Foto Vanessa Duss

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. iur.

T +41 41 229 53 51
vanessa.dussremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 4.A14 

CV

Vanessa Duss Jacobi studierte Rechtswissenschaften an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich. Von 2003 bis 2006 war sie Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Michele Luminati an der Universität Luzern. Zwischen 2006 und 2008 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Schweizerischen Nationalfonds (SNF) im Forschungsprojekt „Die schweizerische Justizelite zwischen Politik und Recht, 1848 – 1998“, welches von Prof. Michele Luminati geleitet wurde. Sie promovierte 2009 mit einer rechtshistorischen Arbeit zur Evolution von Grundprinzipien in der Rechtsprechung des Bundesgerichts mit dem Titel: „Gericht, Gesetz und Grundsatz – Entstehung und Funktion von Prinzipien des Rechts in der Rechtsprechung des Schweizerischen Bundesgerichts vor und nach Einführung der zivilrechtlichen Kodifikationen (OR und ZGB)“.

Nach der Promotion absolvierte sie Praktikas auf einem erstinstanzlichen Zivil- und Strafgericht im Kanton Bern, in einer Baselbieter Anwaltskanzlei und auf dem Rechtsdienst des Regierungs- und Landrates des Kantons Basel-Landschaft und erwarb im Jahr 2010 das Anwaltspatent. Ab 2009 war sie zudem Postdoc-Assistentin und bis 2016 Dozentin für juristische Grundlagenfächer (Rechtsgeschichte, -theorie, -soziologie, -philosophie und Methodenlehre) an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Von 2009 bis 2012 arbeitete sie als Koordinatorin der Doktorandenschule und von 2012 bis 2013 des Forschungsschwerpunkts „TeNOR – Text and Normativity“ der Universität Luzern. Von 2013 bis 2014 liess sie sich zur Forschungsmanagerin ausbilden (CAS Research Management, Universität Bern).

Von 2014 bis 2017 arbeitete Frau Duss Jacobi im Generalsekretariat der Universität Luzern als Projektleiterin für die Entwicklung und Implementation eines softwarebasierten Forschungsinformationssystems (FIS). Im Jahr 2018 arbeitete sie als Rechtsanwältin in einer Zürcher Anwaltskanzlei. Seit 2019 ist sie als selbständige Advokatin/Rechtsanwältin von Lexportal Advokatur, Notariat und Steuerberatung prozessierend und beratend tätig.

Nebenamtlich war sie von 2012 bis 2016 Gemeinderätin und von 2014 bis 2019 Dozentin für Europäische Rechtsgeschichte im „Master of Comparative Business Law“ – Programm an der Rechtswissenschaftlichen Abteilung der Universität Mannheim.

Zudem ist sie seit 2008 Prüfungsexpertin für die höhere Fachprüfung zum eidgenössisch diplomierten Verkaufsleiter resp. Marketingleiter. Seit 2013 ist sie Ko-Autorin der Praktikerhandbücher „Klagen und Rechtsbehelfe im Zivilrecht“ und „Klagen und Rechtsbehelfe im Schuldbetreibungs- und Konkursrecht“, welche im Helbing & Lichtenhahn Verlag erscheinen.