Birgit Jeggle-Merz geht in ihrem Beitrag "Den heutigen Menschen im Blick. Wie Kirche liturgiefähig wird" (S. 5–9) der bereits von Romano Guardini 1964 aufgeworfenen Frage nach der Liturgiefähigkeit des Menschen bzw. der Menschenfähigkeit der Liturgie nach.

"Oft wird gefragt, ob der heutige Mensch überhaupt noch in der Lage sei, an der Liturgie der Kirche mit ihren traditionellen Formeln und Texten teilzunehmen. Diese Frage ist jedoch falsch gestellt. Es geht zuerst um die Suche nach der Liturgiefähigkeit der Kirche. Eine Kirche, die liturgiefähig ist, wird in ihrer Feier auch Menschen integrieren können, die liturgiefern sind." 

1. April 2013