Foto Felix Bommer

Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Internationales Strafrecht; Studienleitung Wissenschaft an der Staatsanwaltsakademie

T +41 41 229 53 70
felix.bommerremove-this.@remove-this.unilu.ch

Frohburgstrasse 3, Raum 4.B22 

CV

Geboren 1964, von Wängi/TG, 2 Töchter, verheiratet

Beruflicher und akademischer Werdegang: Matura Typus B 1983 (Kreuzlingen); 1984–1989 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bern (lic. iur.); 1990–1995 Assistenz am Institut für Strafrecht und Kriminologie (Universität Bern, Prof. Dr. Guido Jenny); 1995 Promotion zum Dr. iur. mit einer Arbeit zu den "Grenzen des strafrechtlichen Vermögensschutzes bei rechts- und sittenwidrigen Geschäften" (1996 mit dem Professor Walther Hug-Preis ausgezeichnet); 1995–1997 Praktika am Richteramt Seftigen und in einer Berner Anwaltskanzlei; 1997 bernisches Fürsprecherpatent; 1997–1998 Assistent am Institut für internationales Privat- und Verfahrensrecht der Universität Bern (Prof. Dr. Gerhard Walter), parallel Oberassistent am Institut für Strafrecht und Kriminologie (1997–2001, Prof. Dr. Guido Jenny); 2000 Forschungsaufenthalt an der Humboldt-Universität zu Berlin (Prof. Dr. D. Krauss); 2001 Berufung zum Assistenzprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Luzern; 2005 Habilitation mit einer Untersuchung zu "offensiven Verletztenrechten im Strafprozess", Berufung zum Ordinarius für Strafrecht, Strafprozessrecht und Internationales Strafrecht an der Universität Luzern; Juli–Dez. 2008 Visiting Professor an der Law School der University of California/Berkeley; 2005–2010 Delegierter für Anrechnungsfragen; 2006–2010 Mitglied der Forschungskommission; Aug. 2011 - Juli 2015 Dekan der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern.

Weitere Tätigkeiten/Mitgliedschaften: Mitherausgeber der Zeitschrift recht, Stämpfli Verlag (Bern); Mitherausgeber der Schriftenreihe Völkerstrafrecht und internationales Strafrecht, Dike Verlag (Zürich); ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift des bernischen Juristenvereins, Stämpfli Verlag (Bern); Studienleiter des MAS Forensics an der Staatsanwaltsakademie der Universität Luzern; Mitglied des Arbeitskreises deutscher, österreichischer und schweizerischer Strafrechtslehrer (Düsseldorf); Mitglied des Arbeitskreises Völkerstrafrecht (Köln); Mitglied des schweizerischen, luzernischen und bernischen Juristenvereins; Stiftungsrat der Professor Walther Hug-Stiftung zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (St. Gallen); Mitglied des Stiftungsrates und des Ausschusses des Stiftungsrates der Stiftung für Rechtsausbildung (Luzern); Mitglied der bernischen Anwaltsprüfungskommission; Mitglied der Arbeitsgruppe Sommeraktivitäten von Seilbahnen Schweiz (SBS); Präsident der luzernischen Maturitätskommission (2009 - 2015)

Publikationen

Monographien

  • Günter Stratenwerth / Felix Bommer, Schweizerisches Strafrecht, Besonderer Teil II: Straftaten gegen Gemeininteressen, 7. Aufl., Bern 2013.

  • Günter Stratenwerth / Guido Jenny / Felix Bommer, Schweizerisches Strafrecht, Besonderer Teil I: Straftaten gegen Individualinteressen, 7. Aufl., Bern 2010.

  • Günter Stratenwerth / Felix Bommer, Schweizerisches Strafrecht, Besonderer Teil II: Straftaten gegen Gemeininteressen, 6. Aufl., Bern 2008.

  • Offensive Verletztenrechte im Strafprozess, Bern 2006.

