Professor für Kirchenrecht und Staatskirchenrecht; Co-Direktor des Zentrums für Religionsverfassungsrecht 

Dr. iur. can. et lic. theol.  

T +41 41 229 52 66 
adrian.loretanremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 3.B51 
Sprechstunden während des Semesters: Dienstag 14.00 - 15.00 Uhr 
Erreichbarkeit am besten per Mail 

CV

* geboren 1959 in Brig/VS

Studien in Philosophie, katholischer und evangelischer Theologie an den Universitäten Luzern und Tübingen (1984 lic.theol.), Studien beider Rechte an den Universitäten Fribourg und Gregoriana in Rom (1993 Dr. iur. can.); seit 1996 ordentlicher Professor für Kirchenrecht und Staatskirchenrecht an der Universität Luzern, 1999–2001 Dekan der Theologischen Fakultät Luzern, seit 2012 Co-Direktor des Zentrums für Religionsverfassungsrecht an der Universität Luzern. Herausgeber der Reihe ReligionsRecht im Dialog. Aktuell erschienen: Religionsfreiheit im Kontext der Menschenrechte (Monographie) und Religionsfreiheit im Kontext der Grundrechte (Hg.). Seit 2000 gemeinsame Seminare mit der Rechtswissenschaftlichen und der Theologischen Fakultät der Universität Basel (Engelberger Seminare). Transdisziplinäre Zusammenarbeit in Lehre und Forschung mit unterschiedlichen Fakultäten in Europa.  

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Menschenwürde, ihre rechtsphilosophische und rechtstheologische Begründung
  • Menschenrechte in Kirchen und Religionen
  • Religionsgemeinschaften und Rechtsstaat
  • Kirchenmanagement
  • Gleichstellung der Geschlechter und die Kirchen
  • Personalrecht der katholischen Kirche 

Forschungsprojekte

Laufende Projekte

Nationale Diskussion der Forschungsergebnisse:
Die Schweizerische Gesellschaft für Geisteswissenschaften führt zwei Tagungen durch zum Thema, das vom Luzerner Gutachten eröffnet wurde: Voraussetzungen  einer möglichen öffentlich-rechtlichen Anerkennung der Islamischen Gemeinschaften in der Schweiz (publiziert unter A. Loretan, Q. Weber, A. Morawa, Freiheit und Religion, Münster 2014, in der Buchreihe: ReligionsRecht im Dialog Bd.  17).
1. Der Islam als öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft in der Schweiz? Eine Debatte zwischen Wissenschaft, Politik und Verbänden, Universität Bern, 20. Oktober 2017.
Zur Veranstaltung
2. Feststellungen und Empfehlungen zur rechtlichen Anerkennung islamischer Religionsgemeinschaften in der Schweiz. Tagung Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, Haus der Religionen, Bern, 26. April 2018.
Zur Veranstaltung

Abgeschlossene Projekte

  • Freiheit und Religion. Die Anerkennung weiterer Religionsgemeinschaften in der Schweiz (Adrian Loretan/Quierin Weber/Alexander H.E. Morawa).
  • Die Rechte des Kindes als eine Bedingung dauerhaft wirksamer Prävention gegen die Gefahren sexualisierter Gewalt. Ein Rechtsvergleich 'Schweiz/Irland' unter Berücksichtigung der staatlichen Aufsicht über private Bildungseinrichtungen (wurde bearbeitet von Herrn Franz M. Wittmann).
  • Religionsunterrichtsmodelle und ihre rechtlichen Rahmenbedingungen | Eine rechtsvergleichende Studie Schweiz - Frankreich unter Einbezug von Vertragsverhandlungstheorien (wurde bearbeitet von Frau Dr. Karin Furer).

Begleitete wissenschaftliche Arbeiten

Laufende Arbeiten

Dissertationen

  • Baumgarten Mark, Johannes Cassians Beitrag zum westlichen Mönchstum - ex oriente lux
  • Schneider Paul, Grundrechte im Ordensrecht CIC/83. Aufgezeigt an der Gleichberechtigung der Mitglieder und der Mitbestimmung bei Institutsangelegenheiten
  • Tollkühn Martina, Das Recht auf Information und den Schutz der Privatsphäre. Eine kanonistische Studie zur Geltung von c. 220 CIC/1983 in kirchlichen Beschäftigungsverhältnissen
  • Baggenstos Sabine, Das Grundrecht auf Ehe konfrontiert mit dem Ehehindernis der Impotenz im Codex Iuris Canonici. Vor dem Hintergrund des staatlichen Rechts (CH)
  • Stofer Judith, Gertrud Heinzelmann. Ein Beitrag zur Gleichstellungsdiskussion in Staat und katholischer Kirche.
  • Wittmann Franz M., Non-violent Education as a Children’s Right - A Human Rights based Response to Child Sexual Abuse in Educational Institutions

Masterarbeiten

  • Schnurrenberger Severin, Über die "Würde der menschlichen Person" in der Konzilserklärung "Nostra Aetate 5". Theologische Rezeption, juristische Interpretation und organisationale Konsequenzen.

