Interdisziplinäre Tagung mit internationaler Beteiligung.

Veranstaltet vom Graduiertenkolleg TeNOR und vom Ökumenischen Institut.

 

Datum: 14. Dezember 2015
Zeit: 10.15 Uhr bis 17.15 Uhr
Ort: Raum 4.B51

Der Anonymität in den neuen Medien wird durch verstärkte Selbstpräsentation begegnet. Bei der Konstruktion einer virtuellen Identität spielen Sprache und Religion eine wichtige Rolle. Die Akzeptanz einer solchen Identiät orientiert sich u.a. daran, ob  diese auf Selbst- oder Fremd­zuschreibungen basiert und ob diese mit gängigen Stereotypen und Normen konvergiert. An der Tagung sollen unter­schiedliche Formen der Identitäskonstruktion im Netz analysiert und die Frage nach den konstitutiven Bestandteilen und nach deren Stellenwert diskutiert werden.  

Informationen beim Koordinator: franc.wagnerremove-this.@remove-this.unilu.ch