  • Grenzen des strafrechtlichen Vermögensschutzes bei rechts- und sittenwidrigen Geschäften, Diss. Bern 1996 (mit dem Walther-Hug-Preis 1997 ausgezeichnet).

Herausgeberschaften

  • Günter Stratenwerth: Beiträge zu Grundfragen eines zeitgemässen Strafrechts, Bern 2017 (zusammen mit Peter Aebersold, Peter Albrecht, Sabine Gless, Mark Pieth, Martin Schubarth, Kurt Seelmann und Wolfgang Wohlers)

  • Verfahrensrecht am Beginn einer neuen Epoche. Festgabe zum Schweizerischen Juristentag 2011 – 150 Jahre Schweizerischer Juristenverein, Zürich 2011 (zusammen mit Stephen V. Berti).

  • Liber amicorum für Dr. Martin Vonplon, Zürich 2009 (zusammen mit Jürg-Beat Ackermann).

Aufsätze in Zeitschriften

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2015, ZBJV 153 (2017) 395–449

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2014, ZBJV 153 (2017) 25–65

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2013, ZBJV 152 (2016) 868–912 (zusammen mit Ariane Kaufmann).

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2012, ZBJV 152 (2016) 261–298.

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2011, ZBJV 151 (2015) 873–928 (zusammen mit Ariane Kaufmann).

  • Privatklägerische Rechte im Strafpunkt – ein Überblick, recht 2015, 183–196.

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2010, ZBJV 151 (2015) 350–374.

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahr 2009, ZBJV 150 (2014) 1007–1045 (zusammen mit Ariane Kaufmann).

  • Zur dritten Änderung des Sanktionenrechts – Weshalb schon wieder eine Reform?, ZStrR 132 (2014) 271–278.

  • Zur Vereinheitlichung der Behördenorganisation in der Schweizerischen Strafprozessordnung, ZBJV 150 (2014) 231–264.

  • Zur Einschränkung des Teilnahmerechts des Beschuldigten an der Einvernahme Mitbeschuldigter, recht 2012, 143–156.

  • Einstellungsverfügung und Öffentlichkeit. Dogmatische Bemerkungen zum «Fall Nef», forumpoenale 4/2011, 245–250.

  • Parteirechte der beschuldigten Person bei Beweiserhebungen in der Untersuchung, recht 2010, 196–220.

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahre 2008, ZBJV 146 (2010) 141–174.

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahre 2007, ZBJV 145 (2009) 916–956.

  • Abgekürztes Verfahren und Plea Bargaining im Vergleich, ZSR 128 (2009) II Heft 1, 5–124.

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahre 2006, ZBJV 144 (2008) 850–871.

  • Bemerkungen zur Wiedergutmachung (Art. 53 StGB), forumpoenale 3/2008, 170–178.

  • Die strafrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts im Jahre 2005, ZBJV 144 (2008) 1–37.

  • Die Sanktionen im neuen AT StGB - ein Überblick, recht 25 (2007) 1–24, ebenfalls abgedruckt in: Revision des Allgemeinen Teils des Strafgesetzbuches, hrsg. von Marianne Heer-Hensler, Bern 2007, 11–57.

  • Zur Strafverfolgungspflicht der Schweiz bei Kriegsverbrechen im Ausland, ZBJV 141 (2005) 417–440.

  • Zum Verhältnis von Betrug und Veruntreuung, ZBJV 141 (2005) 116–130.

  • Warum sollen sich Verletzte am Strafverfahren beteiligen dürfen?, ZStrR 121 (2003) 172–194.

  • Anstiftung und Selbstverantwortung, plädoyer 2002 Nr. 3 S. 34–41.

  • Pflicht zur Abtreibung als Pflicht zur Schadenminderung? ZBJV 137 (2001) 664–673.

  • DNA-Analyse zu Identifizierungszwecken im Strafverfahren, ZStrR 118 (2000) 131–160.