Abgeschlossene Arbeiten

Habilitationen

  • Burkhard Josef Berkmann, Nichtchristen im Recht der katholischen Kirche (ReligionsRecht im Dialog 23), Wien 2017. Habilitationsschrift Universität Luzern 2015

Dissertationen

  • Jäggi Christian, Doppelte Normativitäten zwischen staatlichen und religiösen Geltungsansprüchen – am Beispiel der katholischen Kirche, der muslimischen Gemeinschaften und der Baha’i-Gemeinde in der Schweiz (Interreligiöse Begegnungen 12), Berlin 2016. Dissertation Universität Luzern 2015.
  • Röck Sarah Maria, Zeit der Taufe. Canon 856 CIC 1983 im Nexus von Kirchenrecht, Theologie und der ‚Philosophie der symbolischen Formen‘ (ReligionsRecht im Dialog 18), Wien 2015. Dissertation Universität Luzern 2014.
  • Adam Schwartz Michèle, Pfarrei und Kirchgemeinde. Verhältnisbestimmung für die deutschsprachige Schweiz unter spezifischer Berücksichtigung rechtshistorischer Aspekte, Münster 2012. 
  • Furer Karin, "Teaching about religion" - Religionskunde im Vergleich. Rechtsvergleichende und verhandlungstheoretische Betrachtung von integrierter Religionskunde in Frankreich und Religionskunde als gesondertem Fach im Kanton Zürich. Münster 2012.
  • Stüssi Marcel, Models of Religious Freedom Switzerland, the United States, and Syria by Analytical, Methodological, and Eclectic Representation, 2012 (Zweitgutachten in der Rechtswissenschaftlichen Fakultät)
  • Huser Patrick, Vernunft und Herrschaft. Die kanonischen Rechtsquellen als Grundlage natur- und völkerrechtlicher Argumentation im zweiten Prinzip des Traktates Principia quadam des Bartolomé de Las Casas, Münster 2011.
  • Ahlers Stella, Gleichstellung der Frau in Staat und Kirche - ein problematisches Spannungsverhältnis, Münster 2006.
  • Sahlfeld Konrad, Aspekte der Religionsfreiheit im Lichte der Rechtsprechung der EMRK-Organen, des UNO-Menschenrechtsausschusses und nationaler Gerichte, Zürich 2004 (Zweitgutachten in der Rechtswissenschaftlichen Fakultät)
  • Belliger Andrea, Die wiederverheirateten Geschiedenen. Eine ökumenische Studie im Blick auf die römisch-katholische und die griechisch-orthodoxe (Rechts-)Tradition der Unauflöslichkeit der Ehe, Beihefte zum Münsterischen Kommentar, Bd. 26, Essen 2000.

Master- und Lizenziatsarbeiten

  • Mitterer Monika (Sr. Franziska), Gehorsam im Bewusstsein der eigenen Verantwortung. Eine kirchenrechtliche Analyse von c. 212 § 1 CIC/1983, 2018.
  • Schneider Paul, Ordensarmut und soziale Sicherheit. Eine Analyse des Ordensrechts und des staatlichen Rechts, 2018.
  • Stüdli Andreas, Die Rechtsstellung des benediktinischen Abtes, 2015.
  • Baggenstos Sabine, Ist jede gültige Eheschliessung zwischen Getauften ein Sakrament? Die Realidentität von Ehevertrag und Sakrament auf dem Prüfstand. Kirchenrechtliche und theologische Überlegungen zu can. 1055 § 2 CIC/1983, 2014.
  • Yacoubian Natalie, Rezeption der Ehetheologie des II. Vatikanischen Konzils (GS 47-52) in c. 1057 §2 CIC/1983. Vom Recht auf den Leib zum gegenseitigen Schenken und Annehmen. Eine theologisch-kirchenrechtliche Analyse, 2014.
  • Röck Sarah Maria, „Konsensueller Pluralismus“. John Rawls und Bassam Tibi auf der Suche nach den normativen Grundlagen und Wegen zu einer Moderne der gelebten Vielfalt, 2010.
  • Moser Simon, Die katholische Kirche: Eine perfekte und vollkommene Gemeinschaft von lateinischer und unierten Ostkirchen. Annäherung durch eine kanonistisch, kodikarische Untersuchung im Bereich des zölibatären und verheirateten Priestertums, 2008.
  • Papagni Francesco, Der Begriff „übergreifender Konsens“ in ‚Politischer Liberalismus‘ von John Rawls und seine Folgen für das staatliche Religionsrecht, 2008.
  • Schmid Roger,  Das Christentum auf dem Weg zur souveränen Reichskirche. Die Konstantinische Wende und ihre institutionelle Bedeutung für die Kirche des 4. Jahrhunderts, 2008.
  • Adam Schwartz Michèle, Hat die ‚Gemeindeleiterin‘ eine Leitungsfunktion? Rechtliche Möglichkeiten der Anwendung der cc. 128 § 2 und 517 §2 CIC/a983.
  • Aerni René, Die mitbestimmende Beteiligung der Gläubigen an der kirchlichen Rechtssetzung. Ekklesiologische und kanonistische Grundlagen, 1996.  

     

Publikationen

Zeitschriftenartikel

Buchkapitel, Beitrag in Sammelband

Konferenzbeitrag in einem Konferenz-Band

Herausgeberschaft eines Sammelbandes

Artikel in Publikumsmedien

Rezension, Editorial

Weitere Forschungsleistungen

Beitrag/Präsentation an einer Konferenz

Beitrag/Präsentation an einer Veranstaltung

Vortrag auf Einladung