Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin (Lucerne Graduate School in Ethics) Koordinatorin Lucerne Summer University

T +41 41 229 52 27 • Raum 3.B43 • estefania.cueroremove-this.@remove-this.unilu.ch

 

CV

Doktorandin an der Lucerne Graduate School in Ethics LSUE am Institut für Sozialethik ISE an der Theologischen Fakultät und am Philosophischen Seminar der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Luzern mit einem Forschungsprojekt zur ethischen Begründung des Human Rights-Based Approachs bei Prof. Dr. theol. lic. phil. Peter G. Kirchschläger und Prof. Dr. Christine Abbt.

Koordinatorin der „Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context“ unter dem Patronat der UNESCO.

Studium der Spanischen Philologie und Lateinamerikanistik sowie der Englischen Philologie mit literaturwissenschaftlichem Schwerpunkt an der Freien Universität Berlin (2016: BA) und interdisziplinärer Masterstudiengang „Human Rights and Cultural Diversity“ an der University of Essex (2017: MA).

Berufserfahrung unter anderem als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Human Rights Centre Clinic an der University of Essex, Stipendiatin des Carlo-Schmid-Programms (Deutscher Akademischer Austauschdienst & Stiftung des Deutschen Volkes) im Büro der Vereinten Nationen zur Koordinierung humanitärer Hilfe (OCHA) in Genf sowie im Landesbüro der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Quito, Ecuador und als Projektleiterin bei der Luzerner Non-Profit Organisation WASSER FÜR WASSER (WfW).

Bis Juni 2019: Ehrenamtliches Engagement als Vorstandsbeisitzende (Diversity-Beauftragte) im CSP-Netzwerk für internationale Politik und Zusammenarbeit e.V.

Seit September 2019: Vertreterin des Mittelbaus in der Arbeitsgruppe Diversity der Universität Luzern.

Auszeichnungen und Stipendien

  • Stipendiatin des Carlo-Schmid-Programms (2015)
  • International Excellence in Academia Award, Covenors Choice Award for the Faculty of Humanities und Big Essex Award der University of Essex sowie des Universitätsvereins für Internationale Studierende (2017)

Mitgliedschaften

  • CSP-Netzwerk für internationale Politik und Zusammenarbeit e.V.
  • Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD e.V.)
  • Swiss Society for Women in Philosophy Switzerland (SWIP CH)

 

Forschung

2016 - 2017: Erarbeitung eines Indikatoren-Sets sowie eines Berichts über die Konzeption und Methode zur Messung der Erfüllung wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Rechte in Kolumbien in Zusammenarbeit mit der kolumbianischen Menschenrechtskommission und dem Büro des Hohen Kommissars für Menschenrechte in Kolumbien (Human Rights Centre Clinic, University of Essex)

Seit 2017: Responsionen im Rahmen der Internationalen Konferenzreihe „When Law is Silent and Literature Prosecutes“ des Forschungsprogramms „Human Rights under Pressure – Ethics, Law, and Politics” an der Freien Universität Berlin und Mitglied des Netzwerks „Law and Literature“

Forschungsschwerpunkte

  • Ethik der Menschenrechte
  • Human Rights-Based Approach
  • Gender und Intersektionalität sowie Menschenrechte und Frauen
  • Menschenrechte und kulturelle Diversität
  • Nicht-Diskriminierung und Rassismusbekämpfung
  • Weiterentwicklung von menschenrechtsfördernden Richtlinien in internationalen Organisationen
  • Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

 

 

Weitere Forschungsleistungen