  • Die Legitimation der Privatklägerschaft zum Rekurs gegen einen Nicht-Wiedereröffnungsbeschluss, ZBJV 135 (1999) 676–702.

  • Die Auswirkungen von Aussagefreiheit und Zeugnisverweigerungsrechten auf Beschlagnahme und Herausgabe. Dargestellt anhand des bernischen Gesetzes über das Strafverfahren vom 15. März 1995, ZBJV 133 (1997) 345–383 (zusammen mit Peter Goldschmid).

  • Art. 933/934 ZGB und der Betrug - Zivilrechtsunsicherheit als strafrechtlich relevanter Vermögensschaden?, recht 1996, 156–167 (zusammen mit Jürg Wichtermann).

Aufsätze in Sammelbänden

  • Das Verhältnis von lebenslanger Freiheitsstrafe und Verwahrung im dualistisch-vikariirenden System, in: Daniel Jositsch / Christian Schwarzenegger / Wolfgang Wohlers, Festschrift für Andreas Donatsch, Zürich / Basel / Genf 2017, 15–27

  • Lauter Anfang – leises Ende, Zum revidierten Sanktionenrecht, in: Jörg Schmid (Hrsg.), Hommage für Peter Gauch, Zürich / Basel / Genf 2016, 27–56

  • Erneute Änderungen des Sanktionenrechts?, in: Marianne Heer / Stefan Heimgartner / Marcel Alexander Niggli / Marc Thommen (Hrsg.), «Toujours agité – jamais abattu». Festschrift für Hans Wiprächtiger, Basel 2011, 15–27 (zusammen mit Günter Stratenwerth).

  • Über notwendige Verteidigung, in: Felix Bommer / Stephen V. Berti (Hrsg.), Verfahrensrecht am Beginn einer neuen Epoche. Festgabe zum Schweizerischen Juristentag 2011 – 150 Jahre Schweizerischer Juristenverein, Zürich 2011, 93–128.

  • Strafrechtliche Verantwortlichkeit Dritter im Konkurs des Schuldners. Gläubiger – Unternehmensberater – Revisoren – Wirtschaftsprüfer - Compliance-Officer, in: Jürg-Beat Ackermann / Wolfgang Wohlers (Hrsg.), Konkurs und Strafrecht: Strafrechtliche Risiken vor, in und nach der Generalexekution. 5. Zürcher Tagung zum Wirtschaftsstrafrecht, Zürich 2011, 123–160 (zusammen mit Marc Thommen).

  • Kurzer Prozess mit dem abgekürzten Verfahren?, in: Marianne Heer (Hrsg.), Schweizerische Strafprozessordnung und Schweizerische Jugendstrafprozessordnung, Bern 2010, 149–172.

  • Verfahrensabtretung und Geldwäschereiverurteilung im Ausland - Zu den Voraussetzungen von Art. 88 f. IRSG, in: Jürg-Beat Ackermann / Felix Bommer (Hrsg.), Liber amicorum für Dr. Martin Vonplon, Luzern 2009, 53–67.

  • Hirnforschung und Schuldstrafrecht, Festvortrag zum dies academicus am 24. Oktober 2007, Luzerner Universitätsreden Nr. 18, Luzern 2008, 23–32.

  • Strafzwecke im Völkerstrafrecht, in: H. Münk (Hrsg.), Die Vereinten Nationen sechs Jahrzehnte nach ihrer Gründung. Bilanz und Reformperspektiven, Bern 2008, 29–51.

  • Die Anfänge der bundesgerichtlichen Praxis zum Arglistmerkmal beim Betrug, in: Michele Luminati (Hrsg.), Gericht und Kodifikation. Einblicke in die Anfänge der Rechtsprechung zum ZGB und zum StGB, Zürich 2007, 161–183 (zusammen mit Petra Venetz).

