Die Professur Hänni befasst sich mit dem Öffentlichen Recht mit Schwerpunkt Klima- und Energierecht sowie mit Europarecht und Rechtsphilosophie.

Mehr Infos zu Ass.-Prof. Dr. Julia Hänni: CV, Forschung, Publikationen

Reportage Zentralschweizer Fernsehen: Tele1 "Unterwegs" porträtiert die Uni Luzern

Die Reportage des Zentralschweizer Fernsehens Tele1 gibt Einblicke in das Studierendenleben, die Vorlesung Europarecht und vieles mehr.

Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 unterwegs an der Uni Luzern: in der gleichnamigen Sendung begleitete die Moderatorin einen Studierenden und machte an verschiedenen Stationen halt, so etwa an einer Europarecht-Vorlesung, einem Ethnologie-Seminar, in der Studienberatung für Wirtschaftswissenschaften, beim Hochschulsport und beim Facility Management.

Zur Sendung "Unterwegs" (Erstausstrahlung 14. Oktober 2018)

Prof. Dr. Julia Hänni neue Co-Direktorin am Zentrum für Religionsverfassungsrecht

Das Zentrum für Religionsverfassungsrecht – "Center for Comparative Constitutional Law and Religion" widmet sich (spezifisch) der Forschung, Lehre, Weiterbildung und der Erbringung von Dienstleistungen im Bereich des (Spannungs-)Verhältnisses von Recht und Religion in nationalen Verfassungsordnungen und im internationalen System.

Zur Newsmeldung.

Start der Tagungsreihe "Judikative im Dialog"

Kann die Unabhängigkeit der Schweizer Richter mit dem heutigen Wahl- und Wiederwahlverfahren gewährleistet werden? Diese und weitere Fragen im Zusammenhang mit der Richterunabhängigkeit und -qualität standen im Zentrum der ersten Tagung zur neuen Veranstaltungsreihe "Judikative im Dialog" vom 1. Juni 2018.

Zur Newsmeldung.

Referat an der renommierten Yale University: Erforschung des Klimarechts

Im Rahmen der Jahreskonferenz ASAP/Yale University vom 27. bis 29.10.17 hat Assistenzprofessorin Dr. iur. Julia Hänni einen Vortrag im Rahmen der Konferenz "Climate Justice – Can the Law Save Us?" zur Frage der Durchsetzbarkeit von Klimaschäden im Bereich der Menschenrechte gehalten.

Der Titel des Vortrags lautete "Climate Litigation in Europe – Prerequisites and Possible Challenges". Zu erörtern war die Frage, inwiefern Menschenrechtsverträge aus europäischer Sicht als Durchsetzungsmechanismen für den Ausgleich von Schäden infolge des Klimawandels (wie z.B. bei Murgängen, die das Eigentum schädigen) zur Anwendung kommen könnten.

Zum Podcast des Vortrags.

Kontakt

Universität Luzern
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Ass.-Prof. Dr. Julia Hänni
Frohburgstrasse 3
Postfach 4466
6002 Luzern