Tagung "Inklusion - Exklusion"

Die interdisziplinäre Tagung wird mit einer Keynote von Prof. Dr. Rudolf Stichweh eröffnet.

Datum: 13. Mai 2022 bis 14. Mai 2022

Wovon bin ich Teil? Wovon distanziere ich mich? Wen schliesse ich aus und wer ist willkommen? Inklusion und Exklusion sind für uns alle eine tägliche Realität. Oft ist es uns aber gar nicht bewusst, wie wir durch unsere Entscheidungen ganz selbstverständlich Gruppen bilden und so Zugehörigkeiten schaffen oder ausschliessen.

Vom 13. bis 14. Mai 2022 findet an der Universität Luzern die Tagung Inklusion – Exklusion statt. Das Ziel dieser Tagung ist es, gesellschaftliche Phänomene und Mechanismen der Exklusion und Strategien der Inklusion theoretisch und anhand konkreter Fallbeispiele interdisziplinär zu analysieren, zu vergleichen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse zu integrieren.

Mit Prof. Dr. rer. soc. Rudolf Stichweh, Universität Bonn («Forum Internationale Wissenschaft» und «Bonn Center for Dependency and Slavery Studies») konnte ein International renommierter Forscher als Keynote-Speaker gewonnen werden. Besonders freut uns auch die Teilnahme von Prof. Dr. phil. Simone Zurbuchen, Universität Lausanne, Präsidentin der Schweizerischen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie. Gleichzeitig wurden aufstrebende Nachwuchsforscherinnen und -forscher verschiedener Universitäten nach Luzern eingeladen. Dadurch wird Gelegenheit für einen interdisziplinären wissenschaftlichen Dialog geboten.

Es wird ausserdem ein Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst angestrebt, bei dem VIDEO WINDOW Videobeiträge des Künstlerduos Dias & Riedweg präsentieren wird, die beispielhaft die postkoloniale gesellschaftliche Segregation sowie die soziale Realität und Identität innerhalb der Favelas in Rio de Janeiro thematisieren.

Die Ergebnisse der Tagung werden in einem Tagungsband publiziert.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Zur Anmeldung

 

Bildarchiv Veranstaltungen