  • Nachträgliche Verwahrung als Revision zulasten des Verurteilten? Zur Revisibilität von Prognoseentscheidungen, in: Festschrift für Franz Riklin, hrsg. von M.A. Niggli / José Hurtado Pozo / Nicolas Queloz, Zürich 2007, 55–70.

  • Strafprozessrecht, in: Einführung in die Rechtspraxis, hrsg. von Daniel Girsberger / Walter Fellmann / Jörg Sprecher / Thomas Gächter, Zürich 2007, 91–110 (zusammen mit Elisabeth Baumgartner).

  • Ausgewählte Fragen der Strafrechtspflege nach Bundesgerichtsgesetz, in: Neue Bundesrechtspflege – Auswirkungen der Totalrevision auf den kantonalen und eidgenössischen Rechtsschutz, hrsg. von Pierre Tschannen, Bern 2007, 153–193.

  • Die Beschleunigung des Strafverfahrens – Landesbericht Schweiz, in: Archivum Iuridicum Cracoviense, Beschleunigung des Strafverfahrens im internationalen Vergleich - Ideen und Praxis, Vol. XXXVII–XXXVIII (2004–2005), Wydawnictwo Oddzialu Polskiej Akademii Nauk (Verlag der Krakauer Abteilung der Polnischen Wissenschaftsakademie), Krakau 2006, 125–177.

  • Laienbeteiligung in der Strafrechtspflege, in: Recht des ländlichen Raums, Festgabe für Paul Richli zum 60. Geburtstag, hrsg. von Jörg Schmid und Hansjörg Seiler, Zürich / Basel / Genf 2006, 47–66.

  • Przewleklosc procesu karnego i srodki jej zwalczania w wybranych krajach – Szwajcaria (Die Verzögerung des Strafverfahrens und Möglichkeiten ihrer Bekämpfung in ausgewählten Staaten – Schweiz), in: Zagubiona szybkosc procesu karnego – Jak ja przywrocic?, hrsg. von Stanislaw Waltos und Janina Czapska, Warschau 2005, 118–123.

  • Löschung als Einziehung von Daten, in: Oliver Arter/Christian Schwarzenegger (Hrsg.), Internet-Recht und Strafrecht, Bern 2005, 171–204.

  • Öffentlichkeit der Hauptverhandlung zwischen Individualgrundrecht und rechtsstaatlich-demokratischem Strukturprinzip, in: FS für Stefan Trechsel, hrsg. von Andreas Donatsch, Marc Forster und Christian Schwarzenegger, Zürich 2002, 671–690.

  • Arbeitsgruppenbericht anlässlich eines Symposiums über Drogenpolitik vom 6.-8. Mai 1991 in Bern, in: Drogenpolitik wohin?, hrsg. von Wolfgang Böker und Joachim Nelles, 2. Aufl., Bern/Stuttgart 1992, 273–275.

Rezensionen

  • Floriaan H. Went, Das Opportunitätsprinzip im niederländischen und schweizerischen Strafverfahren, Eine rechtsvergleichende Studie unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsgeschichte und des internationalen Rechts, Diss. Zürich 2010, ZStrR 131 (2013) 450–452.

  • Stephan Schlegel, Die Verwirklichung des Rechts auf Wahlverteidigung. Eine rechtsvergleichende Untersuchung zum schweizerischen und deutschen Recht, Zürich 2010, ZStrR 129 (2011) 216–222.

  • Stefan Christen, Anwesenheitsrecht im schweizerischen Strafprozessrecht mit einem Exkurs zur Vorladung, Diss. Zürich 2009, Zürich 2010, ZStrR 128 (2010) 451–455.

  • Hans Vest / Martin Schubarth, Delikte gegen den öffentlichen Frieden (Art. 258–263 StGB), Handkommentar, hrsg. von Martin Schubarth, Bern 2007, ZStrR 125 (2007) 336–338.

Beiträge in Kommentaren

  • Kommentar zu Art. 374 und 375 StPO, in: Marcel Niggli / Marianne Heer / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Basler Kommentar zur Schweizerischen Strafprozessordnung und Jugendstrafprozessordnung, 2. Auflage, Basel 2014, 2865–2886. 

