem Ausland an der Institution der gesuchstellenden Person

Gesuche können laufend, spätestens vier Monate vor der Veranstaltung bzw. vor dem Forschungsaufenthalt eingereicht werden. Die Beitragshöhe beträgt mind. CHF 2'500 bzw. max. CHF 25'000.

Mehr Infos und Reglement SE

Publikationsbeiträge

Der SNF finanziert Buchpublikationen, die digital erscheinen und spätestens 24 Monate nach Erstveröffentlichung frei zugänglich sind (siehe Open Access Policy des SNF). Den Forschenden steht es frei, parallel zur digitalen Version ein gedrucktes Buch zu publizieren.
SNF-Publikationsbeiträge

International

Der SNF ist bestrebt, die internationale Einbindung von Forschenden in der Schweiz zu fördern. Zu diesem Zweck bietet er eine Reihe von Förderungsinstrumenten an.  

SNF / Förderung International

Ausschreibungstermine und Informationen

Auf der SNF-Website sind für alle Förderungsbereiche die Eingabetermine und Informationen (Reglemente, Wegleitungen etc.) aufgeführt. SNF-Gesuche müssen über die Plattform mySNF eingereicht werden.

mySNF und aktuelle Ausschreibungen

Karrierenförderung

SNF-Stipendienprogramm, Eingabetermine 2017

(Referenzschreiben müssen bei der Eingabe vorliegen.) 

 

Stipendium Eingabetermine (jährlich)Evaluation SNF-FK (UniLu) Evaluation SNF (Bern) 
Exzellenzinstrument
Doc.CH (GSW) 10.03.2017
10.09.2017

13.04.2017
12.10.2017
(1. Stufe)

jeweils danach
(2. Stufe) 
Mobilitätsstipendien
Doc.Mobility

01.03.2017
01.09.2017

13.04.2017
12.10.2017

keine 
Early Postdoc.Mobility 01.03.2017
01.09.2017

13.04.2017
12.10.2017
keine 
Postdoc.Mobility 01.02.2017
01.08.2017

keine jeweils danach 


*Beitrag für Anstellung an einer Universität (kein Stipendium)


Reglemente, Weisungen und Unterlagen

Ambizione

  • ein jährlicher Eingabetermin: 1. November

Förderungsprofessuren

  • eine jährliche Ausschreibung: Anfang Februar
  • ein jährlicher Eingabetermin: Anfang Mai

PRIMA (Promoting Women in Accademia)

Karriereförderung für Wissenschaftlerinnen

  • Ausschreibung: 1. August 2017
  • Eingabetermin: 1. November 2017

Individuelle Forschungskurzaufenthalte im Ausland (1-6 Mte.)

  • jederzeit möglich, keine Eingabetermine

wichtig: Gesuche müssen mindestens zwei Monate vor dem geplanten Beitragsbeginn eingereicht werden.

Projektförderung, freie Forschung

Wissenschaftskommunikation

Wissenschaftskommunikation mit Beiträgen u.a. an:
Tagungen, International Exploratory Workshops, Publikationen- und Vermittlung

  • Gesuche jederzeit möglich, keine Eingabetermine

wichtig: Gesuche für Tagungen müssen mindestens sechs Monate vor Tagungsbeginn und solche für Publikationen vor der Drucklegung eingereicht werden.

Programme