Ordinarius für Europarecht, Völkerrecht, Öffentliches Recht und Rechtsvergleichung; Geschäftsleiter des CLS

Dr. iur., MA

T +41 41 229 53 84
sebastian.heselhausremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 4.B14

CV

Prof. Dr. iur. Sebastian Heselhaus, geb. 1960 in Münster, Westfalen, ist Ordinarius für Europarecht, Völkerrecht, Öffentliches Recht und Rechtsvergleichung an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. 

Sebastian Heselhaus studierte von 1981–1987 Rechtswissenschaft an der Justus Liebig-Universität, Giessen, mit Schwerpunkt im Europa- und Völkerrecht. Mit einem Parallelstudium der Politikwissenschaften und Philosophie von 1982–1988 schaffte er die Grundlage, Recht in seinem vielfältigen Kontext auch interdisziplinär analysieren zu können. Das Studium wurde durch ein Stipendium der deutschen Studienstiftung gefördert und erlaubte Auslandsaufenthalte bei den United Nations in New York und an der London School of Economics.

Nach der Referendarausbildung (Rechtsanwaltspraktikum) am Oberlandesgericht Frankfurt am Main promovierte Sebastian Heselhaus 1999 zum Thema "Abgabenhoheit der Europäischen Gemeinschaft in der Umweltpolitik". Seine Habilitationsschrift befasst sich mit Beteiligungsrechten im Mehrebenensystem. Seit 2006 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht, Völkerrecht, Öffentliches Recht und Rechtsvergleichung an der Universität Luzern. 2013 wurde an der Universität Luzern das Center for Law and Sustainability gegründet, bei dem er als Geschäftsleiter zusammen mit den anderen Gründungsmitgliedern für die strategischen und operativen Aufgaben des Zentrums zuständig ist. Er ist Gründungsmitglied und Task Coordinator des 2014 gegründeten SCCER CREST (Schweizer Kompetenzzentrum für Energieforschung).

Seine Publikationsliste weist zahlreiche Schriften zum Völkerrecht, Europarecht und Öffentlichen Recht auf. Er berichtet regelmässig in der URP rechtsvergleichend zu den Entwicklungen im europäischen und Schweizer Umweltrecht. Ferner betreut er den European Law Moot Court und den ELSA European Human Rights Moot Court. Er leitet in verantwortlicher Position einen LL.M. der Nottingham Trent University in "International Regulatory, Environmental and Planning Law", wo er per 1. Dezember 2015 zum Visiting Professor ernannt wurde. Lehrveranstaltungen hat Sebastian Heselhaus u.a. an den Universitäten von Madison, USA, und Warwick, Grossbritannien, sowie Vilnius, Litauen, durchgeführt.

Sebastian Heselhaus ist verheiratet mit Sabine Heselhaus, Fachärztin für Chirurgie, und Vater von zwei Töchtern. 

Forschung

Forschungsschwerpunkte, thematisch geordnet:

Menschenrechte:
• Recht der Europäischen Union • Europäische Menschenrechtskonvention • Migration und Recht
• Schweizer Verfassung • Deutsches Grundgesetz

Umweltrecht:
• Völkerrecht • Recht der Europäischen Union • Schweizer Umweltrecht (rechtsvergleichend)
• Deutsches Umweltrecht

Wirtschaftsrecht:
• Recht der Europäischen Union • Recht der Welthandelsorganisation • Risikoregulierung


Forschungsschwerpunkte, nach Rechtsebenen:

Völkerrecht:
• Humanitäres Völkerrecht • Friedliche Streitbeilegung

Recht der Europäischen Union:
• Menschenrechte • Umweltrecht • Wirtschaftsrecht

Schweizer Recht:
• Grundrechte • Verfassungsrecht

Deutsches Recht:
• Verfassungsrecht • Allgemeines Verwaltungsrecht • Umweltrecht

Rechtsvergleichung:
• Grundlagen

Publikationen

Zeitschriftenartikel

Buchkapitel, Beitrag in Sammelband

Beitrag in einem Kommentar

Herausgeberschaft eines Sammelbandes

Urteilsbesprechung

Sonstige

Weitere Forschungsleistungen

Beitrag/Präsentation an einer Konferenz

Beitrag/Präsentation an einer Veranstaltung

Interessenbindungen

Mitgliedschaften

  • Studienstiftung des deutschen Volkes (Alumniteam), Mitglied, Deutschland, 2012–
  • European Society of International Law (ESIL), Mitglied, Italien, 2010–
  • Vereinigung für Umweltrecht (VUR), Mitglied, Schweiz, 2010–
  • Deutscher Hochschulverband (DHV), Mitglied, Deutschland, 2009–
  • Schweizerische Vereinigung für Internationales Recht (SVIR), Mitglied, Schweiz, 2009–
  • Arbeitskreis Europäische Integration e.V. (AEI), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Deutsche Gesellschaft für Völkerrecht (DGVR), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Deutsche Vereinigung für Internationales Recht (DVIR), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Gesellschaft für Rechtsvergleichung e.V. (RVgl.), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Gesellschaft für Umweltrecht e.V. (GfU), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Institut für Umwelt- und Technikrecht der Universität Trier (IUTR), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Schweizerische Studiengesellschaft für die Europäische Integration (ecsasuisse), Mitglied, Schweiz, 2008–
  • Verein für Umweltrecht e.V. (VUR), Mitglied, Deutschland, 2008–
  • Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer e.V. (VDStRL), Mitglied, Deutschland, 2008–

Weitere Interessenbindungen

  • Mitglied des Stiftungsrates, Alpines Energieforschungscenter AlpEnForCe, 2017–