  • Kommentar: Vorbemerkungen zu Art. 263–268, Art. 263–268 StPO (zusammen mit Peter Goldschmid), in: Marcel Niggli / Marianne Heer / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Basler Kommentar zur Schweizerischen Strafprozessordnung und Jugendstrafprozessordnung, 2. Auflage, Basel 2014, 2009–2128. 

  • Kommentar: Vorbemerkungen zu Art. 19 ff., Art. 19 und 20 StGB (zusammen mit Prof. Dr. V. Dittmann), in: Marcel Niggli / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Kommentar zum schweizerischen Strafrecht, Band I (Art. 1–110 StGB, Jugendstrafgesetz), 3. Auflage, Basel 2013, 353–438.

  • Kommentar zu Art. 263 StGB, in: Marcel Niggli / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Kommentar zum schweizerischen Strafrecht, Strafgesetzbuch, Band II (Art. 111–392 StGB), 3. Auflage, Basel 2013, 2061–2075.

  • Kommentar zu Art. 374 und 375 StPO, in: Marcel Niggli / Marianne Heer / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Basler Kommentar zur Schweizerischen Strafprozessordnung und Jugendstrafprozessordnung, Basel 2011, 2553–2574.

  • Kommentar: Vorbemerkungen zu Art. 263–268, Art. 263–268 StPO (zusammen mit Peter Goldschmid), in: Marcel Niggli / Marianne Heer / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Basler Kommentar zur Schweizerischen Strafprozessordnung und Jugendstrafprozessordnung, Basel 2011, 1791–1901.

  • Kommentar: Vorbemerkungen zu Art. 19 ff., Art. 19 und 20 StGB (zusammen mit Prof. Dr. V. Dittmann), in: Marcel Niggli / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Kommentar zum schweizerischen Strafrecht, Band I (Art. 1–110 StGB, Jugendstrafgesetz), 2. Auflage, Basel 2007, 349–431.

  • Kommentar zu Art. 263 StGB, in: Marcel Niggli / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Kommentar zum schweizerischen Strafrecht, Strafgesetzbuch, Band II (Art. 111–392 StGB), 2. Auflage, Basel 2007, 1822–1836.

  • Kommentar: Vorbemerkungen zu Art. 10 ff., Art. 10 und 11 (zusammen mit Prof. Dr. V. Dittmann), Art. 12 und 13 StGB, in: Marcel Niggli / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Kommentar zum schweizerischen Strafrecht, Strafgesetzbuch, Band I, Basel / Genf / München 2003, 102–171.

  • Kommentar zu Art. 263 StGB, in: Marcel Niggli / Hans Wiprächtiger (Hrsg.), Kommentar zum schweizerischen Strafrecht, Strafgesetzbuch, Band II, Basel / Genf / München 2003, 1579–1592.

Varia

  • Nachruf auf Günter Stratenwerth (1924–2015), ZStrR 133 (2015) 225–227 (zusammen mit Wolfgang Wohlers).

  • Vorwort zum Sammelband «Geschworenengerichte – der unbequeme Mythos», Filippo Contarini/Ares Bernasconi (Hrsg.), ZSR Beiheft 51 (2014), IX–X.

  • Die Tendenz zu falschen Geständnissen steigt, Interview zusammen mit Niklaus Ruckstuhl, plädoyer 2013 Nr. 3 S. 6–9.

  • Grusswort zum Sammelband «Zukunft und Recht, Junge Rechtswissenschaft Luzern», Annja Mannhart/Silja Bürgi (Hrsg.), LBR Bd. 60, Zürich/Basel/Genf 2012, VII–VIII.

  • Nachruf auf Detlef Krauss, ZStrR 128 (2010) 344–345 (zusammen mit Günter Stratenwerth).

Weitere Forschungsleistungen