Foto Juana Vasella

Wissenschaftliche Oberassistentin 

Co-Direktorin KOLT

Dr. iur., Rechtsanwältin

T +41 41 229 54 40 • Raum 4.A23 • juana.vasellaremove-this.@remove-this.unilu.ch

 

Juana Vasella ist derzeit in einem Forschungssemester (SpeedUp-Sabbatical) und ab Anfang März 2018 wieder an der Universität Luzern erreichbar.

CV

Juana Vasella studierte Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg, der TU Dresden und der Universidad de León in Spanien ("Erasmus"-Auslandsstipendium). Im Jahr 2002 absolvierte sie das Erste Juristische Staatsexamen (Magistra iuris).

Von 2002 bis 2007 arbeitete Frau Vasella zunächst als wissenschaftliche Assistentin an der Universität Zürich und anschliessend bis 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bucerius Law School in Hamburg. Daneben gehörte sie der Expertengruppe "Neue Dopingregelung" des Bundesrates an (2006/2007) und war freie Mitarbeiterin der Behörde für Wissenschaft und Forschung in Hamburg (2008/2009). Seit 2009 ist Frau Vasella Co-Herausgeberin und Redakteurin des Swissblawg.

Nachdem sie 2010 bis 2011 als Substitutin bei CMS von Erlach Henrici AG (heute: CMS von Erlach Poncet AG) tätig war, schloss Frau Vasella ihre Dissertation ab ("Morgan Lewis"-Promotionsstipendium). 2014 erwarb sie das Anwaltspatent des Kantons Zürich. Seit 2016 ist sie Konsulentin bei MME Legal | Tax | Compliance.

Im Januar 2014 begann Frau Vasella ihre Tätigkeit an der Universität Luzern für den Fachbereich Privatrecht bei Prof. Dr. Andreas Furrer. Sie verfasst eine Habilitation; hierfür forschte sie als Visiting Research Fellow im Frühjahrssemester 2016 am King's College London und im Frühjahrssemester 2017 am British Institute of International and Comparative Law (BIICL) in London. Sie gehört seit September 2014 der neu gegründeten Kompetenzstelle Logistik- und Transportrecht KOLT an, seit September 2015 als Co-Direktorin.

Juana Vasella beschäftigt sich vorwiegend mit dem Obligationenrecht, dem Transport- und Logistikrecht sowie dem Arzt- und Heilmittelrecht – mit besonderem Interesse an den jeweiligen Schnittstellen zum Strafrecht. Seit Oktober 2015 vertritt sie die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Senat der Universität Luzern.

Publikationen

Zeitschriftenartikel

Rezension, Editorial

Weitere Forschungsleistungen