Prof. Dr. Manfred Nowak konstatiert: «Die Qualität eines Staates kann man daran erkennen, wie er mit den Schwächsten der Gesellschaft umgeht». Er kämpft für eine Minderheit, die keine Lobby hat und die für viele gedanklich bereits aus der Gesellschaft gefallen ist: Häftlinge.

Datum: 5. Juni 2018
Zeit: 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr
Ort: Frohburgstrasse 3, Hörsaal 1

In mehr als 90 Prozent aller Staaten wird heute noch gefoltert. So Nowaks Fazit, der neben seinen Tätigkeiten für die UNO auch Professor für internationales Recht und Menschenrechte an der Universität Wien, Gründer des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte sowie Generalsekretär des European Inter-University Institute for Human Rights and Democratisation in Venedig ist.
Moralische Fragen und ethische Herausforderungen unserer Zeit stehen im Zentrum der «EthikImpuls»-Reihe, die im Rahmen der «Lucerne Summer University: Ethics in a Global Context» unter dem Patronat der UNESCO (4.-8. Juni 2018) am Institut für Sozialethik an der Universität Luzern stattfinden wird.